• Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Juist 2016

  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Sonnenaufgang
  • Abi 2020 - Mottotag
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Englandaustausch - Lake District
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • Europatag am dionysianum
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Proben in Heek
  • Abitur 2021
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Klettern auf Borkum
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • Kardinaltugenden
  • Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Schülerorchester in St. Peter
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • Klassenfahrt nach Juist
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • Abiturientia 2020 - Mottotag Oktoberfest
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage
  • Englandaustausch - Lake District
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 2021: Abiturentlassung
  • Inschrift am Frankebau
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus
  • 2009: Die vier Tugenden - ein Geschenk des VAD
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens!
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • Startseite
  • MINT und Informatik am Gymnasium Dionysianum Rheine - Fordern / fachliches Lernen / MINTfreundliche Schule / DIGITALE Schule (BYOD)

Stratosphärenlyrik (im Vorfeld des Starts am Dienstag)

Im Vorfeld des Stratosphärenballonprojekts am kommenden Dienstag hat sich die Klasse 8b auch künstlerisch-kreativ mit dem Thema auseinandergesetzt.

Im Rahmen der Unterrichtsreihe im Deutschunterricht zur Lyrik sind einige beeindruckende Beispiele aus dem Bereich der optisch-visuellen Poesie entstanden, die die Form des Ballons bildlich und sprachlich konkret werden lassen.

Wir werden das ein oder andere Gedicht in Richtung Himmel schicken und wünschen einen guten Flug!

(Text und Bilder: Ingo Schröer-Oelgeklaus)

 

MINT: Projektnachmittage 4 und 5 des NaWi-Projekts

Am vierten Projektnachmittag durften die Kinder zunächst einige spannende Experimente rund um die Frage „Was passiert, wenn eine Pflanze atmet?“ absolvieren, bevor sie ihr eigenes Ökosystem errichten konnten. In diesem können sie mithilfe eines Pflanzentagebuchs den Fortschritt des Wachstums der Pflanze in der nächsten Zeit dokumentieren. Insgesamt wirkten die Kinder sehr interessiert und konnten zudem einiges aus diesem Nachmittag mitnehmen. 

Am vergangenen Mittwoch, dem 11. Mai 2022, fand der fünfte und somit vorletzte Projektnachmittag am Gymnasium Dionysianum statt. Nach einem kurzen Einstieg haben die Kinder erfahren, wie man das Fruchtfleisch aus Orangensaft filtert. Mithilfe eines Experiments konnten sie selber das Fruchtfleisch herausfiltern. Beim zweiten Versuch konnten die Kinder mithilfe eines Bunsenbrenners Salzwasser erhitzen, woraufhin nur noch Salz in dem Becherglas übrig geblieben ist. Insgesamt wirkten die Kinder sehr interessiert und wissbegierig Am kommenden Mittwoch, dem 18. Mai, findet dann der insgesamt sechste und dementsprechend letzte Projektnachmittag statt. Wir vom Projektkurs freuen uns auch hier auf zahlreiche lernfreudige Kinder. 

 

 

Text und Bilder: SuS des NaWi-Projektkurses

MINT: Die Projektnachmittage 2 und 3 des NaWi-Projekts

Am 06. April und am 27. April fanden am Dionysianum die nächsten beiden naturwissenschaftlichen Projektnachmittage statt.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 hatten hierzu, wie auch schon beim ersten Projektnachmittag, wieder die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse der Paul-Gerhard-Schule, der Kardinal-von-Galen-Schule und der Gertrudenschule eingeladen, um zusammen Experimente in den Bereichen der Biologie und Chemie durchzuführen.

Am zweiten Projektnachmittag am 06. April lernten die Kinder, was ein Teelichtaufzug ist und wie dieser funktioniert. Zudem haben sie erfahren, wie ein Ökosystem funktioniert und durften zum Schluss sogar mit Punktbohnensamen ihr eigenes kleines Ökosystem anlegen, welches sie mit nach Hause nehmen durften.

Bei dem dritten Projektnachmittag ging es darum, wie man Temperaturen messen kann und woraus ein Thermometer besteht. Die Kinder konnten dann das Gelernte anwenden und ihr eigenes Thermometer bauen.

Die Kinder hatten wie auch beim ersten Projektnachmittag im März wieder viel Freude am Lernen und Experimentieren. Sie haben sich gegenseitig unterstützt und zeigten viel Motivation und Ehrgeiz beim Lösen der Aufgaben.

 

 

Text und Bilder: SuS des Projektkurses NaWi

Druckfrische Expertenarbeiten

Ein großer Berg an Arbeit ist geschafft: Am Dienstag haben die Expertinnen Carlotta Diephaus und Hannah Scheipers (beide 6B) ihre Arbeiten fertig gestellt und ausgedruckt. Seit Februar haben sie zu den Themen „Pilze und ihre Symbiose mit Pflanzen – Ein Vorteil für die Natur?“ und „Die Pflanzen im Wald kommunizieren, doch wie?“ recherchiert und sind zu Recht stolz auf ihre Ergebnisse.

Nun beginnt die letzte Phase: die Vorbereitung der Vorträge. Diese werden sie am 14. Juni in der 6. Stunde vor der gesamten Jahrgangsstufe 6 in der Petrikirche präsentieren. 

 

(Text u. Bild: S. Fournier)

TikTok und Co. – Mediennutzung Jugendlicher ab Klasse 5/6

Am Donnerstag, dem 05.05.2022 waren die Eltern der Jahrgangsstufen 5 und 6 eingeladen, Wilhelm Rinschen, Medienpädagoge und Referent der Initiative Eltern und Medien der Landesanstalt für Medien NRW, auf einem Streifzug durch die digitale Lebenswelt der Kinder zu folgen.

Die faszinierenden Möglichkeiten, die das Internet bietet, ebenso wie all die Gefahren, denen die Kinder im Internet ausgesetzt sein können, wurden an diesem Abend in einem informativen, facettenreichen Vortrag präsentiert. 

Themen wie Fake News, Cybermobbing, Sexting, Cybergrooming, Pornographie, Kettenbriefe, Fortnite oder Squid Game wurden angesprochen.

Rinschen nannte verschiedene Internetseiten, auf denen Eltern Informationen und Tipps finden, z.B. www.fragzebra.de,  www.spieleratgeber-nrw.de oder www.mediennutzungsvertrag.de, betonte aber auch, dass Kinder lernen und wissen müssen, dass wirklich private Dinge nicht ins Handy gehören, dass man im Netz bisweilen seinen Augen und Ohren nicht trauen darf, dass man grundsätzlich kritisch sein und selber denken muss.

Er empfahl u.a., sich Zeit für die Kinder zu nehmen, gemeinsam mit den Kindern Regeln zu finden, um Streit zu vermeiden, sich von Kindern zeigen zu lassen, womit sie sich im Netz beschäftigen und vielleicht einmal gemeinsam die Gamescom zu besuchen, auch um festzustellen, dass Influencer oft nicht annähernd so attraktiv sind, wie es im Netz den Anschein hat. Weitere Infos unter https://padlet.com/rinschen/Elterninfo

Text und Bild:

 

MINT: Erster naturwissenschaftlicher Nachmittag des Projektkurses


Am vergangenen Mittwoch, dem 30. März 2022, fand am Gymnasium Dionysianum der erste naturwissenschaftliche Projektnachmittag statt.

Zu diesem kamen Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Gertrudenschule, Paul-Gerhard-Schule und der Kardinal-von-Galen-Schule und führten gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe Q1 einige Experimente zu Stromkreisen im Fachbereich der Physik durch.

Nach einem kurzen Einstieg wurden den Kindern verschiedene Stromkreise gezeigt und sie konnten überlegen, ob bei diesem die Lampe leuchtet oder nicht. Danach hatten die Kinder selbst die Möglichkeit, verschiedene Stromkreise zu bauen und konnten dann auch kontrollieren, ob ihre Vermutungen richtig waren. Zum Schluss wurde das erlernte Wissen anhand eines Lückentextes abgefragt, woraus sich auch das Fazit ergab.

Die Kinder wirkten insgesamt sehr motiviert und konnten auch viel von diesem interessanten Nachmittag mitnehmen.

Die nächste Möglichkeit für die Kinder, an einem Projektnachmittag teilzunehmen, wird es schon am kommenden Mittwoch, den 6. April, geben und auch hier werden die Kinder die Möglichkeit haben, interessante Experimente durchzuführen.

 

 

Bild und Text: Schüler*Innen des Projektkurs NaWi des Dionysianums

6+8: Informationen für WPI (Sprachenwahl) und WPII

Liebe Eltern, liebe Schüler und Schülerinnen,

hier finden Sie nun alle Präsentationen der Infoabende zur Sprachenwahl in der jetzigen Klasse 6 und zur Wahl des Wahlpflichtbereichs II (WPII) in der jetzigen Stufe 8.

Viel Spaß beim Auswählen und Entscheiden!

Karin Schulz-Bennecke

 

 

Bio-Koop.LK Q1: Genetikpraktikum an der Uni Münster

 

Wie arbeitet man eigentlich in einem richtigen Labor? Kann man DNA sichtbar machen? Und wie funktioniert eine PCR? – Diesen Fragen ging am Donnerstag, dem 17.3.22, der Biologie-LK der Q1 bei einem Genetikpraktikum an der Universität Münster nach. 

Sicherlich kennt ihr alle die kleinen lästigen Fruchtfliegen, die uns im Sommer oft ärgern:Drosophila melanogaster, ein beliebtes Forschungsobjekt der Genetiker*innen. An diesem Vormittag haben wir einiges über diese kleinen Fliegen erfahren und durften einmal einen Blick in die Forschungsküche des Instituts für Neuro- und Verhaltensbiologie an der Universität in Münster werfen. Spannend, was es dort alles zu sehen gab!

Aber beim Anschauen blieb es nicht – nun durften wir selbst in die Rolle eines Wissenschaftlers / einer Wissenschaftlerin schlüpfen und in einem richtigen Labor arbeiten: Wie sieht eigentlich die Erbinformation, die Desoxyribonukleinsäure dieser Fliegen aus? Dazu musste zuerst einmal die DNA aus den Fliegen (und Tomaten) gewonnen, danach mithilfe der PCR-Technik vervielfältigt und schließlich in einem Gel angefärbt und sichtbar gemacht werden.

Toll, all das, was man im Biologie-Unterricht theoretisch gelernt hat, auch einmal praktisch ausprobieren zu dürfen! Es war ein Praktikumstag, der allen viel Spaß gemacht hat! 

Der Biologie-LK der Q1 im Schuljahr 2021/2022 

Bevor es losgeht, üben wir zuerst einmal pipettieren.

Gewinnen von DNA aus Tomaten und Drosophila-Fliegen

Einfüllen der vervielfältigten DNA in die Taschen eines Gels für die Gelelektrophorese.

 

 

(Text u. Bilder: Janet Pleie, Bio-LK)

MINT: Unsere Preisträger:innen der Mathematikolympiade

Im November 2021 fand die Kreisrunde der Mathe-Olympiade dezentral an den Schulen statt. Am Dienstag haben alle Preisträger ihre Urkunden und ein kleines Präsent erhalten. Die offizielle Siegerehrung für die 1. und 2. Platzierten in der Stadtsparkasse Rheine musste aufgrund der aktuellen Pandemielage leider verschoben werden. Die Fachschaft Mathematik freut sich mit den Preisträger:innen und gratuliert herzlich.

Einen 2. Platz haben erreicht: Lena Teichert, Franz Bögge, Emilie Keen, Frieda Eilting und Mona Schonhauer.

Anna Zhemchugova, Enno Hollstegge, Alina Brümmer, Mattis Büscher, Ella Beckmann, Ben Rengers, Mats Sojka, Paulina Tewes, Laurin Kruse, Daniel Temmen, Leonard Suska, Moritz Hermes, Lino Mönnig, Marieke Wenker, Carlotta Wennemer, Carlotta Diephaus, Nele Braun, Chiara Reinecke, Julie Leonhard, Florenz Ovel, Jette Dickmänken, Ilka Poggemann beglückwünschen wir zu einem 3. Platz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Herr Meer

 

Text: Frau van Alen

MINT: Bio.lehrkräfte bilden sich fort

Selbstständiges praktisches Arbeiten im Biologieunterricht der Sekundarstufe 1: Ausgewählte Kurzexperimente und Untersuchungen für den Unterricht und für zu Hause unter Einbezug digitaler Werkzeuge!

Im Rahmen eines achtstd. Workshops mit dem Kompetenzteam Kreis Steinfurt wurden ausgewählte Experimente und Untersuchungen zu physiologischen und strukturellen Angepasstheiten bei Pflanzen, Tieren und Menschen (z.B. bei der Fotosynthese oder des Herz-Kreislaufsystems) vorgestellt, untersucht und kennengelernt.

Die Lehrerinnen und Lehrer experimentierten selbst, Sezierten Hühnerherzen, untersuchten Photosyntheseprozesse usf.

Alle Experimenten sind so angelegt, dass sie mit möglichst geringem materiellem und zeitlichem Aufwand vorbereitet und durchgeführt werden können, so dass sie z.T. auch für projektorientiertes Arbeiten zu Hause geeignet sind.

Es wurden viele Anregungen für die Neuausstattung der Biologiesammlung mitgenommen, denn neue Räume (Baubeginn ab Ostern 2022) fordern neue Lehrmittel!

 

SV-Aktion: Choice of Dio

Kurz vor der LK Wahl stellen Schülerinnen und Schüler aus der Q1/Q2 im Rahmen der Aktion „Choice of Dio“ ihre Leistungskurse den Schülerinnen und Schüler aus der EF vor.

Die Aktion soll den Schüler*innen bei ihrer bevorstehenden Fächer-Wahl helfen. Jede Vorstellung dauerte ca. zehn Minuten, so konnte man sich insgesamt über ca. sechs Fächer informieren. Die Schülerinnen und Schüler berichteten von ihren eigenen Erfahrungen und brachten zum Beispiel Aufgaben aus Klausuren mit um den anderen ein guten Eindruck des Faches zu vermitteln. Außerdem konnten viele offene Fragen geklärt werden, was eine große Unterstützung in der Entscheidungsfindung bedeutete. Dass es zusätzlich zur Beratung durch die Fachlehrkräfte auch eine "interne" Beratung innerhalb der Schülerschaft gibt, ist eine Aktion unserer Schülervertretung am Dio - das hat nicht jede Schule! =).

Auch in diesem Jahr war „Choice of Dio“ wieder ein voller Erfolg!!

 

(Text: Emma Ruprecht, EF; Bild: http://gse.harvard.edu)

MINT: Heureka-Wettbewerb in der Erprobungsstufe

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 haben im Herbst im Rahmen des Biologie Unterrichts am Heureka Wettbewerb „Mensch und Natur“ teilgenommen.

Am Mittwoch wurden den Preisträgern ihre Urkunden und Sachpreise überreicht. Alle Teilnehmer erhalten ebenfalls eine Urkunde und ein Knobelspiel für die erfolgreiche Teilnahme. Die Fachschaft Biologie freut sich über die tollen Ergebnisse und gratuliert den Preisträgern.

Besondere Glückwünsche gehen an Jakob Urbanek aus der Stufe 5 und Vinzent Micheely aus der Stufe 6, die jeweils erste Preise gewonnen haben. Für ihre zweiten Plätze beglückwünschen wir Ben Rengers, Julius Roth, Moritz Hermes und Lino Mönnig. Außerdem gratulieren wir Enno Hollstegge, Emilie Keen, Maximillian Dörnhoff, Anna Brichtova, Anna Zhemchugova, Enno Mahlmann, Merle Johanna Loh, Tom Gillmann, Felix Ruprecht, Henriette Achterkamp, Daniel Brant, Carlotta Wennemer und Leona Tinnefeld zu dritten Preisen! Die Teilnahme wurde für alle Fünftklässler vom Förderverein finanziert und für die Jahrgangsstufe 6 bezuschusst.



(Bild u. Text: K. Drobietz)

Medientraining für die Jahrgangsstufe 5

„Voll cool!“ „Das wusste ich noch gar nicht.“ „Hätte ich nicht gedacht.“

Viele neue Einsichten und Informationen rund um das Thema „Möglichkeiten und Gefahren des Internets“ gewannen die Fünftklässler am Dienstag, 09.02., beim dreistündigen Medientraining mit dem Medienpädagogen Herrn Johannes Wentzel aus Münster, der schon seit vielen Jahren das Medientraining in der Erprobungsstufe des Dionysianums durchführt.

Mit Engagement und Witz, aber klar in der Sache informierte Wentzel die Schüler:innen über Themen wie die Erstellung eines sicheren Passworts, Phishing, legales/illegales Posting, strafrechtlich relevante Fälle von Beleidigung und übler Nachrede, den Sinn von Werbung auf Instagram u.v.m. In Gruppen lösten die Schüler:innen verschiedene spannende Fälle und erhielten für einen gelösten Fall den Stempel „Approved“.

Am Donnerstag, 10.02., geht es weiter mit dem Medientraining in der Klasse 5c.  

Bild und Text: Ruth Pengemann

MINT: Der Plan ging auf

Der Name ihres Teams war wohl eher ein Understatement – „Die 4 ohne Plan“ haben beim internationalen Bolyai-Teamwettbewerb im Fach Mathematik den dritten Platz in NRW (von insgesamt 259 Teams in der Jahrgangsstufe 6) erreicht. Zwar haben sie die Teilnahme am Finale in Budapest um ein Haar verpasst, dennoch können Carlotta Wennemer, Marieke Wenker, Lino Mönnig und Moritz Hermes aus der Klasse 6a des Dionysianum stolz auf diese herausragende Leistung sein.

V.l.n.r.: Stephan Holtkötter, Carlotta Wennemer, Marieke Wenker, Lino Mönnig, Michael Havers und Moritz Hermes  

Das Besondere an diesem Mathematikwettbewerb – nach dem ungarischen Mathematiker János Bolyai benannt – ist die Zusammenarbeit im Team. Anstatt als Einzelkämpfer stellen die Teilnehmenden ihre Fähigkeiten in kleinen Teams zwischen zwei und vier Personen unter Beweis. In diesem Jahr waren dies am Dionysianum immerhin 25 Teams mit 73 Schülerinnen und Schüler aus fünf Jahrgangsstufen.

 

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und gratulieren!

 

 

 

 

Text: Stephan Holtkötter

 

MINT: 110 Dionysianer nehmen am „PiA“-Wettbewerb teil  

110 Dionysianer haben im Dezember am Wettbewerb „Physik im Advent“ teilgenommen. Vorwiegend stellten sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge fünf bis acht den Herausforderungen des physikalischen Adventskalenders.

Sieben Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe können besonders stolz sein. Sie haben nämlich das Kunststück vollbracht, die maximale Punktzahl von 24 Punkten zu erreichen. Unter den Teilnehmern mit voller Punktzahl werden in jedem Jahr vom Veranstalter Preise verlost.

In diesem Jahr haben Malin Skowronek und Ina Leonhard (beide aus der 5a) für ihre tollen Leistungen jeweils einen Buchpreis gewonnen. Emilie Keen, Franz Bögge und David Heuer (alle aus der 5b), Leonard Suska (5c) sowie Marieke Wenker (6a) haben ebenfalls die volle Punktzahl beim Wettbewerb erreicht, wie ihre Urkunden bestätigten, hatten aber bei der Verlosung der Sachpreise unter den besten Teilnehmerinnen und Teilnehmern kein Glück.

Die Klasse 6b hingegen hat aufgrund ihres besonders guten Ergebnisse eine Klassesatz Bücher zugeschickt bekommen.  

Alle Schülerinnen und Schüler viel Spaß beim Experimentieren und haben einiges gelernt. „Einige Schülerinnen und Schüler haben ihre PiA-Versuche sogar filmerisch dokumentiert“, berichtet Markus Heeke, der Fachschaftsvorsitzende im Fachbereich Physik.

 

 

 

 

Text und Bild: Markus Heeke

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo