• Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • Klettern auf Borkum
  • Englandaustausch - Lake District
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • Abi 2023 - Mottotag
  • Europatag am Dionysianum
  • Sonnenaufgang
  • Proben in Heek
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Abitur 2022
  • Juist 2016

  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • 2023: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Kardinaltugenden
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • NRW-Tag am Dionysianum
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens! (14.03.2022)
  • Die vier Kardinaltugenden (2007 Guy Charlier) - ein Geschenk des VAD
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • Englandaustausch - Lake District
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus (07.12.2020)
  • Abiturientia 2023 - Mottotag bayr. Tracht (03.11.2022)
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Inschrift am Frankebau
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • Schülerorchester in St. Peter
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • 2022: Abiturentlassung (15.06.2022)
  • Klassenfahrt nach Juist
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • 2023-01: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage (28.02.2020)
  • 2009: Die vier Tugenden von Guy Charlier - ein Geschenk des VAD
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • 23. August 2022: 75 Jahre NRW
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 1906: Dionysianum - Frankebau

Die Erprobungsstufe am Dionysianum

Die Jahrgangsstufen 5 und 6 bilden am Gymnasium in Nordrhein-Westfalen als Erprobungsstufe eine pädagogische Einheit. Vor dem Hintergrund der Lernerfahrungen in der Grundschule führen die Lehrer*innen die Kinder in diesen zwei Jahren an die Fächer und Lernangebote, Unterrichtsmethoden, Anforderungen sowie Formen der Leistungsüberprüfung am Gymnasium heran. Diese zwei Jahre sind demnach insgesamt als eine Zeit des Ankommens an der neuen Schule zu sehen. Die Lehrer*innen beobachten und fördern die Kompetenzen der Kinder mit dem Ziel, in Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten die Perspektive eines dauer-haften Verbleibs am Gymnasium sicherer zu machen beziehungsweise – in seltenen Fällen – gegebenenfalls eine dem Wohl des Kindes entsprechende Korrektur rechtzeitig vorzunehmen. Intensive individuelle Förderung, das gemeinsame Erkennen und Entwickeln von Stärken, Talenten und Interessen setzen dabei eine enge Zusammenarbeit der unterrichtenden Lehrkräfte untereinander und mit den Erziehungsberechtigten voraus. In regelmäßig stattfindenden Erprobungsstufenkonferenzen nehmen sich die in der Klasse unterrichtenden Lehrkräfte Zeit für einen intensiven Austausch über jedes Kind. An der ersten Konferenz der Jahrgangsstufe 5 nehmen auch die Lehrer*innen der abgebenden Grundschulen teil, um den Übergang zu begleiten.

Ankommen am Dio

Am Dionysianum starten jedes Jahr Kinder, die von unterschiedlichen Grundschulen in Rheine und im südlichen Niedersachsen kommen. Ihnen den Übergang und das Ankommen an ihrer neuen Schule zu erleichtern, ist das Ziel der ersten Tage und Wochen. Dazu dienen unter anderem:

  • der Schnuppertag vor den Sommerferien, an dem die Kinder ihre Mitschüler*innen, das Klassenleitungsteam und die Klassenpat*innen kennenlernen,
  • die ersten Tage in der Jahrgangsstufe 5, die in der Hand der Klassenleitung liegen und da-rauf ausgelegt sind, sich in der Klasse und an der neuen Schule zu orientieren (Spiele zum Kennenlernen und zur Stärkung der Klassengemeinschaft, Schul-Rallye, etc.),
  • die Klassengemeinschaftstage zu Beginn der Stufe 5 und im zweiten Halbjahr, an denen die Klassen jeweils einen Vormittag mit den Schulseelsorgerinnen Frau Plien und Frau Hasenkamp-Jakob zum Thema Klassengemeinschaft arbeiten,
  • die Orientierungsstunde, die als feste Stunde im Stundenplan in der Hand der Klassenleitung liegt und in der das Miteinander in der Klasse und in der Schulgemeinschaft z.B. in Form eines Klassenrats besprochen werden können,
  • die gemeinsame Gestaltung des Klassenraumes.

Der musikpraktische Schwerpunkt

Gemeinsames Musizieren spielt in allen Jahrgangsstufen des Dionysianums eine große Rolle. Zu Beginn der Jahrgangsstufe 5 entscheiden sich die Schüler*innen, ob sie am traditionellen Musikunterricht, an der Chorgruppe oder an der Bläsergruppe teilnehmen. Zuvor werden ihnen die Instrumente der Bläsergruppe von Lehrer*innen der städtischen Musikschule Rheine vorgestellt. Vorkenntnisse oder Erfahrungen am gewählten Instrument sind keine Voraussetzung für die Aufnahme in die Bläsergruppe. Die Wahl ist verpflichtend bis zum Ende der Jahrgangsstufe 7 und hat keinen Einfluss auf die Zusammensetzung der Klassen, da die unterschiedlichen Kurse gleichzeitig stattfinden und die Kinder im Anschluss wieder in ihren Klassenverband zurückkehren.

Neben der Chorgruppe ist der Erprobungsstufenchor „Little Voices“ unter der Leitung von Herrn Peine für alle Kinder, die gerne singen, ein Angebot im Nachmittagsbereich.

Zweimal im Jahr – in der Vorweihnachtszeit und am Ende des Schuljahres – präsentieren die musikpraktischen Gruppen ihr Können bei den großen Konzerten in der Petrikirche. Kleinere Auftritte, z.B. am Tag der offenen Tür oder bei der Begrüßung der neuen Schüler*innen der fünften Klassen, sind darüber hinaus möglich.

Das Lernen lernen

Mit dem Wechsel von der Grundschule zum Gymnasium ändert sich viel für die Kinder: neue Fächer, neue und meist mehr Lehrkräfte als an der Grundschule, ein weniger übersichtlicher Stundenplan. Diese Veränderungen stellen für viele Kinder eine Herausforderung dar, da sie stärker als bisher lernen müssen, ihr Lernen zunehmend selbstständig zu organisieren. Mit dem Konzept „Das Lernen Lernen“ werden sie auf diesem Weg unterstützt.

Im Rahmen der Orientierungsstunde sowie im Fachunterricht werden nach und nach Methoden und Kenntnisse eingeführt und in Form eines Spiralcurriculums immer wieder erprobt und gefestigt. So füllt sich für jedes Kind im Rahmen der Erprobungsstufe das eigene „Lern-Logbuch“. Zu den behandelten Themen gehören:

  • Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein?
  • Wie packe ich meine Schultasche?
  • Wie führe ich ein Heft/eine Mappe?
  • Wie führe ich ein Hausaufgabenheft?
  • Wie organisiere ich meine Hausaufgaben?
  • Wie lerne ich Vokabeln?
  • Wie bereite ich mich auf Klassenarbeiten und Tests vor?
  • Wie halte ich ein gutes Referat?
  • Wie kann ich mich besser konzentrieren?
  • Wie kann ich mich entspannen?

Soziales Lernen

In der Erprobungsstufe des Dionysianums liegt ein besonderer Schwerpunkt auf dem sozialen Lernen. Die Klassenlehrer*innen, die das Seminar „Lions-Quest – Erwachsen werden“ besucht haben, unterstützen die Kinder in ihren Klassen auf dieser Grundlage beim Aufbau einer guten Klassengemeinschaft und bei der Entwicklung einer eigenständigen, selbstbewussten Persönlichkeit. Im Rahmen des Klassenrates werden Schwierigkeiten und Konflikte zunehmend von den Kindern selbst angesprochen und nach Lösungen gesucht.

Die wöchentliche Programm-Pause auf dem Sporthallendach, gemeinsame Unternehmungen wie Wandertage, Klassenpartys, die Mini-SV, der SV-Kennenlernabend und die Karnevalsparty der SV, Unternehmungen mit den Klassenpat*innen, Lesenächte, Projekttage, etc. stärken zusätzlich den Zusammenhalt in der Klasse und innerhalb der Jahrgangsstufe. Ein besonderer Höhepunkt ist dabei die Klassenfahrt in der Jahrgangsstufe 6, die traditionell für fünf Tage an die Nordsee führt.

Auch der musikpraktische Schwerpunkt am Dionysianum unterstützt das Zusammengehörigkeitsgefühl und fördert die Teamfähigkeit und ist damit wichtiger Bestandteil des sozialen Lernens. Gemeinsame Auftritte mit der Chor- oder Bläsergruppe oder mit dem Erprobungs-stufen-Chor „Little Voices“ sind aufregend, machen Spaß und verbinden.

Im Sport bieten sich zahlreiche Möglichkeiten des sozialen Lernens durch Teamspiele, vertrauensbildende Spiele, etc. Um den Zusammenhalt der sich neu gebildeten Klassen zu stärken und gleichzeitig dem Bewegungsdrang der jüngeren Schüler*innen zu entsprechen, wird daher das Fach Sport in vier Wochenstunden unterrichtet. Sich als Klasse sportlich mit anderen Klassen messen können die Kinder darüber hinaus in der Fußball-Pausenliga, die von den Sporthelfern aus den höheren Klassen organisiert wird, sowie beim jährlichen Erprobungsstufenturnier am Ende des Schuljahres. Hier wird nicht nur die sportliche Leistung geehrt, sondern auch ein Fan-Pokal an die Klasse vergeben, die ihre Mannschaft am kreativsten unterstützt.

Im Rahmen des Schutzkonzeptes vor (sexualisierter) Gewalt setzen sich die Kinder in der Jahrgangsstufe 5 theaterpädagogisch mit Körperwahrnehmung und selbstbewusstem Auftreten auseinander. Alternativ erarbeiten sie mit einem Medienkompetenztrainer die Gefahren, die der Umgang mit den Neuen Medien und den sozialen Netzwerken birgt (siehe Medienbildung). In der Jahrgangsstufe 6 behandeln die Klassen das Thema „Mobbing – Nicht bei uns!“.

Medienbildung

Medienbildung findet – nicht nur im Fach Informatik in der Jahrgangsstufe 6 – in unterschiedlicher Form im Unterricht statt. Dabei wird der Umgang mit Medien gelernt und geübt, aber auch die Chancen und Gefahren der Medien und des Medienkonsums werden thematisiert.

In der Jahrgangsstufe 5 erwerben die Kinder ihren „Computer-Führerschein“. Dazu behandeln sie in drei thematisch abgeschlossenen Einheiten

  • das Arbeiten in den PC-Räumen, Dateisysteme und die Nutzung der Schulplattform IServ,
  • Textverarbeitung,
  • Internetrecherche und Präsentation.

In der Jahrgangsstufe 5 findet zudem ein Medienkompetenztraining mit einem außerschulischen Partner (Medientrainer) statt, bei dem die Kinder lernen, mit Medien und vor allem Messenger-Diensten und sozialen Netzwerken bewusst und verantwortlich umzugehen. Dieses Medienkompetenztraining für die Schüler*innen wird ergänzt durch einen Vortrag für die Eltern, um auch diese zu sensibilisieren und sie zu ermutigen, ihre Kinder im Umgang mit Medien zu begleiten.

Förder- und Forderkonzept

Unsere Schüler*innen haben unterschiedliche Stärken, die wir fördern wollen, aber benötigen zum Teil in anderen Bereichen Unterstützung, um am Gymnasium erfolgreich arbeiten zu können. Beides ist Grundlage des Förder- und Forderkonzepts der Erprobungsstufe am Gymna-sium Dionysianum. Im Fachunterricht gibt es daher immer wieder unterschiedliche Formen der Binnendifferenzierung. Doch auch darüber hinaus gibt es in den Stufen 5 und 6 Angebote zum Fördern und Fordern.

Individuelle Förderung – Abbau von Schwächen

Das erste Halbjahr der Stufe 5 dient vor allem der Diagnose, der Beobachtung und – darauf aufbauend – der Förderung im Fachunterricht. Mit Beginn des zweiten Halbjahres werden Förderkurse in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik angeboten.

Deutsch, Rechtschreib- und Leseförderung

Zu Beginn der Jahrgangsstufe 5 erfolgt eine Diagnose der Rechtschreibkompetenz mit Hilfe eines Diagnosediktates und der Rechtschreibtestung des Lernservers der Universität Münster. Die Eltern erhalten eine individuelle Rückmeldung über die Fehlerschwerpunkte ihres Kindes und seinen Förderbedarf. Auf dieser Grundlage sprechen die Deutschlehrer*innen der Stufe die Einladungen zur Teilnahme am Kurs „Lerne richtig Schreiben (LRS)“ aus, der in der Regel nach den Herbstferien beginnt. Für die teilnehmenden Kinder greift laut LRS-Erlass der Notenschutz, d.h. die Rechtschreibleistung wird nicht in die Bewertung einbezogen. Ansprechpartnerin für den Bereich LRS ist Frau Gastmann.

Auch im Rahmen des Deutschunterrichts findet für alle Kinder Rechtschreibförderung statt. Das Fach Deutsch wird im zweiten Halbjahr der Stufe 5 und im ersten Halbjahr der Stufe 6 im Umfang von fünf, in den anderen beiden Halbjahren im Umfang von vier Wochenstunden unterrichtet. Diese fünfte Wochenstunde dient explizit der Lese- und Rechtschreibförderung.

Als „Leseschule NRW“ legt das Dionysianum im Fach Deutsch, aber auch in den anderen Fächern Wert auf eine systematische Leseförderung. Zu Beginn der Klasse 5 erhalten alle Kinder eine Mappe mit Material zu den Lesestrategien, die im Verlauf der Erprobungsstufe systematisch eingeführt, regelmäßig angewendet und damit gefestigt werden. Die frühzeitige Einführung in die Schülerbücherei, die ein vielfältiges Angebot an Medien gerade auch für Kinder der Erprobungsstufe bietet, regt die Kinder zum Vorlesen an. Gleiches gilt für die all-jährliche Teilnahme der Kinder der Jahrgangsstufe 6 am Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels und vielfältige andere Aktionen rund ums Lesen und Vorlesen. Ansprechpartnerin für den Bereich Leseförderung ist Frau Drobietz.

 

Individuelle Förderung – Förderung von Stärken

Am Gymnasium Dionysianum liegt ein Schwerpunkt auf der Förderung besonders begabter Schüler*innen. Bereits in der Erprobungsstufe versuchen wir im Unterricht und darüber hinaus, gemeinsam mit den Kindern Begabungen zu erkennen, Talente zu entwickeln sowie Interesse an Themen zu wecken und zu fördern.

Das Forder-Förder-Projekt (FFP)

Ein Angebot der Begabtenförderung am Dionysianum ist das Forder-Förder-Projekt im Drehtürmodell in der Jahrgangsstufe 6. In diesem Projekt verlassen die teilnehmenden Schüler*innen für ein Halbjahr in zwei Wochenstunden den regulären Unterricht, um in einer Kleingruppe an jeweils einem selbst ausgewählten Thema zu arbeiten. Zu ihren Aufgaben gehören die Themenfindung und die Entwicklung einer Problemfrage, die Materialrecherche, das Schreiben einer Expertenarbeit sowie die Erstellung einer Power-Point-Präsentation zu ihrem Thema. Abschließend stellen sie mithilfe der Präsentation ihr Thema in einem Kurzvor-trag vor der Jahrgangsstufe, den Lehrer*innen, Eltern und anderen Gästen vor. Unterrichtsinhalte, die durch die Teilnahme am Projekt in den betroffenen Fächern versäumt werden, holen die Kinder eigenständig nach. Die Teilnahme am Forder-Förder-Projekt fördert neben einem ersten wissenschaftlichen Arbeiten und der Medienkompetenz die Selbstständigkeit und Selbstorganisation der Kinder und stärkt vor allem durch den abschließenden Vortrag ihr Selbstbewusstsein. Ansprechpartnerinnen für das Projekt sind Frau Fournier und Frau Höfer.

Die Schülerakademie Mathematik (SAMMS) und Mathematik-Olympiade

Für Kinder mit einer besonderen mathematischen Begabung bietet das Dionysianum die Teilnahme an der Schülerakademie Mathematik in Münster (SAMMS) an. Jedes Jahr nimmt ein Kind aus der Jahrgangsstufe 6 an der zweieinhalbtägigen Veranstaltung in Münster teil und setzt sich in Workshops intensiv mit kniffligen mathematischen Themen auseinander. Die Veranstaltung SAMMS extern, die im Wechsel mit anderen ausrichtenden Schulen alle drei Jahre am Dionysianum für Sechstklässler*innen vom Dionysianum und anderen Schulen der Umgebung stattfindet, bietet weiteren mathematikbegeisterten Kindern die Möglichkeit, sich auf spielerische Weise mit mathematischen Phänomenen zu beschäftigen. Über die Einladung zu den SAMMS-Veranstaltungen entscheiden die Fachlehrkräfte der Stufe.

Die Mathematik-Olympiade, die ebenfalls jedes Jahr am Dionysianum durchgeführt wird, steht allen Schüler*innen offen, die sich für Mathematik und mathematische Knobeleien interessieren. Diese können an einem Samstag altersgerechte Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Mathematik zu lösen versuchen und dabei spannende Preise gewinnen.

 

Exciting Physics

Bei den Wettbewerben „Exciting Physics“ und „Freestyle Physics“ sollen Schüler*innen physikalische Aufgaben möglichst kreativ lösen. Dazu tüfteln sie wochenlang zum Beispiel an Papierbrücken, die eine bestimmte Distanz überbrücken und stabil genug sind, um ein vorgegebenes Gewicht zu tragen, oder an Tauchbooten, die ohne Fernsteuerung auf den Grund eines Bassins sinken und von dort nach einer bestimmten Zeit selbstständig wieder auftauchen. In den letzten Jahren sind Schüler*innen-Gruppen gemeinsam mit Physik-Lehrkräften in Städte wie Münster, Dortmund, Duisburg, Bonn oder Würzburg gefahren und haben dort bei der Präsentation ihrer Werke diverse Preise gewonnen.

 

Teilnahme an Wettbewerben

Durch die Teilnahme an den unterschiedlichsten Wettbewerben können sich die Schüler*innen der Erprobungsstufe intensiv mit Themen auseinandersetzen, ihr Wissen und ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen und sich mit anderen messen. Beispielhaft seien hier genannt:

  • The Big Challenge (Englisch)
  • Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels (Deutsch)
  • Känguru-Wettbewerb, Mathematik-Olympiade, Bolyai-Teamwettbewerb (Mathematik)
  • Exciting Physics, Freestyle Physics (Physik)
  • Heureka, International Junior Science Olympiade (Naturwissenschaften)
  • Informatik-Biber (Informatik)
  • Diercke Wissen (Erdkunde)
  • Sportwettkämpfe der Schulmannschaften in unterschiedlichen Sportarten

Arbeitsgemeinschaften und Forderkurse

Am Dionysianum werden in jedem Schuljahr unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften im Nachmittagsbereich angeboten, die die Schüler*innen der Erprobungsstufe je nach Interesse wählen können. Welche Arbeitsgemeinschaften jeweils zur Wahl stehen, kann unterschiedlich sein und richtet sich auch nach den von den Schüler*innen geäußerten Wünschen. In den letzten Jahren wurden beispielsweise folgende Arbeitsgemeinschaften für die Erprobungsstufe angeboten:

  • Erprobungsstufenchor
  • Theater-AG (in deutscher oder englischer Sprache)
  • Schach-AG
  • Aquarium-AG
  • Natur und Umwelt-AG
  • Mathe-Knobel-AG
  • RaDio-AG
  • Fußball-AG
  • Tennis-AG
  • Tanz-AG
  • Yoga-AG
  • ...

Beratung in der Erprobungsstufe

Erste Ansprechpartner*innen für Kinder und Eltern der Erprobungsstufe sind die Klassenleitungen. Jede Klasse wird von einem Team aus zwei Lehrkräften geleitet. Diese informieren und beraten die Klassen in allen schulischen Belangen, sind aber auch bei Fragen und Problemen schulischer Art sowie bei Schwierigkeiten innerhalb der Klasse ansprechbar.

Die Erprobungsstufenkoordinatorin Frau Burkhard und ihr Stellvertreter Herr Holtkötter unter-stützen die Klassenleitungen und sind Ansprechpartner*innen für alle Schüler*innen der Erprobungsstufe und deren Eltern sowie für Eltern von Grundschulkindern, die einen Wechsel zum Gymnasium Dionysianum in Erwägung ziehen und in diesem Zusammenhang Beratung benötigen.

Bei persönlichen Problemen – auch außerhalb des schulischen Kontextes – stehen darüber hinaus die Beratungslehrer*innen Frau Pengemann und Herr Kleinemeier sowie die Schulseelsorgerin Frau Plien zur Verfügung.

 

Ansprechpartner*innen Erprobungsstufe:

STD‘ Antje Burkhard (Erprobungsstufenkoordinatorin)

OStR Stephan Holtkötter (Stellvertreter)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo