• Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Englandaustausch - Lake District
  • Proben in Heek
  • Juist 2016

  • Abitur 2018
  • Kardinaltugenden
  • Klettern auf Borkum
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Wandertag 2017 nach Münster
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Englandaustausch - Lake District
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Abiturentlassung 2018
  • Die vier Tugenden - ein Geschenk des VADs
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Abizeugnisübergabe
  • Scheveningen 2015
  • Inschrift am Frankebau
  • Rom 2009
  • SV-Fahrt
  • Kollegium um 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Dionysianum: Kleihuesbau 2000
  • Dionysianum: Frankebau 1906

MINT: Geglücktes erstes NaWi-Projekt der Q1

Am Mittwochnachmittag, dem 21. November 2018 gegen 14.15, begann am Gymnasium Dionysianum die erste Runde der NaWi-Projektenachmittage der Q1, um das Interesse der Grundschüler für die MINT-Fächer zu wecken.

Hierfür kamen Schüler und Schülerinnen aus den vierten Klassen der Gertrudenschule und der Kardinal-von-Galen-Schule zum Gymnasium Dionysianum, die gemeinsam mit den Schülern der Q1 einige Experimente zum Thema „Feuer, Wasser, Luft“ durchgeführt.

Zu Beginn wurden den Kindern die Sicherheitsvorkehrungen sowie die sieben Goldenen Regeln des Verhaltens in Fachräumen erläutert, um eine angenehme und vor allem sichere Arbeitsphase zu garantieren.

Dann begann endlich der spannende Teil. Angefangen wurde dann mit einen Video von einem Stück Magnesium, das unter Wasser verbrannt wurde. Woraufhin sich die Frage stellte, warum das Magnesium, obwohl es durchs Wasser keinen Zugang zu Luft hatte, weiter brennen konnte. Es wurden von den Schülern und Schülerinnen verschiedenste Vermutungen aufgestellt, woraufhin die Zusammensetzung des Wasser genauer analysiert werden musste, die anscheinend der Schlüssel zur Beantwortung der Frage sein musste.

Um genaueres über die Zusammensetzung des Wassers zu erfahren, führten die Schüler und Schülerinnen in 3er- und 4er-Gruppen eine Elektrolyse des Wassers durch. Dazu wurden mit Hilfe von Batterien das Wasser zersetzt. Die Anode und Katode wurden dann in ein Becherglas mit Wasser gehalten und die Schüler konnten beobachten wie Gasblasen aufstiegen. Im Demoversuch wurde das entstandene Gas dann aufgefangen und die anschließend durchgeführte Knallgasprobe, die den Nachweis für das Element Wasserstoff liefert, fiel positiv aus.

Um nochmal auf den Anfang der Stunde zurück zu kommen, präsentierten die Schüler des Projektkurses der Q1 das Verbrennen eines Magnesiumbands den Kindern nochmal live. Am Ende wurde die Frage von Anfang der Stunde schlussendlich geklärt und die Schüler und Schülerinnen haben erfahren, dass Wasser eine chemische Verbindung aus Sauerstoff und Wasserstoff ist und somit das Magnesium als ein sehr leicht entflammbares Metall sich den Sauerstoff zum Brennen aus dem Wasser ziehen kann. Zwar brennt es eine Zeit lang unter Wasser, jedoch geht die Flamme nach einiger Zeit aus, weil aller Sauerstoff verbraucht ist und es zudem auch noch zu kalt für die Flamme unter Wasser ist.

Insgesamt zeigten die Schüler und Schülerinnen ein großes Interesse und stellten viele Fragen, sodass man merken konnte, dass sie diesen eigentlich widersprüchlichen Sachverhalt verstehen wollten.  Auch war die anfängliche Aufregung der GrundschülerInnen und der Schüler der Q1 schnell wie weggeblasen und die Kinder waren sie sehr begeistert von den Experimenten der Dio- Schüler.

Um 15:30 endete der Projekttag schon und die Kinder gingen voller Begeisterung nach Hause um ihren Eltern ihr neues Wissen zu präsentieren. Außerdem freuten sie sich schon auf den nächsten Projekttag mit einer neuen spannenden Thematik. Am nächsten Mittwoch, dem 28. November 2018, lautet dann die Frage der Dio-Schüler der Q1 „Wodurch fließt Strom?“ und die Grundschüler lernen mit neuen Experimenten einen neuen Sachverhalt kennen.

Text: Pressegruppe NaWi-Projekt / Foto: Frau Koopmann

Tags: MINT und Informatik am Gymnasium Dionysianum Rheine - Fordern / fachliches Lernen / MINT-freundliche Schule, Fordern mit Projekten oder Vorträgen am Dionysianum - fachliches Lernen

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine
Telefon: (0 59 71) 914 39 90
Telefax: (0 59 71) 914 39 99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!