• Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Englandaustausch - Lake District
  • Proben in Heek
  • Juist 2016

  • Abitur 2018
  • Kardinaltugenden
  • Klettern auf Borkum
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Wandertag 2017 nach Münster
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Englandaustausch - Lake District
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Abiturentlassung 2018
  • Die vier Tugenden - ein Geschenk des VADs
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Abizeugnisübergabe
  • Scheveningen 2015
  • Inschrift am Frankebau
  • Rom 2009
  • SV-Fahrt
  • Kollegium um 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Dionysianum: Kleihuesbau 2000
  • Dionysianum: Frankebau 1906

Frankreichaustausch - Eindrücke der Schüler*innen

Eindrücke der Schüler vom Frankreichaustausch 2019 – notiert während der Rückfahrt:

Der Austausch war sehr schön, das Programm war sehr spannend und es war sehr toll, sich mit den Franzosen anzufreunden. Jedoch war der Abschied schwer und viele Tränen sind geflossen. Es war spannend, die Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland wahrnehmen zu können.

Ich fand den Austausch sehr schön und auch meine Gastfamilie war sehr nett. Ich habe viele neue Freunde gefunden. Am besten haben mir die Ausflüge mit der Familie gefallen, und vor allem der Tag am Meer hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich deshalb voll den Sonnenbrand bekommen habe. Ich habe mich mit Lalie wirklich sehr gut verstanden und wir haben viel zusammen gemacht. Gesamtnote: 1

Der Austausch war sehr schön. Es war spannend zu sehen, wie sie Unterricht haben. Wir haben uns auch alle gut verstanden. Das Programm war sehr gut und das Essen hat mir auch gefallen.

Ich fand am Frankreich-Austausch gut, dass die Familie ein schönes Haus mit Garten und einen Pool hatte. Und ich hatte ein eigenes Zimmer. Ich fand gut, dass die Ausflüge, die wir gemacht haben, mit einer anderen Austauschfamilie gemacht haben. So konnte man sich gut mit anderen austauschen. Die Ausflüge, die wir gemacht haben, waren auch sehr cool. Die Familie hat sich außerdem sehr gut um mich gekümmert und war nett und freundlich zu mir.

Meine Gastfamilie, in der ich in der Woche gelebt habe, war mir gegenüber sehr freundlich und offen. Die Ausflüge mit der gesamten Klasse haben mir auch sehr viel Spaß gemacht, da es Tage waren, die man mit Freunden verbringen konnte. Die Tage in der Familie waren sehr spaßig und schön, da wir sehr viel gesehen und erlebt haben.

Ich fand es gut, dass die Schule erst später angefangen hat als in Deutschland. Somit konnte ich besser schlafen. Ich mochte meine Gastfamilie sehr, weil sie immer nett zu mir war und fast immer weiterhelfen konnte. Auch wenn das Essen meistens das gleiche war, war es sehr lecker. Die Ausflüge waren echt schön, besonders der Ausflug ins Puy du Fou, wo man sich viele verschiedene wunderbare Shows angucken konnte. Alles in allem war es ein echt cooler Austausch, den man immer gerne wiederholen könnte.

Ich würde sagen, am Frankreich-Austausch hat mir eigentlich nichts nicht gefallen. Das Puy du Fou hat mir sehr gut gefallen, da erstens an dem Tag sehr schönes Wetter war und zweitens man sehr viel Neues gesehen und gelernt hat. Der Schultag am Montag hat mir auch gefallen. Der Unterricht zwar ein bisschen weniger, weil man nicht so viel verstanden hat, aber trotzdem war es sehr interessant, dort hineinzuschnuppern. Die Eselsfarm am Dienstag war auch sehr schön. Und die Bootstour hat bei uns im Boot auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht. Und Paris war auch sehr schön. Durch die Rallye haben wir auch viel Neues über Frontenay gelernt. Was mir wahrscheinlich aber am besten gefallen hat, war meine Familie dort. Sie war sehr nett, freundlich, hilfsbereit, interessiert und aufgeschlossen. Die Ausflüge nach La Rochelle, zur Ile de Ré und Saint-Palais haben mir sehr viel Spaß gemacht. Die Gegend dort ist sehr schön, und mit den Franzosen haben wir uns, obwohl wir nicht dieselbe Sprache sprechen und es teilweise Schwierigkeiten in der Verständigung gab, sehr gut verstanden und als Freunde dazugewonnen. Ich würde jedem einen Austausch auf jeden Fall empfehlen!

Das beste am Frankreichaustausch war meiner Meinung nach das Wochenende in den Familien. Das Programm hat zwar auch viel Spaß gemacht, aber einfach mal etwas mit der Familie und dem Austauschpartner zu machen und sich zu unterhalten, war toll. Was das Schlechteste war, kann ich gar nicht sagen, da mir alles gut gefallen hat. Außer die langen Busfahrten, aber dagegen kann man ja nichts machen. Mir hat der Austausch sehr gut gefallen und die Erinnerung daran werde ich mein Leben lang behalten.

Mir gefiel der Austausch sehr gut und ich fand alle Sachen, die wir gemacht haben, sehr gut. Am tollsten fand ich den Ausflug ins Puy du Fou, weil es meiner Meinung nach wird viel interessanter war als z.B. bei der Eselsfarm, auch wenn ich auch die Eselsfarm sehr gut fand. Am lustigsten fand ich den Samstag, als wir mit Enzo, Jule und Enzos Familie gegrillt haben. Wir haben alle sehr viel gelacht. Wenn es noch mal diesen Austausch für uns geben würde, würde ich auf jeden Fall noch mal mitfahren.

Die Aktivitäten waren sehr schön, besonders das Puy du Fou hat mir sehr gefallen! Auch war gut, dass wir über ein langes Wochenende gefahren sind, da so bei mir die ganze Familie länger zu Hause sein und etwas mit mir unternehmen konnte. Besonders an diesen Tagen habe ich in Französisch Fortschritte gemacht. Bei der Bootstour fand ich es unnötig, gemischte Gruppen zu machen. Bei dem Rest hat es allerdings Sinn gemacht! Zusammengefasst fand ich den Austausch aber sehr gelungen.

Ich fand super, dass meine Familie sich so gut um mich gekümmert hat, dass es immer tolle Programmpunkte gab (z.B. Puy du Fou, die Eselsfarm, die Bootstour) und dass alle freundlich und nett waren.

Ich fand alles schön. Mir gefiel die Zeit mit Aëlla. Wir hatten immer viel Spaß bei allem. Außerdem waren die Aktivitäten schön und interessant. Ich habe viele nette Bekanntschaften und Freundschaften geschlossen. Alles super!

Beim Frankreichaustausch war eigentlich alles toll. Am besten gefallen hat mir Puy du Fou (auch wenn es sehr heiß war) und das “grüne Venedig“. Bei beiden war es lustig und interessant. Am  interessantesten fand ich die Stadtrallye. Schön war natürlich auch, dass wir die Franzosen und Französinnen wiedergesehen haben.

Ich fand alles beim Austausch super schön! Alle waren super nett und offen uns gegenüber ! Das war toll! Außerdem war es schön, dass nicht nur deutsche oder Franzosen in den einzelnen Gruppen gab und wir generell sehr viel mit fast allen gemacht haben und uns alle super verstanden haben!

Ich fand das Puy du Fou sehr gut, da die Show sehr gut und interessant war. Das „grüne Venedig“ fand ich auch super, da es lustig und interessant war. Ich fand drei Tage bei der Familie zu viel. Die Stadtrallye fand ich ein bisschen zu lang. Ich fand es super, dass wir so viele Aktivitäten zusammen gemacht haben.

Ich fand den Frankreichaustausch insgesamt sehr gut. Das Programm hat mir gefallen und die Familien waren total nett. Die Zeit ging sehr schnell um und man könnte ihn vielleicht länger machen, vielleicht zwei Wochen.

Ich finde, dass es eine sehr interessante und schöne Erfahrung war, den Frankreichaustausch mitzumachen. Man hat eine andere Lebensweise und andere Traditionen kennengelernt. Mir ist besonders aufgefallen, dass die Art der Menschen in Frankreich anders ist als in Deutschland. Man wurde direkt mit offenen Armen aufgenommen und so behandelt, als würde man zur Familie dazu gehören. Ebenso haben sich alle sehr bemüht, damit man sich wohlfühlt. Auch das Programm in Frankreich war sehr interessant und abwechslungsreich, besonders gut hat mir der Tag im Puy du Fou, der Schultag in der französischen Schule und das Wochenende in den Familien gefallen.

Insgesamt hat mir der Austausch sehr gut gefallen. Ich habe eine tolle Austauschpartnerin, mit einer Familie, die auch wirklich super lieb war. Ich konnte immer zu ihnen kommen, wenn ich Fragen oder Wünsche hatte und sie haben sich sehr bemüht, um mir die schönste Woche zubereiten. Auch das Programm war wirklich abwechslungsreich gestaltet. Die Tage, an denen ich im Puy du Fou und Futuroscope war, waren so ereignisreich und beeindruckend, dass man am Abend immer direkt ins Bett gefallen ist. Auch die anderen Programmpunkte haben mir gut gefallen. An dem einen Tag in der französischen Schule habe ich eigentlich auch viel Spaß gehabt und viel gelernt, aber es war schwierig, sich in einem Fach auch in die Fachsprache einzufinden und zu benutzen. Ich würde den Austausch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Ich fand den Ausflug zum Puy du Fou sehr toll, da die Schauspieler und die Atmosphäre sehr gut waren. Die Bootsfahrt durchs „grüne Venedig“ war auch toll. Der Besuch in der Schule war lang, aber interessant.

Was hat mir gefallen: Paris war sehr schön und sehenswert. Puy du Fou war fantastisch, jede Show war großartig. Der Schultag war sehr interessant. Die Willkommensfeier hat viel Spaß gemacht, war jedoch etwas spät. Obwohl man bei der Bootsfahrt nicht viel verstanden hat, war die Umgebung sehr schön. Die Abschiedsparty war traurig, hat aber auch Spaß gemacht.

Insgesamt war der Frankreich Austausch super! Ich fand das Puy du Fou am besten, weil ich die Shows interessant und innovativ fand. Außerdem gab es viele Wow-Momente wie z.B. das Auftauchen eines Wikingerschiffes aus dem Wasser. Nicht so interessant fand ich die Eselsfarm, weil ich mit Tieren nicht so viel anfangen kann. Jedoch denke ich, dass dies vielleicht ein Highlight für andere war. Das hat mich aber nicht gestört, weil wir kurz darauf zum grünen Venedig gefahren sind und dies eine besondere und wundervolle Bootsfahrt war. Das Wochenende hat mir auch sehr gut gefallen, da ich eine sehr nette Familie hatte, die mit mir zum Strand gefahren ist. Außerdem waren wir am Sonntag wurden wir am Sonntag von Hanna und Maximilien besucht.

Am Frankreichaustausch hat mir neben dem festen Programm vor allem das Wochenende gefallen, da wir viel mit Lucy, Clarisse, Ilka und Teresa gemacht haben und ich so neue Freundschaften vor allem zu den Franzosen knüpfen konnte generell die Zeit, die wir mit Nele, Lucy, Clarisse, Jean und Enzo bei den Programmen verbracht haben, fand ich sehr schön. Die Zeit am Stall mit dem Hund und den Pferden hat mir Spaß gemacht. Ich konnte Freundschaften zu anderen Franzosen schließen, die nicht bei dem Austausch dabei waren. Ich fand, dass der Tag in Paris mit … ein toller Start in die Woche war. Außerdem fand ich die Handklatschspiele supidupi.


Meine Eindrücke aus Frankreich: nette, offene und liebe Familie, süße kleine Dörfer, alles minimalistisch, die Haustiere, Esel auf der Eselfarm, La Rochelle, Niort, leckere Garnelen, Lasertag mit 3e, Party bei Pauline, Wasserschlacht bei Bootstour im Grünen Venedig, Abendessen mit der Familie, Mittagspause auf dem Schulhof, das Tanzen beim Abschlussabend, Basketball mit Nathan, Poolparty mit Nathans Freunden, Paris!

Programm abwechslungsreich, viel Freizeit, Essen leckerer als gedacht, neue Dinge zum Ausprobieren
Familie: ich habe mich wohl gefühlt, hat extra langsam gesprochen, alles so erklärt, dass man es versteht, großes Zimmer

Programm: Lasergame,  Kartfahren, Paulines Party, Eselsfarm, Bootsfahrt, Wasserschlacht, Schultag, neue Menschen kennen gelernt, Stadtrallye

Haus: klein aber fein, leider keinen Pool, schöne Lage, Garten, eigenes Zimmer, die Familie war glücklich und hatte einen guten Zusammenarbeit.

 

Texte: Austauschteilnehmer*innen, zusammengefasst von S. Thieroff

Foto: S. Thieroff

 

Tags: FREMDSPRACHEN, Austausche am Gymnasium Dionysianum Rheine - Fordern / fachliches Lernen, Klassen- und Studienfahrten am Dionysianum - soziales Lernen

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine
Telefon: (0 59 71) 914 39 90
Telefax: (0 59 71) 914 39 99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!