• Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • NRW-Tag am Dionysianum
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Englandaustausch - Lake District
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • Sonnenaufgang
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Proben in Heek
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • Europatag am Dionysianum
  • Abi 2023 - Mottotag
  • Friedensmahner - Was ist Frieden?
  • Mottotag Q2 "Helden der Kindheit"
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Kardinaltugenden
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • Abitur 2024
  • Juist 2016

  • SoR - Gedenken an Hanau
  • 2023: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Klettern auf Borkum
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • 23. August 2022: 75 Jahre NRW
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • Englandaustausch - Lake District
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus (07.12.2020)
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • Abiturientia 2024 - Letzter regulärer Schultag 22.03.24
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens! (14.03.2022)
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • Abiturientia 2023 - Mottotag bayr. Tracht (03.11.2022)
  • Die vier Kardinaltugenden (2007 Guy Charlier) - ein Geschenk des VAD
  • 2023-02 Friedensmahner - Was bedeutet Frieden?
  • 2024-02 Sport-LK: Ski-Exkursion - Gleiten
  • Abiturientia 2023 - Mottotag "Helden der Kindheit" (23.02.2023)
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • Inschrift am Frankebau
  • 2009: Die vier Tugenden von Guy Charlier - ein Geschenk des VAD
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • 04.07.2024: Feriengruß der 5c
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Aula des Dionysianums vor der Renovierung, Juni 2023, by Pascal Röttger
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • 2023-11-18 Tag der offenen Tür - Chorgruppe 7
  • 2024: Abiturentlassung (27.06.2024)
  • 6: Klassenfahrt an der Nordsee
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage (28.02.2020)
  • 2023-01: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • 2024: Klassenfahrt nach Borkum
  • Startseite
  • MINT und Informatik am Gymnasium Dionysianum Rheine - Fordern / fachliches Lernen / MINTfreundliche Schule / DIGITALE Schule (BYOD)

MINT: 104 Kängurus im Dionysianum

Bereits im April 2024 nahmen insgesamt 104 mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler am Känguru-Wettbewerb teil, der als größter Mathematikwettbewerb in Deutschland gilt. Der Känguru-Wettbewerb setzt seinen Schwerpunkt auf Aufgaben und Knobeleien, die über den Tellerrand des schulischen Inhaltes hinausgehen. Zu den ausgelobten ersten bis dritten Preisen gibt es in jedem Jahr ein T-Shirt für den größten Känguru-Sprung, das an das Känguru mit den meisten fehlerfreien Aufgaben in Reihe geht.

Das Dio freut sich über zahlreiche Preisträger: Einen ersten Preis gewannen Alexander Timmer und Ben Elbers-Schrichten aus der Klasse 5a, Ben machte zudem den größten Känguru-Sprung. Ein zweiter Preis ging an Johann Gomes Nunes (5a), dritte Preise gewannen Sophie Schreyer (5a), Maximilian Kaiser (5b), Eduard Schmidt (6b), Leni Boensch (6b), Enno Mahlmann (7c), Moritz Hermes (8a), Lino Mönnig (8a), Carlotta Wennemer (8a) sowie Chiara Reinecke (9a).

 

Die Fachkonferenz Mathematik gratuliert allen Teilnehmenden und Preisträger*innen und wünscht schöne Ferien!

 

 

(S. Holtkötter)

MINT: Wasserraketen, ein Duisburger Hafenkran und Eiscreme mit flüssi-gem Stickstoff

Mit insgesamt 35 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5-7 ist die Fachschaft Physik in der vergangenen Woche nach Duisburg gestartet, um am Wettbewerb Freestyle Physics teilzunehmen. Neben dem Wettbewerb nahmen die Schülerinnen und Schüler an Laborführungen, Vorträgen, Physikshows und an zahlreichen Mitmachexperimenten teil – und ließen sich bei sommerlichen Temperaturen das mit flüssigem Stickstoff zubereitete Speiseeis schmecken.

V.l.n.r.: Lukas Wobben, Ben Elbers-Schrichten, Alexander Timmer, Johann Gomes Nunes und Tom Werning aus der Klasse 5a präsentieren ihren "Duisburger Hafenkran".

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 6a, 6b, 7a und 7b präsentierten am Freitag ihre Wasserraketen.

Eine größere Gruppe mit knapp 30 Teilnehmenden aus den Klassen 5a, 6a, 6b, 7a und 7b nahm am Freitag (28.06.2024) am Finale zur Aufgabe „Wasserrakete“ teil. Die Rakete sollte möglichst lange in der Luft bleiben – Somit bestand der Trick darin, eine möglichst raffinierte Fallschirmvorrichtung zu entwerfen. Auch hier verpassten die Teams vom Dio knapp das Treppchen, doch die kurze Enttäuschung wurde durch das bunte Rahmenprogramm wieder aufgefangen.

Viele Mitmach-Experimente, wie z.B. das Abfeuern von Rauchringen (Stichwort: Drehimpulserhaltung), sorgten für ein vielfältiges Rahmenprogramm.

Am Montag (24.06.2024) präsentierten 5 Schüler aus der Klasse 5a ihren „Duisburger Hafenkran“, so der Titel der Aufgabe. Hierbei sollte eine möglichst leichte Konstruktion entworfen werden, die unter festgelegten Auflagen ein 600 Gramm schweres Gewicht sicher trägt. Zwar landete das Quintett nicht unter den drei leichtesten Konstruktionen, kam jedoch nah dran und konnte mindestens optisch mit den Gewinnerteams aus höheren Jahrgangsstufen mithalten.

Start der Wasserrakete eines Teams aus der 7a.

Am Ende eines spannenden Tages ging es für die beiden Gruppen mit der Bahn wieder zurück nach Rheine. Wir freuen uns auf Freestyle Physics 2024!

Eure Fachschaft Physik

M. Koopmann, S. Holtkötter, V. Zielke, M. Heeke und O. Meer

 

5: Tierheim Besuch Rote Erde

Wir sind am 22.05.2024 mit Frau van Alen und Frau Schmidt zum Tierheim mit dem Bus gefahren. Dort haben wir Hunde, Katzen, Kaninchen, Vögel, Kitten (Babykatzen) und eine Schildkröte gesehen. Leider konnten wir nur 2 Kaninchen sehen, weil ein paar beim Tierarzt waren. Wir haben gelernt, dass man seine Tiere besser kastrieren lassen sollte, damit nicht die Jungen auf der Straße landen. Claudia hatte ihre beiden Hunde Pongo und Tikka dabei. Pongo hatte in seinen früheren Jahren viele erste Plätze bei der Hundesportart Agility gemacht. Wir haben eine 20-minütige Pause gemacht, danach haben wir die Gruppen gewechselt. Nicole hat uns durchs Tierheim geführt, wo die ganzen Zwingen mit Tieren waren. Der Kater Kurt ist 24 Jahre alt und somit das älteste Tier dort. Er lebt auch am längsten dort. Wir hatten einen schönen Tag und hoffen die nächsten Fünftklässler haben dort auch so einen schönen Tag.

Ein Erfahrungsbericht von Rahel und Merida (5c)

Die Schülerinnen und Schüler der 5c hatten über einen Eisverkauf, gesponsert vom Förderverein, Geld in Höhe von 178€ für das Tierheim gesammelt. Im Rahmen des Tierheimbesuchs wurde diese Spende übergeben. Vielen Dank an unseren Förderverein!

 

MINT: Lehr-Lern-Labor der Q1 für GS

Schülerinnen und Schüler der Q1 am Gymnasium Dionysianum öffneten kürzlich die Türen für junge Forscher aus den Grundschulen Rheines. In einem spannenden Experimentier-Nachmittag erkundeten die kleinen und großen Wissenschaftler gemeinsam Experimente zur magnetischen Wirkung des elektrischen Stroms.

Unter Leitung der älteren Schülerinnen und Schüler nahmen die Grundschüler in unserem Lehr-Lern-Labor an zwei aufregenden Experimenten teil: Dem Oersted-Experiment und dem Elektronagel-Oersted-Experiment.

Im Oersted-Experiment konnten die Kinder hautnah erleben, wie elektrischer Strom und Magnetismus miteinander interagieren. Mit einfachen Materialien wie Kompassnadeln, Stromnetzteilen und Kupferdraht führten sie den Versuch durch und beobachteten fasziniert, wie sich die Kompassnadeln unter dem Einfluss des elektrischen Stroms ausrichteten. Die Schüler der Q1 standen den jungen Forschern geduldig zur Seite, erklärten die Hintergründe des Experiments und halfen dabei, die Beobachtungen festzuhalten und zu interpretieren. Dabei wurden nicht nur die physikalischen Phänomene erklärt, sondern auch die Bedeutung des Experiments für die moderne Technologie und ihre Anwendungen in unserem täglichen Leben erläutert.

Elektronagel-Experiment: Erzeugung eines Elektromagneten Im Elektronagel-Experiment lernten die Grundschüler, wie man mit Hilfe von Strom einen einfachen Elektromagneten herstellt. Mit Nägeln, Kupferdraht und kleinen Büroklammern experimentierten sie begeistert und entdeckten, wie der Nagel unter Strom gesetzt wurde und die Büroklammern anzog. Die älteren Schülerinnen und Schüler unterstützten die Viertklässler dabei, die Materialien sicher zu verwenden und die Ergebnisse zu dokumentieren. Gemeinsam diskutierten sie über die Bedeutung ihrer Beobachtungen und erhielten einen Einblick in die grundlegenden Prinzipien des Elektromagnetismus.

Am Ende des Experimentier-Nachmittags waren nicht nur die Grundschüler, sondern auch die Schüler der Q1 voller Begeisterung und stolz darauf, gemeinsam die Geheimnisse des Elektromagnetismus erforscht zu haben.

Nach einem produktiven Nachmittag mit Experimenten und Erkenntnissen verabschiedeten sich die Grundschüler und die Schüler der Q1 voneinander. Diese Zusammenkunft wird zweifellos als eine bedeutende Erfahrung in ihrem schulischen Austausch bleiben. 

Autor: Mia Werning

 

MINT: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 7 nehmen erfolgreich am Heureka-Wettbewerb „Mensch und Natur“ teil

Auch in diesem Schuljahr durften die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 7 im Rahmen des Biologieunterrichts wieder am spannenden Heureka-Wettbewerb „Mensch und Natur“ teilnehmen. Die naturwissenschaftlich begeisterten Schülerinnen und Schüler beantworteten dabei allerlei Fragen zum Thema Mensch und seiner Umwelt, die sowohl Tiere und ihre Rekorde, wie auch Pflanzen beinhalteten. Außerdem wurden das Wetter, chemische und physikalische Phänomene ebenso thematisiert wie die Themen Technik, Energie und Fortschritt.

In diesem Jahr haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler besonders hohe Wertungen erzielen können und wurden dabei gesondert geehrt: Ihnen wurden Urkunden zu ihren ersten bis dritten Plätzen auf Schul- und Landesebene verliehen; außerdem erhielten sie einen zusätzlichen Sachpreis in Form von Knobelspielen.

 

Die Fachschaft Biologie gratuliert den Preisträgerinnen und Preisträgern des diesjährigen Heureka-Wettbewerbes (es fehlen auf dem Bild Elyes Amara, Leon Emsmann und Tom Hesse).

 

(Text u. Bild: J. Pleie)

MINT: SAMMSextern 2024 weckt Begeisterung!

Die SchülerAkademie Mathematik MünSter, kurz SAMMS, weckte mit ihrem Ableger SAMMSextern am 01. und 02.02.2024 die Begeisterung von insgesamt rund 50 mathematikbegeisterten Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 6 aus diversen Bildungseinrichtungen des Kreises Steinfurt. In diesem Jahr richtete das Emslandgymnasium Rheine die Veranstaltung für den Kreis aus und mit dabei waren auch wieder acht Teilnehmer:innen des Gymnasium Dionysianum.

Betreut wurden die jungen Forschenden von Mathematiklehrerinnen und Lehrern ihrer Stammschulen: Marion Koopmann und Andreas Bischoff waren vom Dio dabei!

SAMMSextern, ein außerunterrichtliches Forum, das den Schüler:innen die Möglichkeit bot, sich intensiv mit der Mathematik und ihren praktischen Anwendungen auseinanderzusetzen.

Die Akademie organisierte fünf interaktive Workshops, die die Schüler in die Welt der Mathematik und Naturwissenschaften entführten. In einem herausfordernden Projekt, ausgestattet mit modernen und traditionellen Instrumenten wie Theodoliten und GPS-Geräten, begaben sie sich auf eine Schatzsuche in der Nähe der Schule. Ein weiteres Projekt widmete sich der Kunst des Gewinnens bei Brettspielen durch das Erlernen von Spielstrategien und die Anwendung von Wahrscheinlichkeitsrechnungen. Die Teilnehmer stellten ihre detektivischen Fähigkeiten unter Beweis, indem sie verschiedene verschlüsselte Botschaften entschlüsselten - darunter die Caesar- und Vigenère-Verschlüsselung - um den Aufenthaltsort des geheimnisvollen Professor Heller in Venedig aufzudecken. Ein besonderer Fokus lag zudem auf der Identifizierung gefälschter Produkte durch die Entschlüsselung von Strichcodes und dem Erforschen der einzigartigen Eigenschaften Platonischer Körper.

Der Höhepunkt des Programms waren die Präsentationen der Forschungsergebnisse, die am Freitagnachmittag vor einem Publikum aus Familienmitgliedern stattfanden und den erfolgreichen Abschluss dieser bildungsreichen Tage markierten.

SAMMSextern ist findet jedes Jahr an verschiedenen Schulen für Sechstklässler im Regierungsbezirk statt. Dieses Projekt dient dem Ziel, noch mehr junge Talente zu erreichen und ihnen die Gelegenheit zu geben, ihre mathematischen Kenntnisse zu vertiefen und ihre Leidenschaft für dieses Fachgebiet zu fördern. Die Mathematikakademie SAMMS demonstriert eindrucksvoll, dass Mathematik nicht nur ein spannendes, sondern auch ein äußerst vielseitiges Feld ist.

 

Text + Bilder: Andreas Bischoff

 

Bibliothek: Hast du Lust nach den Sternen „zu greifen“?

Die Bibliothek hat in der letzten Woche spannende und informative Bücher zum Thema „Astronomie“ (also die Wissenschaft der Sternenkunde) herausgesucht. Passend dazu kannst dein Wissen über Sternenbilder testen.

Komm vorbei und versuche dich am Sternenbilder-Quiz – siehe Foto.

 

Viele Grüße

euer Bibliotheksteam

 

 

(Text: Katharina Parusel, Bild: Kirstin Drobietz)

MINT: Erfolgreich beim Informatik Biber-Wettbewerb

Fünf erste Preise, fünf zweite Preise und 93 dritte Ränge. Das ist die Ausbeute des Dios beim bundesweiten Informatik Biber-Wettbewerb, der Anfang November stattfand und mit über 500.000 Schülerinnen und Schüler einen neuen Teilnahmerekord aufweisen konnte. In den vergangenen Tagen trudelten die Preise und Urkunden des Wettbewerbs in der Schule ein und fanden ihre stolzen Besitzer.

Zu den tollen Erfolgen unserer Schülerinnen und Schüler gratulieren herzlich die Fachschaft Informatik und die Fachschaft Mathematik, die den Wettbewerb in der Sekundarstufe I durchführt. Von 384 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern am Dionysianum erreichten Rieke Engelshove (05A), Julian Welp (06A), Carlotta Wennemer (08A), Frieda Katharina Eilting (08C) und Finn Hülsing (10B) einen sensationellen ersten Preis. Einen hervorragenden zweiten Preis erlangten Julius Roth (07A), Neo Braun (09A), Chiara Marie Reinecke (09A), Maresa Bültel (10B) und Anton Winter (10B).

Der Informatik-Biber ist Deutschlands größter Schülerwettbewerb im Bereich Informatik. Der Wettbewerb fördert das digitale Denken mit lebensnahen und alltagsbezogenen Fragestellungen. Dabei entdecken die Teilnehmenden Faszination und Relevanz informatischer Methoden. Jugendliche ab Klasse 7 bearbeiten 15 Aufgaben in 40 Minuten, SchülerInnen der 5. und 6. Klassen 12 Aufgaben in 35 Minuten. Beim Informatik-Biber setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen auseinander, spielerisch und wie selbstverständlich. Die Teilnehmenden erleben, wie spannend und vielseitig das digitale Denken der Informatik ist. Hier wird Interesse für Informatik geweckt, ohne dass Kinder, Jugendliche oder Lehrkräfte Vorkenntnisse in diesem Bereich haben müssen.

Bild und Text: Dr. Daniel Janssen

MINT: Physik im Advent - Preisträgerinnen und -träger

"Die Jahrgänge 5 bis 7 des Gymnasium Dionysianum haben im Dezember 2023 wieder erfolgreich am Wettbewerb „Physik im Advent" teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler auf dem Foto können besonders stolz sein, denn sie haben alle mindestens 20 von 24 Punkten erreicht. Helene Bögge und Finja Rekers (beide aus der 5a) sowie Emilie Keen und Franz Bögge (beide aus der 7b) ist das Kunststück gelungen, die maximale Punktzahl von 24 Punkten zu erreichen, Emilie Keen und Franz Bögge sogar zum wiederholten Male.

Unter den besten Teilnehmern werden in jedem Jahr vom Veranstalter Preise verlost. In diesem Jahr hat Emilie Keen dabei eine besondere Physik-Tasse gewonnen. Der Wettbewerb hat die Aufgabe die Freude am Selber-Experimentieren zu wecken oder für Spannung beim Zuschauen zu sorgen. Im Jahr 2015 wurde „PiA® – Physik im Advent®“ als „Komm-mach-MINT“-Projekt vorgestellt und mit dem zweiten Platz des Innovationspreis des Landkreises Göttingen ausgezeichnet. Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern zu ihrem besonderen Erfolg! Herzlichen Glückwunsch!"

Bild und Text: Markus Heeke

MINT: Schulinterne Preisverleihung der Mathematik-Olympiade

Kurz vor Übergabe der Halbjahreszeugnisse fand die schulinterne Preisverleihung der Kreisrunde der Mathematik-Olympiade 2023/24 statt. Wir freuen uns sehr über die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die fantastischen Ergebnisse:

  1. Plätze: Ben Elbers-Schrichten, Alexander Timmer, Julian Welp
  2. Plätze: Lukas Wobben, Luis Gude, Johann Gomes Nunes, Sophie Schreyer, Lutz Greiwe, Sarah Dickmänken, Lea Selker, Leni Boensch, Emilie Keen
  3. Plätze: Melina Wenker, Marie Braun, Jule Hopster, Laura Boße, Maximilian Kaiser, Leon Emsmann, Lasse Hollstegge, Marie Münch, Carlotta Wennemer

Text: Nadine van Alen, Bild: Stefanie Frost

 

MINT: Filmprojekt - Perspektive, Licht und Gegenlicht

Erste Filme sind nun geschnitten!

Anbei finde Sie den Film "Zwischenfall im Physikunterricht", den unsere Schülerin Lena Teichert mit den profi-Schauspielern Daniel Ernst (Kameramann "Trunk", bald auf prime video ;-) und Eveline Schönfeld (Regisseurin) im Rahmen des Projekts  mit dem zdi drehte (s.u.)!

Es ist einfach ein tolles MINT-Projekt, welches Herr Heeke und das zdi ermöglichten!. DANKE!!!!

=> https://www.dionysianum.de/index.php/aktuelles/255-nachrichten/news/news-schuljahr-2023-2024/4116-mint-filmprojekt-perspektive-licht-und-gegenlicht 

Toll!

Oliver Meer

 

MINT: Herzlichen Glückwunsch zum Informatik-Biber!

Wir freuen uns besonders über die vielen ersten und zweiten Preis! Auch 93 dritte Preise und 136 Anerkennungen sind ausgezeichnet.
61% aller Dios haben mitgemacht und es gab 5 erste und 5 zweite Preise!
 
Das ist wirklich gut.
 

MINT: Mathematik-Olympioniken am Dionysianum geehrt

Am 19. Dezember 2023 fand die offizielle Ehrung der 1. und 2. Platzierten der Kreisrunde der Mathematik-Olympiade in der Stadtsparkasse Rheine statt.

Unsere Preisträgerinnen und Preisträger sind:

1. Platz: Ben Elbers-Schrichten (5a), Alexander Timmer (5a), Julian Welp (6a)

2. Platz: Lukas Wobben (5a), Luis Gude (5a), Johann Gomes Nunes (5a), Sophie Schreyer (5a), Lutz Greiwe (5b), Sarah Dickmänken (6a), Lea Selker (6a), Leni Boensch (6a), Emilie Keen (7b)

Julian Welp hat sich darüber hinaus für die Landesrunde im Februar 2024 in Aachen qualifiziert. Viel Erfolg!

Die schulinterne Siegerehrung für die 1.- 3. Platzierten findet im neuen Jahr statt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträgerinnen und Preisträger.

Text: Nadine van Alen, Foto: Karin Schulz-Bennecke

 

MINT: Filmprojekt - Perspektive, Licht und Gegenlicht

Vierzehn Schüler:innen der Jahrgangsstufen 7 und 8 haben in einem viertägigen Foto- und Filmprojekt mit externen Dozenten von Stratofilms umfassende Einblicke in die Kameratechnik erhalten und von echten Profis gelernt wie Fotos und Videos durch Kameras eingefangen, verarbeitet und optimal bearbeitet werden können. Die vier Projekttage waren in zwei zweitägige Blöcke aufgeteilt.

Im ersten Block wurden nach einer technischen Einführung durch die Medienschaffenden von Stratofilms physikalische Effekte erklärt, sodass die Schüler:innen anhand kleiner, praktischer Übungen sowie simplen Tipps & Tricks lernten, wie sie das Maximum aus ihrer Smartphone-Kamera mit frei zugänglichen Apps herausholen können. Hier stand die Frage „Wie gestalte ich ein Bild optimal?“ im Vordergrund.

Im zweiten Block ging es um die Konzeption eines eigenen Kurzfilms sowie die konkreten Dreharbeiten und den Schnitt des eigenen Filmprojekts. Dazu haben die Schüler:innen eigene kleine Kurzgeschichten rund um das Thema MINT samt Storyboards entwickelt und diese Kurzgeschichten filmisch in Kleingruppen festgehalten.

Die Filme müssen noch abschließend bearbeitet werden. Einige Fotos aus den praktischen Übungen sind hier bereits zu finden und sehr gelungen.

Text: M. Heeke / Bilder: Schüler

 

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo