• Luftballons
  • Englandaustausch - Lake District
  • Juist 2016

  • Kardinaltugenden
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Klettern auf Borkum
  • Proben in Heek
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Abitur 2019
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Abiturball: Ballons mit Träumen
  • Englandaustausch - Lake District
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Dionysianum: Kleihuesbau 2000
  • Dionysianum: Frankebau 1906
  • Die vier Tugenden - ein Geschenk des VADs
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Rom 2009
  • Abizeugnisübergabe
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Scheveningen 2015
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • Inschrift am Frankebau
  • SV-Fahrt
  • Abiturentlassung 2019
  • Wandertag 2017 nach Münster
  • Kollegium um 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Startseite
  • MINT und Informatik am Gymnasium Dionysianum Rheine - Fordern / fachliches Lernen / MINT-freundliche Schule

Dio-Gemeinschaft: Ehrungen 2019

Auch in diesem Jahr wurden in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien Schülerinnen und Schüler des Dionysianum für besondere Leistungen im Schulalltag geehrt. Die Ehrungen 2019, bei welchen Urkunden, kleine Preise oder Gutscheine überreicht werden, wurden feierlich durch Malin Nisov (Gesang) und Jana Thurau (Klavier) aus der Jahrgangsstufe Q1 durch eine emotionale Darbietung von „18.06.18“ von Billie Eilish auf dem neuen Schulhof eröffnet. Daran schloss sich Frau Schulz-Bennecke mit den Eröffnungsworten an und leitete über zu den Ehrungen der sportlichen Leistungen im vergangenen Schuljahr:

Madita Brüning (EF), Maren Schmackers (EF) und Tina Scheepers (Q1) haben im April 2019 in Potsdam den 14. Platz bei den Deutschen Volleyball-Meisterschaften U18 mit ihrer Mannschaft der SV Union Lohne erreicht.

Die Mädchen „WK II – Volleyball“, Darleen Rosenmüller (9a), Emma Felix (9c), Elisa Brinker (EF), Madita Brünning (EF), Maren Schmackers (EF), Lara Schulte (EF), Tina Scheepers (Q1), Frederike Seggering (Q1) und Wiebke Kasier (Q1), sind zum wiederholten Male Kreismeister geworden. Die Gruppe spielte auf der Bezirksebene in den vergangenen Jahren immer direkt gegen das Pascal Gymnasium aus Münster, welches zurzeit amtierender Vizeweltmeister ist, sodass weitere Erfolg verhindert wurden.  

Nach den sportlichen Erfolgen wurden Schülerinnen und Schüler in der Kategorie „Kreatives“ geehrt, welche von Herrn Peine moderiert wurde.

Beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ in Münster haben Julia Lechte (8c – Klavier) und Jona Stallmann (9a – Saxophon) als Duo in der Kategorie „Klavier und Holzblasinstrument“ einen zweiten Platz erworben. Eric Volkmer (Q1 – Saxophon) erhielt mit seiner Partnerin Greta Heymer in dieser Kategorie in seiner Altersgruppe ebenfalls den zweiten Platz. Lars Bieker (8a) hatte dort einen Soloauftritt an der Violine. Vinzenz Bußmann (Q1) nahm ebenfalls als Violinen-Solokünstler teil und gewann den ersten Platz.

An dem Bundeswettbewerb (Halle a.d. Saale) haben Sophia Hülsing (9d – Altsaxophon) und Nele Thurau (8b – Klavier) als Duo „Klavier und Holzblasinstrument“ mit sehr gutem Erfolg teilgenommen. Beim Landeswettbewerb in Köln trat ein weiteres Dio-Duo „Klavier und Holzblasinstrument“ mit Anna Meyknecht (Q1 – Klavier) und Ida Kösters (Q2 – Saxophon) an und erhielt den zweiten Platz. Melanie Mardiros erhielt bei diesem Wettbewerb im Solo an der Violine ebenfalls den zweiten Platz.

