• Juist 2016

  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Kardinaltugenden
  • Luftballons
  • Proben in Heek
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Klettern auf Borkum
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Abitur 2019
  • Englandaustausch - Lake District
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • Abizeugnisübergabe
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Inschrift am Frankebau
  • Kollegium um 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Dionysianum: Kleihuesbau 2000
  • Die vier Tugenden - ein Geschenk des VADs
  • Dionysianum: Frankebau 1906
  • Abiturball: Ballons mit Träumen
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • Wandertag 2017 nach Münster
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Abiturentlassung 2019
  • Gemeinsame Romfahrt 2009
  • Englandaustausch - Lake District
  • SV-Fahrt
  • Startseite
  • SPORT am Dionysianum Rheine - Soziales Lernen

Schulmannschaft: Toller Auftritt der WK II Jungen Fußball

Am Donnerstag haben sich die Jungen der Jahrgänge 2004 bis 2006 im Fußball in der zweite Runde des Landessportfestes der Schulen gemessen. Im Halbfinale gewann die Mannschaft um Levin Leifeling und Lukas Temmen souverän gegen die Maximilian-Kolbe-Gesamtschule aus Saerbeck - mit 3 Toren Vorsprung und keinem Gegentor. Die Mannschaft zeigte tolle Kombinationen, Ehrgeiz und attraktive 40 Minuten. 

Im zweiten spannenden Halbfinale gewann das Gymnasium Ochtrup gegen das Gymnasium Arnoldinum, sodass unsere Kicker im Finale gegen das Gymnasium Ochtrup angetreten sind. Im Finale waren die Gäste aus Ochtrup körperlich und spielerisch überlegen. Nachdem Moritz Reekers das Tor bis zur Halbzeitpause sauber halten konnte, spielten die Ochtruper in der zweiten Halbzeit ihre Dominanz aus und erzielten drei Tore. Damit ist für die WK II das Landessportfest der Schulen leider vorbei. 

 

(Text und Bild: Lena Wermelt)

Sport: Fußballer des Dionysianum stehen in der zweiten Runde

In den letzten Tagen standen die Fußballspiele des Landessportfestes der Schulen an: Direkt in der ertsen Runde kam es zum Duell der drei rheiner Gymnasien. Dabei konnten sich die Jungen der Jahrgangsstufen 6 und 7 des Gymnasium Dionysianum in zwei spannenden Spielen für die nächste Runde der Kreismeisterschaft qualifizieren.

Direkt im ersten Spiel musste man gegen das Emsland Gymnasium antreten und konnte sich zunächst eine sichere Führung von drei zu null herausspielen. Kurz vor Ende wurde es dann aber noch einmal knapp, denn nach einem Abstimmungsfehler und einem weiteren Tor der Emsländer, musste man die letzten zwei Minuten die knappe drei zu zwei Führung über die Zeit bringen. Letzten Endes konnte Jan Möllmann seine Abwehr aber zusammenhalten und die ersten drei Punkte waren eingefahren.

Nachdem das Spiel zwischen dem Kopernikus-Gymnasium und dem Emsland Gymnasium, trotz großer Chancen auf beiden Seiten, torlos zu Ende ging, war vor dem abschließenden Gruppenspiel klar, dass den Dionysianern ein Unentschieden zum Einzug in die nächste Runde reichen würde. Hiermit wollte man sich aber nicht zufriedengeben und spielte von Anfang an auf Sieg. Auch ein, nach einem Foul an Madaes Alkaburi, verschossener Elfmeter konnte die Schüler nicht aus der Bahn bringen. Nach zwei wunderschön herausgespielten Toren  konnte das junge und neu formierte Team sich am Ende souverän gegen das Kopernikus Gymnasium durchsetzen.

 

Mit Spannung wartet die Mannschaft um Torwart Til Nitsche auf den nächsten Gegner.

 

(Text und Foto: Michael Havers)

Gemeinsamer Wandertag: Tanz-Video ist nun online!

Nun ist es geschafft: Das Video (s.u.) unseres gemeinsamen Tanzes am Wandertag in Essen ist fertiggestellt.

Sicher erinnern sich noch alle Schüler und Schülerinnen an diesen Schulwandertag am Donnerstag vor den Sommerferien: Die gesamte Schüler- und Lehrerschaft hatte sich nach morgendlichem Programm in den einzelnen Klassen, am frühen Nachmittag im Grugapark getroffen, um gemeinsam zu einer Version des Liedes: „Only One“ (SIGALA) zu tanzen.

Dieser Tanz ist mit zwei Kameras und einer Drohne gefilmt worden und das Ergebnis können alle nun hier bewundern: 

Ein Wehrmutstropfen bleibt allerdings: Wir hatten Probleme mit dem Ton und daher hat Herr Peine neue Musik unter das Video gelegt. Wem diese neue Version nicht so gefällt, der möge den Ton ausschalten und sich an die Originalmusik (s.o.) erinnern. Leider ließ sich dies für die Veröffentlichung im Internet nicht anders lösen. Es ist doch erstaunlich, wie viele Genehmigungen man für Fotoaufnahmen, Drohnenflug, Musik, Datenschutz, etc. benötigt…

 

Ein riesiges Dankeschön geht an Jana Temke und Paulina Kreimer, die sich den Tanz ausgedacht und ihn zusammen mit den Sporthelfern, Herrn Gorny und Frau Wermelt mit allen Klassen und den Lehrern geübt haben!

Das wir es sogar geschafft haben, diesen komplizierten Tanz mit den vielen verschiedenen Teilen auch noch alle zusammen als lebenden Dio-Schriftzug zu tanzen, hat mich besonders beeindruckt und wird mir noch lange in Erinnerung bleiben!

 

Am Dio bewegt sich was 😊!

Viel Spaß beim Genießen des Films!

Schulz-Bennecke

 

Kameras und Drohne: Thomas Mohn, Thomas Wiesmann

Schnitt: Thomas Mohn (und Florian Peine)

Technik: Nils Oberhaus, Hennes Weßling, Florian Peine

SPORT: Wir gewinnen, verlieren und kämpfen zusammen,

Am Montagmittag hat sich unsere Mädchenmannschaft mit zwei sehr starken Mannschaften aus Emsdetten (Gymnasiums Martinum) und Saerbeck (Maximilian-Kolbe-Gesamtschule Saerbeck) gemessen. Leider wurden beide Spiele verloren. Dennoch haben unsere Mädchen eine Menge Spaß gehabt und ordentlich gekämpft!

Super! Weiter so!

Mit dabei waren Klara Sondermann, Luisa Eleveld, Ronja Büscher, Jette König, Josefine Walter, Jasmin Elling, Rike Sondermann, Karen Eleveld, Leo Pogorzelski, Antonia Willers und Maya Dropmann.

 

 

Text und Bild: Frau Wermelt

Sport: Wow! Wir haben neue coole Trikots.

Bei der Trikotaktion der Firma Hengst hatte das Dio kurz vor den Sommerferien großes Glück und hat einen neuen Trikotsatz für die Schulmannschaften gewonnen. Die Trikots sind nun da und freuen sich darauf, dass in ihnen gespielt und gewonnen wird.

Wir freuen uns schon auf die ersten Fotos mit Schülerinnen und Schülern. Schon bald gehen die ersten Wettkämpfe los.

 

 

 

 

Text und Bild: Frau Wermelt

 

 

 

 

 

 

Dio-Gemeinschaft: Gemeinsamer Wandertag in Essen

11 Busse, knapp 600 Schülerinnen und Schüler sowie 51 Lehrerinnen und Lehrer machten sich heute auf den Weg nach Essen, um dort den gemeinsamen Wandertag vom Gymnasium Dionysianum zu verbringen, welcher alle zwei Jahre durchgeführt wird – vor zwei Jahren waren wir in Münster.

Im Vormittag konnten die einzelnen Klassen und Kurse einem individuell vorbereiteten Programm nachgehen. Die Erprobungsstufe hat beispielsweise das „Phänomania Erfahrungsfeld“ besucht und  zahlreiche Klassen haben an verschiedene Führungen der „Zeche Zollverein Essen“ teilgenommen. Zudem standen auch ein Besuch der Synagoge oder der „Villa Hügel“ auf dem Programm. OberstufenschülerInnen konnten auch an einer Fahrradtour um den „Baldeneysee“ teilnehmen. 

Am Nachmittag hat sich die gesamte Dio-Gemeinschaft im „Grugapark“ in Essen eingefunden, um dort zu picknicken und Spiele zu spielen. Ein gemeinsames Gruppenfoto – im DIO-Schriftzug – der gesamten Schulgemeinde und ein „Flashmob“ zu dem Lied „Only One“ von Sigala war der Höhepunkt des Wandertages. Der Tanz, dessen Choreographie Jana Temke (Q1) entworfen hat, wurde leitend von einer Gruppe von Schülerinnen der Q1, den Sporthelfern, Frau Wermelt und Herrn Gorny mit allen Schülerinnen und Schülern des Dios einstudiert. Herr Peine und sein Team (Hennes Weßling und Nils Oberhaus aus der EF) aus dem Bereich „Akustik und Musik“ haben die Tanzgruppe technisch unterstützt.

Erschöpft und zufrieden kam die Schulgemeinde am Abend wieder am Dionysianum an.

 

(Text: K. Parusel, Bilder: Lehrkräfte des Dionysianum)

Sport: Die „Bananenpflücker“ sind der Fußballmeister am Dio

Am Dienstag, dem 09.07.2019, war es endlich wieder soweit. Es wurde ein neuer Fußballmeister in der Erprobungsstufe des Gymnasium Dionysianum gesucht. Deswegen versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen, ihre Klassenlehrer und -lehrerinnen, die Sporthelfer, die das Turnier toll organisiert und geleitet haben, und auch einige neugierige Zuschauer und Eltern im Emslandstadion, um diesen Meister im spielerischen Wettkampf zu ermitteln.

Die Konkurrenz war groß, denn jede Klasse stellte zwei Mannschaften, sodass insgesamt zwölf Teams versuchten, den Titel zu gewinnen. Auch die Fans der Klassen legten sich mächtig ins Zeug, waren in Fanfarben bemalt, tanzten und feuerten ihre Mannschaften mit Sprechchören an, denn eine Schülerjury ermittelte in einem ganz eigenen Wettbewerb die besten und kreativsten Fans. Sogar einige Lehrer unterstützen ihre Klassen dabei tatkräftig.

Nach sehr spannenden, torreichen und überaus fairen Spielen konnten sich die „Bananenpflücker“ aus der 6a vor „United 6c“ und den „Roten Teufeln“ aus der 5a durchsetzen. Sie dürfen sich nun ein Jahr Fußballmeister der Erprobungsstufe nennen. Die besten Fans stellte die 5b mit ihren äußerst kreativen selbstgebastelten Fanutensilien. Sie konnten damit den Fanpokal mit „in die Klasse nehmen“.

 

Text: Herr Gorny

Bilder: Sporthelfer, Herr Peine

Dio-Gemeinschaft: Ehrungen 2019

Auch in diesem Jahr wurden in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien Schülerinnen und Schüler des Dionysianum für besondere Leistungen im Schulalltag geehrt. Die Ehrungen 2019, bei welchen Urkunden, kleine Preise oder Gutscheine überreicht werden, wurden feierlich durch Malin Nisov (Gesang) und Jana Thurau (Klavier) aus der Jahrgangsstufe Q1 durch eine emotionale Darbietung von „18.06.18“ von Billie Eilish auf dem neuen Schulhof eröffnet. Daran schloss sich Frau Schulz-Bennecke mit den Eröffnungsworten an und leitete über zu den Ehrungen der sportlichen Leistungen im vergangenen Schuljahr:

Madita Brüning (EF), Maren Schmackers (EF) und Tina Scheepers (Q1) haben im April 2019 in Potsdam den 14. Platz bei den Deutschen Volleyball-Meisterschaften U18 mit ihrer Mannschaft der SV Union Lohne erreicht.

Die Mädchen „WK II – Volleyball“, Darleen Rosenmüller (9a), Emma Felix (9c), Elisa Brinker (EF), Madita Brünning (EF), Maren Schmackers (EF), Lara Schulte (EF), Tina Scheepers (Q1), Frederike Seggering (Q1) und Wiebke Kasier (Q1), sind zum wiederholten Male Kreismeister geworden. Die Gruppe spielte auf der Bezirksebene in den vergangenen Jahren immer direkt gegen das Pascal Gymnasium aus Münster, welches zurzeit amtierender Vizeweltmeister ist, sodass weitere Erfolg verhindert wurden.  

Nach den sportlichen Erfolgen wurden Schülerinnen und Schüler in der Kategorie „Kreatives“ geehrt, welche von Herrn Peine moderiert wurde.

Beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ in Münster haben Julia Lechte (8c – Klavier) und Jona Stallmann (9a – Saxophon) als Duo in der Kategorie „Klavier und Holzblasinstrument“ einen zweiten Platz erworben. Eric Volkmer (Q1 – Saxophon) erhielt mit seiner Partnerin Greta Heymer in dieser Kategorie in seiner Altersgruppe ebenfalls den zweiten Platz. Lars Bieker (8a) hatte dort einen Soloauftritt an der Violine. Vinzenz Bußmann (Q1) nahm ebenfalls als Violinen-Solokünstler teil und gewann den ersten Platz.

An dem Bundeswettbewerb (Halle a.d. Saale) haben Sophia Hülsing (9d – Altsaxophon) und Nele Thurau (8b – Klavier) als Duo „Klavier und Holzblasinstrument“ mit sehr gutem Erfolg teilgenommen. Beim Landeswettbewerb in Köln trat ein weiteres Dio-Duo „Klavier und Holzblasinstrument“ mit Anna Meyknecht (Q1 – Klavier) und Ida Kösters (Q2 – Saxophon) an und erhielt den zweiten Platz. Melanie Mardiros erhielt bei diesem Wettbewerb im Solo an der Violine ebenfalls den zweiten Platz.

Frau Burkhard durfte die Schülerinnen und Schüler in der Kategorie „Wettbewerbe der Sprachen“ ehren. Die erste Ehrung wurde den Schulsiegerinnen Greta Lammers (5a) und Lilly Balder (5c) für den „Märchenerzählwettbewerb“ vergeben. Thea Micheely (6b) wurde für ihre hervorragende Leistung beim Vorlesewettbewerb geehrt, bei dem sie Schulsiegerin und damit für die Teilnahme am Regionalwettbewerb berechtigt war.

Für das Vorlesen am „Vorlesetag für die Grundschüler“ wurden fünf engagierte Schülerinne  und Schüler hervorgehoben: Hannah Kümpers (6b), Melina Carmichael (8a), Felix Gillert (8c), Kevin Marzinzick (8c) und Ole Wiethaup (8c).

Bei dem Wettbewerb „The Big Challenge“, welcher an das Fach Englisch angelehnt ist, haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler vom Dio teilgenommen. Hier wurden nur die erfolgreichsten Teilnehmer einer Jahrgangsstufe besonders hervorgehoben: Lilli Balder (5c), Fynn Pledl (6b), Julia Hellert (7c – Sie hat in der Kategorie „Marathon“ den 65. Platz von 8157 aus NRW, deutschlandweit 235. Platz von 30.318 Teilnehmer*innen erworben.) und Mariella Wiegmann (8c – Sie hat sich in der Kategorie „Marathon” den 32./5581 aus NRW, deutschlandweit 169./20096 erarbeitet.).

In Anlehnung an das Fach Französisch wurde an dem Literaturwettbewerb „Prix des lycéens allemands“ teilgenommen, bei dem Hannah Book (Q1) unsere Schule in Düsseldorf auf Landesebene vertreten hat.

Zudem haben sich auch wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit Frau Thieroff auf die Prüfungen für das Sprachzertifikat „DELF“ vorbereitet. Anna Caharina Eying (7a – Niveau A1), Meret Kaiser (8b – Niveau A2), Wiebke Schneyink (EF – Niveau B1) und Lisa Helmes (Q2 – Niveau B2) haben die jeweils besten Ergebnisse in den Niveaustufen im Prüfungsdurchgang Januar/Februar 2019 erzielt. Maxi Hoischen (9a – Niveau B1) und Hannah Book (Q1 – Niveau B2) haben die jeweils besten Ergebnisse in den Niveaustufen im Prüfungsdurchgang Mai 2019 erzielt.

Den Sprachen schlossen sich die „MINT-Wettbewerbe“ an, die von Herrn Holtkötter übergeben wurden. Beim Känguru-Wettbewerb haben folgende Schülerinnen und Schüler den zweiten Preis erhalten: Henry Drobietz (5c), Jara Kraft (5c) und Klara Sondermann (7c). Dritte Preise gingen an Maresa Bültel (5b), Moritz Winnemöller (6b) und Lasse Drees (7b). Johanna Hüwe (6a) hat den weitesten „Känguru-Sprung“ geschafft.

Bei der „Mathematik Olympiade“ hat Ilka Poggemann (8a) in der Regionalrunde (Kreis Steinfurt) den erten Platz erhalten.

Julia Hellert (7c), welche sich gegen zahlreiche Teilnehmer aus der 9. Und 10. Jahrgangsstufe durchgesetzt hat, war im Jahr 2019 die Schulsiegerin im „Diercke-Geographie-Wettbewerb“.

Den ersten Platz beim „Jugendwettbewerb Informatik“ hat Mats Altevolmer (EF) erhalten.

Die Kategorie „DIO-Geist“ wurde gemeinschaftlich von Frau Dropmann, Mitglied der Schulpflegschaft, und Frau Schulz-Bennecke moderiert.

Die „SaMs“ („Schüler als Multiplikatoren“) haben ihre Ausbildung, welche von der Stadt Rheine durchgeführt wird, erfolgreich abgeschlossen und bringen die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten aktiv in das Schulleben ein: Clarissa Evers (9a), Jannis Hüwe (9a), Mara Luttermann (9a), Darleen Rosenmüller (9a), Jona Stallmann (9a), Lucy Twieling (9a) und Henrik Vetter (9c). Melina Carmichael (8a), Anna Killmann (8a), Greta Forstmann (8b), Julia Lechte (8c) und Laura Strüwing (8c) nehmen derzeit an der zweijährige SaM-Ausbildung teil.

Für das regelmäßige Mitwirken in der Bibliothek wurde dem „Bibliotheksteam“ gedankt: Melina Carmichael (8a), Liza Speer (8a), Nele Thurau (8b), Finn Hassink (8c), Kevin Marzinzick (8c), Ole Wiethaup (8c), Saskia Osterholt (8c), Sophia Ben Abdallah (8c), Felix Gillert (8c), Lukas Gillert (EF) und Sophie Tenbusch (Q1) übernehmen Pausendienste in der Bibliothek und bringen sich aktiv bei Aktionen der Bibliothek ein.

Für ihr außerordentliches, ganzjähriges Engagement für die Schulgemeinschaft wurden auch die Schülerinnen und Schüler der „SV“ (Schülervertretung) geehrt:  Linus Walter (EF), Cecilia Karki (EF), Ismail Vokan (EF), Paulina Kreimer (Q1), Merle Henkel (Q1), Maren Brickwede (Q1), Sebastian Gansfort (Q1), Theo Schulte (Q1), Marina Richter (Q2), Rosa Bröskamp (Q2), Hannah Schrief (Q2) und Hagen Hintz (Q2).

Die „SV“ hat die Gelegenheit genutzt und in diesem besonderen Rahmen den Sieger des „SV-Videowettbewerbs“, welcher mit einem Preisgeld von 250,- € gewürdigt wurde, verkündet. Jan Schnippe (5c) und Ben Brüning (5c) haben mit ihrem Beitrag überzeugt. Ihr Preisgeld wollen sie für einen Tag im Freizeitpark verwenden und ein Teil soll auch dem Patenkind der Schule gespendet werden.

Die zahlreichen Sporthelfer wurden als letzte Gruppe geehrt:

  • 9a: Jakob Kümpers, Ben Wittenbernds, Laureen Vogt, Darleen Rosenmüller, Laura-Marie Harms, Laura Berger, Maxi Hoischen,
  • 9b: Birte Jansen, Theresa Book, Annika Ricken,
  • 9c: Maline Niehues, Hannah Bruns, Kira-Sophie Büscher,
  • 9d: Michael-Lukas Osobase, Eva Arentz,
  • EF: Jill Stratmann, Alina Schmackers, Leander Dreising, Marvin Brüning, Lara Schulte,
  • Q1: Darwin Hakkenbrock, Julia Hopster, Nils Jendrischik, Lennart Kaiser sowie Sina Ricken.

Im Anschluss an die Ehrungen hat die ganze Dio-Gemeinschaft den Tanz für den gemeinsamen Wandertag in Essen geübt, den wir Grugapark tanzen werden.

 

Vielen Dank für den vielfältigen Einsatz!

 

(Text und Bilder: K. Parusel)

Sportprojektwoche: Fitness und Gesundheit

In der vergangenen Woche kam im Rahmen der Sportprojektwoche eine Gruppe von Schüler/innen der Jahrgangsstufe EF zusammen um sich dem Thema "Fitness und Gesundheit" zu widmen. Neben zahlreichen sportlichen Einheiten im Fitnessstudio, im Bentlager Wald und in der Diohalle standen auch theoretische Einheiten zum Thema gesunder Ernährung auf dem Plan. Als Highlight wurden am vergangenen Donnerstag die gewonnenen Erkenntnisse in der Familienbildungsstätte Rheine beim gesunden Kochen umgesetzt.

 

 

 

Bild: Frau Wolkensinger

Text: Herr Gorny

 

Rundum erfolgreiche Radwandertour zur Nordsee

Im Rahmen der Sportprojekttage am Dionysianum wurde auch in diesem Jahr wieder die Fahrradtour zur Nordsee angeboten. Auf der in diesem Jahr viertägigen Tour wurden die Zwischenstopps Meppen, Papenburg und Emden angefahren.

Hervorragende Stimmung, gesellige Abende, hohe Reisegeschwindigkeiten und gutes Wetter waren die ständigen Begleiter der Fahrt, die am Dienstag Morgen am Dio startete. Zunächst wurden die Schülerinnen und Schüler aus Salzbergen am dortigen Bahnhof abgeholt, bevor es zu einer Mittagspause nach Lingen ging. Am Nachmittag stand dann die Fahrt am Speicherbecken in Geeste entlang nach Meppen auf dem Programm, wo der Abend mit Stockbrot am Lagerfeuer ausgeklungen ist. Am Mittwoch führte der Weg über Schloß Clemenswerth und den "Freizeitpark" Surwold nach Papenburg in ein Heuhotel. Am nächsten Tag ging es dann über Weener nach Ditzum, mit der Fähre über die Ems nach Petkum und von dort am Emdener Hafen entlang zur Jugendherberge in Emden. Abends war neben einer Hafenrundfahrt auch Zeit, die Innenstadt von Emden näher zu besichtigen.

Am Freitag ging es schließlich über Suurhusen und am großen Meer entlang nach Norden zum Ostfriesischen Teemuseum. Gestärkt nach einer Teezeremonie machte man sich dann auf die letzten Meter zur Nordsee. Bei frischem Wind, leichtem Sonnenschein und Flut stürzten sich dann acht Mutige am Strand von Norddeich in die Nordsee. Zwei Fischbrötchen später ging es dann schließlich mit der Bahn zurück, so dass alle Schülerinnen und Schüler um 19.30 Uhr wieder in Salzbergen bzw. Rheine waren. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von Hr. Janssen, Fr. Jesse (ehem. Kollegin), Fr. Petermeier und Fr. Sabelus.

 

EF: Erlebnisse der Rudergruppe bei der Sportprojektwoche

In der Woche vom 01.07 bis zum 05.07 fand für uns, wie jedes Jahr, wieder die Sportprojektwoche statt. Hierbei gab es verschiedene Projekte, beispielsweise Rückschlagspiele im Sand, Rudern, Fitness oder eine Fahrradtour nach Norddeich.

In unserem Fall hieß es Rudern: Am Montagmorgen trafen sich alle Beteiligten um 8:30 am Bootshaus beim RHTC Rheine. Dort wurden wir von einigen Vereinsmitgliedern, die uns unterstützt haben, begrüßt. Zuerst gab es nun eine kleine Theorieeinheit, um genau zu erfahren wie das Ruderboot aufgebaut ist und wie die Technik funktioniert. Kurz danach gingen die ersten Boote auf das Wasser und die Vereinsmitglieder brachten uns schnell die richtige Technik für das Rudern bei.

Nach kurzer Zeit konnten wir schon ohne größere Probleme kleine Strecken zurücklegen. Die nächste kleine Hürde war die Wende, wobei gute Absprache mit dem Steuermann und den Mitruderern gefragt war. Zum Schluss musste das Boot noch gereinigt und zurück in die Lagerhalle des RHTC gebracht werden.

Am Dienstag ging es dann darum möglichst viel die Technik zu üben und schon etwas größere Strecken zurückzulegen. Genauso wie am Dienstag, ging es dann am Mittwoch weiter, wobei wir hier schon kaum noch auf die Hilfe der Vereinsmitglieder angewiesen waren. Am Donnerstag hieß es dann komplett eigenständig zu fahren, also auch selber den Steuermann zu machen, dies hatten bisher nur die Lehrer und Vereinsmitglieder übernommen. Wir ruderten circa 14 km, vom Bootshaus aus bis nach Mesum und zurück. Auf dem Weg gab es immer wieder kleiner Komplikationen, die aber schnell beiseite waren. Nach diesem anstrengenden Tag wurde dann mit allen zusammen gegrillt.

Als Highlight am Freitag stand noch das Schleusen auf dem Programm. Ohne große Probleme konnten alle schnell durch die Schleuse hin und später wieder zurück. Dank den Lehrern Frau Kerr, Frau Litt, Frau Bramme und Herrn Apelt, den Vereinsmitgliedern und der Beteiligung und Absprache aller Beteiligten, gehen wir alle mit neuen Erfahrungen an einer neuen Sportart und viel Spaß aus der Woche heraus.

 

(Text: J. Stockel (EF), Bilder: G. Apelt und Teilnehmer des Kurses)

Zwei erste Plätze bei Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik

Sengende Hitze - flirrende Luft über der Tartanbahn - ein Schuss - Läufer laufen los um nach zwei Runden wieder dort anzukommen, wo sie gestartet sind - das ist die Logik von „schneller, höher, weiter“ - aber auch die Logik der Jagd nach Rekorden in Zeiten und Weiten. 

16 Schülerinnen und Schüler vom Dio nahmen an der diesjährigen offenen Leichtathletik-Kreismeisterschaft „Jugend trainiert für Olympia“ im heimischen Jahnstadion teil - mit Erfolg! In der Altersklasse WK I starteten eine Mädchen- und eine Jungen-Mannschaft vom Dio, wie schon im Vorjahr als einzige Vertreter aus Rheine. Es galt, die Disziplinen 100m, 800m, 4x100m, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen und Speerwurf zu meistern. Pro Disziplin und Mannschaft konnten maximal drei Schülerinnen bzw. Schüler gewertet werden und Punkte für ihr Team sammeln. Die jeweils zwei besten Teammitglieder pro Disziplin brachten ihre Leistungen in die Gesamtwertung des Teams ein. 

Mit überaus guten bis sensationellen Leistungen durfte sich das Dio am Ende des Wettkampftages über einen ersten Platz bei den Mädchen mit 5625 Punkten und über einen ersten Platz bei den Jungen mit 7331 Punkten freuen. Trotz mäßiger Organisation der Veranstalter gelangen den Athleten z.T. beachtliche Leistungen - so z.B. unglaubliche 6,81m (!) durch Weitsprung-Spezialist Jan-Luca Fröse, was für ihn nicht nur Bestleistung bedeutete, sondern auch die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Aber mit einem Spezialisten alleine gewinnt man keine Titel in der Mannschaftswertung, weswegen die tollen Leistungen aller mitgereisten Dio-Schülerinnen und Schüler gar nicht hoch genug anzurechnen sind. Die betreuenden Lehrer Frau Ehling und Herr Janssen freuten sich nicht nur über das erfolgreiche Abschneiden der beiden Teams, sondern auch über einen bärenstarken Team-Spirit innerhalb der Truppe. So macht Leichtathletik wirklich richtig viel Freude!

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine
Telefon: (0 59 71) 914 39 90
Telefax: (0 59 71) 914 39 99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!