Frau Burkhard durfte die Schülerinnen und Schüler in der Kategorie „Wettbewerbe der Sprachen“ ehren. Die erste Ehrung wurde den Schulsiegerinnen Greta Lammers (5a) und Lilly Balder (5c) für den „Märchenerzählwettbewerb“ vergeben. Thea Micheely (6b) wurde für ihre hervorragende Leistung beim Vorlesewettbewerb geehrt, bei dem sie Schulsiegerin und damit für die Teilnahme am Regionalwettbewerb berechtigt war.

Für das Vorlesen am „Vorlesetag für die Grundschüler“ wurden fünf engagierte Schülerinne  und Schüler hervorgehoben: Hannah Kümpers (6b), Melina Carmichael (8a), Felix Gillert (8c), Kevin Marzinzick (8c) und Ole Wiethaup (8c).

Bei dem Wettbewerb „The Big Challenge“, welcher an das Fach Englisch angelehnt ist, haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler vom Dio teilgenommen. Hier wurden nur die erfolgreichsten Teilnehmer einer Jahrgangsstufe besonders hervorgehoben: Lilli Balder (5c), Fynn Pledl (6b), Julia Hellert (7c – Sie hat in der Kategorie „Marathon“ den 65. Platz von 8157 aus NRW, deutschlandweit 235. Platz von 30.318 Teilnehmer*innen erworben.) und Mariella Wiegmann (8c – Sie hat sich in der Kategorie „Marathon” den 32./5581 aus NRW, deutschlandweit 169./20096 erarbeitet.).

In Anlehnung an das Fach Französisch wurde an dem Literaturwettbewerb „Prix des lycéens allemands“ teilgenommen, bei dem Hannah Book (Q1) unsere Schule in Düsseldorf auf Landesebene vertreten hat.

Zudem haben sich auch wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit Frau Thieroff auf die Prüfungen für das Sprachzertifikat „DELF“ vorbereitet. Anna Caharina Eying (7a – Niveau A1), Meret Kaiser (8b – Niveau A2), Wiebke Schneyink (EF – Niveau B1) und Lisa Helmes (Q2 – Niveau B2) haben die jeweils besten Ergebnisse in den Niveaustufen im Prüfungsdurchgang Januar/Februar 2019 erzielt. Maxi Hoischen (9a – Niveau B1) und Hannah Book (Q1 – Niveau B2) haben die jeweils besten Ergebnisse in den Niveaustufen im Prüfungsdurchgang Mai 2019 erzielt.

Den Sprachen schlossen sich die „MINT-Wettbewerbe“ an, die von Herrn Holtkötter übergeben wurden. Beim Känguru-Wettbewerb haben folgende Schülerinnen und Schüler den zweiten Preis erhalten: Henry Drobietz (5c), Jara Kraft (5c) und Klara Sondermann (7c). Dritte Preise gingen an Maresa Bültel (5b), Moritz Winnemöller (6b) und Lasse Drees (7b). Johanna Hüwe (6a) hat den weitesten „Känguru-Sprung“ geschafft.

Bei der „Mathematik Olympiade“ hat Ilka Poggemann (8a) in der Regionalrunde (Kreis Steinfurt) den erten Platz erhalten.

Julia Hellert (7c), welche sich gegen zahlreiche Teilnehmer aus der 9. Und 10. Jahrgangsstufe durchgesetzt hat, war im Jahr 2019 die Schulsiegerin im „Diercke-Geographie-Wettbewerb“.

Den ersten Platz beim „Jugendwettbewerb Informatik“ hat Mats Altevolmer (EF) erhalten.

Die Kategorie „DIO-Geist“ wurde gemeinschaftlich von Frau Dropmann, Mitglied der Schulpflegschaft, und Frau Schulz-Bennecke moderiert.

Die „SaMs“ („Schüler als Multiplikatoren“) haben ihre Ausbildung, welche von der Stadt Rheine durchgeführt wird, erfolgreich abgeschlossen und bringen die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten aktiv in das Schulleben ein: Clarissa Evers (9a), Jannis Hüwe (9a), Mara Luttermann (9a), Darleen Rosenmüller (9a), Jona Stallmann (9a), Lucy Twieling (9a) und Henrik Vetter (9c). Melina Carmichael (8a), Anna Killmann (8a), Greta Forstmann (8b), Julia Lechte (8c) und Laura Strüwing (8c) nehmen derzeit an der zweijährige SaM-Ausbildung teil.

Für das regelmäßige Mitwirken in der Bibliothek wurde dem „Bibliotheksteam“ gedankt: Melina Carmichael (8a), Liza Speer (8a), Nele Thurau (8b), Finn Hassink (8c), Kevin Marzinzick (8c), Ole Wiethaup (8c), Saskia Osterholt (8c), Sophia Ben Abdallah (8c), Felix Gillert (8c), Lukas Gillert (EF) und Sophie Tenbusch (Q1) übernehmen Pausendienste in der Bibliothek und bringen sich aktiv bei Aktionen der Bibliothek ein.

Für ihr außerordentliches, ganzjähriges Engagement für die Schulgemeinschaft wurden auch die Schülerinnen und Schüler der „SV“ (Schülervertretung) geehrt:  Linus Walter (EF), Cecilia Karki (EF), Ismail Vokan (EF), Paulina Kreimer (Q1), Merle Henkel (Q1), Maren Brickwede (Q1), Sebastian Gansfort (Q1), Theo Schulte (Q1), Marina Richter (Q2), Rosa Bröskamp (Q2), Hannah Schrief (Q2) und Hagen Hintz (Q2).

Die „SV“ hat die Gelegenheit genutzt und in diesem besonderen Rahmen den Sieger des „SV-Videowettbewerbs“, welcher mit einem Preisgeld von 250,- € gewürdigt wurde, verkündet. Jan Schnippe (5c) und Ben Brüning (5c) haben mit ihrem Beitrag überzeugt. Ihr Preisgeld wollen sie für einen Tag im Freizeitpark verwenden und ein Teil soll auch dem Patenkind der Schule gespendet werden.

Die zahlreichen Sporthelfer wurden als letzte Gruppe geehrt:

  • 9a: Jakob Kümpers, Ben Wittenbernds, Laureen Vogt, Darleen Rosenmüller, Laura-Marie Harms, Laura Berger, Maxi Hoischen,
  • 9b: Birte Jansen, Theresa Book, Annika Ricken,
  • 9c: Maline Niehues, Hannah Bruns, Kira-Sophie Büscher,
  • 9d: Michael-Lukas Osobase, Eva Arentz,
  • EF: Jill Stratmann, Alina Schmackers, Leander Dreising, Marvin Brüning, Lara Schulte,
  • Q1: Darwin Hakkenbrock, Julia Hopster, Nils Jendrischik, Lennart Kaiser sowie Sina Ricken.

Im Anschluss an die Ehrungen hat die ganze Dio-Gemeinschaft den Tanz für den gemeinsamen Wandertag in Essen geübt, den wir Grugapark tanzen werden.

 

Vielen Dank für den vielfältigen Einsatz!

 

(Text und Bilder: K. Parusel)

MINT: Jetzt bewerben - Workshop am Frauenhoferinstitut!

Vom 17. bis 20. Oktober 2019 findet unsere 11. Fraunhofer-Talent-School in Ilmenau statt. Bei dieser viertägigen Veranstaltung erhalten die Nachwuchsforscherinnen und -forscher faszinierende Einblicke in aktuelle Themen der modernen Medienforschung und -entwicklung.

Welche Workshops gibt es?
•    »Erwecke Roboter zum Leben mit »Open Roberta Lab«
•    »Spieleentwicklung: Von der Skizze zum XR-Spiel!«
•    »3D-Audioproduktion mit SpatialSound Wave«.

Wo und wann findet die Talent-School statt?
•    Am Fraunhofer IDMT in Ilmenau/Thüringen
•    Vom 17. bis 20. Oktober 2019 (Donnerstag bis Sonntag)

Wer kann sich bewerben?
•    MINT-begeisterte Schülerinnen und Schüler der 9. bis 13. Klasse aus ganz Deutschland

Wie kann man sich bewerben?
•    Mit ausgefülltem Bewerbungsformular per Post oder Fax
•    für eine erfolgreiche Bewerbung ist die Empfehlung eines Lehrers von Vorteil
•    Einsendeschluss ist der 31. August 2019

Was kostet die Teilnahme?
•    für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Unkostenbeitrag von 90,00 € erhoben (eine Reduzierung des Teilnahmebeitrags ist im Einzelfall möglich).

Beschreibungen zu den Workshops sowie alle Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie auf unserer Talent-School-Website http://www.idmt.fraunhofer.de/fts2019 oder im beigefügten Info-Flyer. Auch das Bewerbungsformular ist der E-Mail beigefügt.

{attachments}

 

Fraunhofer Institute for Digital Media Technology IDMT

Ehrenbergstr. 3198693 Ilmenau, Germany 

Phone +49 3677 467-314

Fax   +49 3677 467-467  www.idmt.fraunhofer.de

MINT: Mathe-Füchse erhalten Preise

Insgesamt 105 Schülerinnen und Schüler haben im März beim Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Auch in diesem Jahr erhielten die schlausten Füchse einen Preis. Neben Johanna Hüwe, die den größten Känguru-Sprung gemacht hat (d.h. die meisten Aufgaben am Stück fehlerfrei gelöst hat), erhielten insgesamt sechs Schüler zweite und dritte Preise.

2. Preis: Henry Drobietz, Jara Kraft und Klara Sondermann
3. Preis: Maresa Bültel, Moritz Winnemöller und Lasse Drees


Wir gratulieren allen Gewinnern und freuen uns auf das nächste Jahr!

 

(Text und Bild: S. Holtkötter)

MINT: Letzter naturwissenschaftlicher Projektkursnachmittag

Am vergangenen Donnerstag, dem 16.05.2019, fand Gymnasium Dionysianum das letzte naturwissenschaftliche Projekt der Q1 für die Grundschüler der 4. Klassen statt.

Hierzu kamen Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen der Paul- Gerhard-Grundschule erneut zum Gymnasium Dionysianum, an dem die Grundschüler gemeinsam mit den Schülern der Q1 einige Experimente zum Thema „Welches Boot trägt am meisten Gewicht?“ 

Begonnen wurde mit einer Geschichte. Die Oberstufenschüler erzählten von der Titanic und erklärten den Kleinen, warum ein riesiges Schiff aus Eisen schwimmen kann, obwohl es zum Beispiel ein Glas voll mit Kieselsteinen untergeht.

Im zweiten Schritt gab es ein kleines Experiment mit integriertem Wettbewerb, wobei die Kinder selbst aus Knete ein Boot bauen sollten. Dies wurde in einem Wasserbecken auf seine Trageleistung getestet. Hierzu sollten die Grundschüler ihre Erkenntnisse aus dem vorangegangenen Experiment nutzen. Die Passagiere der selbstgebauten Boote waren einige Muttern und der Schiffsmotor war ein kleines Gewicht. Das beste Boot trug ganze 87 Passagiere und natürlich auch den Motor, bis es dann doch untergehehn musste.

Insgesamt waren die Kinder sehr motiviert und lernwillig. Auch die Aufregung auf beiden Seiten war schnell wie weggeweht und die Kinder machten hochinteressiert mit. Vor allem der kleine Wettbewerb motivierte die Kinder und alle hatten Spaß. Die Kinder verstanden die Kernaussage sehr schnell und zeigten sich auch sonst bei diesem neuen und schwierigen Sachverhalt sehr interessiert.

Um 16:30 endete der Projekttag schon und die Schüler gingen voller Begeisterung nach Hause um ihren Eltern ihr neues Wissen zu präsentieren. Alles in allem war dies ein gelungener Abschluss der zweiten Runde des Projektkurses mit den Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen der Paul-Gerhard-Grundschule. Am Ende konnten die Kinder ihre Mappen mit nach Hause nehmen und behalten so immer eine Erinnerung an diese hoffentlich schönen Projektnachmittage mit den Schülern der Q1.

Weiter geht es dann im nächsten Jahr mit neuen Schülern der Q1 des Gymnasium Dionysianums und neuen Projektkursteilnehmern aus den 4. Klassen der Grundschulen. Dann wird es neue, frische, aufregende Projekte geben, wobei die neuen Kinder dann hoffentlich wieder viel lernen können und mit gleicher Begeisterung dabei sind wie dieses Jahr.

 

Text und Bilder: SchülerInnen des NaWi-Projektkurses

 

 

Informationsveranstaltung für Eltern: WhatsApp, Instagram, Snapchat & Co

Jugendwelten-Medienwelten:

„WhatsApp, Instagram, Snapchat & Co. verantwortungsvoll nutzen!“

 

 

Gewalt in Computerspielen, Fortnite, verschiedenste Apps, Cybergrooming, Sexting, In-App-Käufe, die rasante Dynamik des mobilen Internet, Gruppendruck, Urheber- und Persönlichkeitsrechte… - Es war beeindruckend, in so geballter Form zu sehen, was viele Kinder und Jugendliche an social media und verschiedenen PC-Spielen/Apps fasziniert und welche Möglichkeiten und Stolperfallen das Internet bietet.

Sehr aufmerksam folgten die Eltern der Jahrgangsstufen 5 und 6 dem informativen und kurzweiligen Vortrag des Medienpädagogen und Medienreferenten Herrn Johannes Wentzel aus Münster am Dienstagabend in der Petrikirche. Herr Wentzel, der seit 2014 regelmäßig Medientrainings für die Fünftklässler des Dionysianums durchführt, wies immer wieder darauf hin, dass Eltern mit ihren Kindern im Gespräch bleiben, sich Dinge zeigen lassen, kritisch sein und klare Regeln aufstellen sollen. Hilfreiche Infos zu verschiedenen Apps finden sich auf www.handysektor.de oder www.spieleratgeber-nrw.de . „Think before you post!“ fasst zusammen, worauf es ankommt. Schließlich gelten im zwischenmenschlichen Miteinander „offline“ und „online“ dieselben Regeln.

 

(Text und Bilder: R. Pengemann)

MINT: Fünftes naturwissenschaftliches Projekt der Q1

Am Donnerstag, den 09.05.2019, fand am Gymnasium Dionysianum ein weiterer Nachmittag des naturwissenschaftlichen Projektkurses der Q1 für die Schülerinnen und Schüler der Paul-Gerhardt-Schule statt.

An diesem Projektnachmittag setzten sich die Schüler mit dem Thema ,, Das Verhältnis von Stoffen und Flüssigkeiten“ auseinander.

Zu Beginn wurde den Kindern ein Experiment vorgeführt, bei dem ein Ei in einem Wasserbehälter gelegt wurde. Hierbei wurde deutlich, dass das Ei schwerer ist als das Wasser. Durch die Zugabe von Salz bestätigte sich, dass das Ei aufsteigt, weil es nun leichter als das Salzwasser ist.

Um den Zusammenhang zwischen Stoffen und Flüssigkeiten näher zu verdeutlichen, führten die Kinder das Experiment ,,Flüssigkeitenturm“ durch. Hierbei sollten die Viertklässler Gegenstände nacheinander in eine Röhre mit gespaltenen Flüssigkeiten legen. Dadurch sollte erläutert werden, dass der Grund für die unterschiedliche Höhe der verschiedenen Gegenstände im Wasser die Masse ist.  

Als zweites Experiment haben die Kinder eine Lavalampe gebaut, indem sie in einem Glasbehälter Wasser und Öl gefüllt und anschließend eine Brausetablette hinzugegeben haben. Auf diese Weise wurde nachgewiesen, dass das Öl schwerer ist als das Wasser.

Am Ende  wurden die erworbenen Kenntnisse anhand von Aufgaben zusammengefasst und ein kurzes Fazit gezogen.   

Nun endete um 15:30 Uhr ein erfolgreicher Projektnachmittag für die Schülerinnen und Schüler der Paul-Gerhardt-Schule. Die Kinder waren sehr interessiert und freuten sich auf den nächsten Projekttag. 

 

 

Text: Pressegruppe des NaWi-Projektkurses

Bild: Schülerin des Projektkurses