• Orchester Gymnasium Dionysianum
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Kardinaltugenden
  • Proben in Heek
  • Juist 2016

  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Englandaustausch - Lake District
  • Abitur 2019
  • Sonnenaufgang
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Klettern auf Borkum
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Dionysianum: Frankebau 1906
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Abizeugnisübergabe
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • Die vier Tugenden - ein Geschenk des VADs
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • Inschrift am Frankebau
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Wandertag 2017 nach Münster
  • Englandaustausch - Lake District
  • Abiturentlassung 2019
  • Dionysianum: Kleihuesbau 2000
  • 12.02.2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage
  • Kollegium um 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Stufe 5: Theatertag in OS 2019
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • Gemeinsame Romfahrt 2009
  • SV-Fahrt
  • Startseite
  • Klassen- und Studienfahrten am Dionysianum - soziales Lernen

Absage aller Klassenfahrten, Ausflüge und sonstiger Veranstaltungen für den Rest dieses Schuljahres

Liebe Schulgemeinde,

ich muss Ihnen mitteilen, dass mit Erlass vom 24.03.2020 alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen abzusagen sind:

"Schulfahrten, Schulveranstaltungen an außerschulischen Lernorten:

Bitte weisen Sie die Schulleitungen an, unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Schulwanderungen und Schulfahrten, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationalen Begegnungen (Schulfahrten) mehr zu genehmigen und bereits genehmigte Schulfahrten abzusagen.

Ebenso sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern."

Ich habe daher die Lehrkräfte angewiesen, alle Fahrten zu stornieren. Daher werden dieses Schuljahr leider weder die Klassen 6 nach Borkum, die Klassen 7 nach Tecklenburg, die Klassen 8 nach Trier o.Ä. fahren. Auch wird es keinen Wandertag am Ende des Schuljahres, keine Fachexkursionen usf. geben.

Gemäß den Vorgaben müssen wir erst die Reiserücktrittsversicherungen anfragen. Wie es dann weitergeht, ist mir noch nicht bekannt:

"Kostenerstattung

Werden Klassenfahrten, Studienfahrten und Schüleraustausche abgesagt, weil die Absage danach zwingend vorzunehmen ist (Risikogebiete) oder empfohlen wurde (Nicht-Risikogebiete im Ausland), werden die vom Vertragspartner (z.B. Reiseveranstalter, Transportunternehmen) eventuell in Rechnung gestellte Stornierungskosten, sofern diese nachgewiesen sind, vom Land Nordrhein-Westfalen übernommen.

Mögliche Ansprüche gegenüber Reiserücktrittsversicherungen sind vorrangig geltend zu machen.

Im Übrigen gilt eine allgemeine Schadensminderungspflicht. Das heißt, es besteht die Verpflichtung der Schule, gegenüber den Vertragspartnern auf den Abzug bzw. die Rückzahlung ersparter Aufwendungen hinzuwirken.

Die Kostenübernahme des Landes ist in jedem Fall auf die Kosten begrenzt, die dadurch entstehen, dass die Reise am bereits gebuchten Termin nicht durchgeführt werden kann oder konnte.

Die Einzelheiten zur Kostenübernahme werden derzeit kurzfristig abgeklärt und die Informationen sodann zur Verfügung gestellt.

Entsprechende Ansprüche sind bei der für die Schule zuständigen Bezirksregierung geltend zu machen."

(https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200306/index.html

Natürlich werden wir Sie informieren, sobald wir mehr wissen.

Es ist einfach schade und traurig, auch wenn es verständlich ist: Da die Kinder älter werden, kann man z.B. eine Klassenfahrt 6 nicht in der Stufe 7 oder 8 nachholen, denn dann sind die Kinder schon Jugendliche. Ach, es tut mir sehr leid.

Bleiben Sie gesund!

Oliver Meer

Stufe 9: Absage der Englandfahrt Mitte Juni 2020

Liebe Eltern der Stufe 9,

leider musste ich mich nach Rücksprachen entscheiden, die Englandfahrt Mitte Juni abzusagen. Frau Maasen hat die Stornierung heute auf meine Weisung ausgeführt.

Die Entscheidung habe ich heute getroffen, um die Stornokosten so gering als möglich zu halten. Hier hat das Land NRW Hilfe versprochen, doch wie das funktioniert, weiß ich aktuell noch nicht. Vor allem kann ich nicht verantworten, Kinder und Kollegen in ein Risikogebiet zu schicken.

Gründe: Die britische Regierung rechnet mit dem Höhepunkt der Coronawelle in Großbritannien im Mai / Juni. Blickt man nun darauf, dass GB nur 120.000 Krankenhausbetten und 4.000 Intensivbetten (Deutschland 500.000 und 26.000 Intensivbetten) besitzt und GB auch einen Lock down nebst Quarantäne für Besucher der Insel in Erwägung zieht, so kann ich nicht guten Gewissens die Planung weiterlaufen lassen, da die Kosten steigen.
Letztlich hat das Land NRW (zwar aktuell nur bis Ostern) alle Klassenfahrten außerhalb Deutschlands in Länder mit Corona-Vorkommen untersagt. Hier sehe ich nicht, dass diese Regelung nach Ostern nicht weiterhin Bestand haben wird.
Als Hoffungsschimmer kann ich nur mitteilen, dass Frau Maasen mir sagte, dass man sicherlich kurzfristig etwas neu planen könne, falls alles deutlich besser wird (Auskunft CTS).

Bleiben Sie gesund!

Oliver Meer        Marion Maasen

“Die Auseinandersetzung mit dem, was mein Leben bewegt“ – „Dio“-Schüler verbringen Tage religiöser Orientierung in Gemen

Eine besondere “Aus-Zeit” vom üblichen Schulalltag nahmen sich 23 Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Dionysianum, als sie am Mittwoch für 3 erlebnisreiche Tage zur Jugendburg nach Gemen fuhren. Hier hatten sie Zeit, sich mit dem auseinanderzusetzen, was sie momentan beschäftigt, um näher an all das zu kommen, was ihr Leben bestimmt und prägt.

Den Teamern gelang es, durch ihren vertrauensvollen und vorurteilsfreien Zugang, gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern auf Selbstentdeckung und Sinnsuche zu gehen: authentisch, prozessorientiert und offen für das, was diese mitbrachten.

Und so standen diesmal viele drängende Fragen, Themen und Dinge, über die sie unbedingt nachdenken wollten, auf dem Programm:

TRAURIG?! – FREIHEIT – ZEITMANAGEMENT – SELF-CARE – PERSPEKTIVWECHSEL – TOD&TRAUER

Diese Dichte an existentiellen Fragen und Überlegungen und die Ernsthaftigkeit unserer Schülerinnen und Schüler dabei faszinierten die Teamer und veranlassten sie, sich auf alle Themen einzulassen mit dem Angebot von 6 Workshops, von denen jeder 2 wählen konnte.

Insgesamt gestaltete sich ihre Arbeit vielfältig in der Spannweite von kognitiven, kreativen und erlebnisorientierten Methoden, die den Zugang zu ihren Themen und dessen Bearbeitung erleichterten.

Empathisch und schülernah gelang es den beiden Teamern z.B. die vielen Facetten von Traurigkeit mithilfe von Puzzleteilen zu erarbeiten und darüber nachzudenken oder mit Vertrauensspielen und Impulsfragen dem Perspektivwechsel auf die Spur zu kommen. Alle Vorgehensweisen ermöglichten Gespräche mit Tiefgang.

Morgenimpulse, Spiel, Spaß und Spaziergänge in den Pausen, soweit es das Wetter zuließ, sowie das Kennenlernen der Burganlage selbst sorgten für große Zufriedenheit.

Die auf alle Bedürfnisse eingehende Verpflegung und die modern ausgestatteten Zimmer mit integriertem Sanitärbereich unterstützten das Wohlbefinden.

Eine gute Mischung aus Arbeit und Entspannung, guter Laune und Ernsthaftigkeit prägte die Zeit auf der Jugendburg und es verwundert nicht, dass alle zum Schluss einer Meinung waren: „Es war eine wunderbare Zeit, das Gefühl, sich in der Gruppe gut zu verstehen und zu arbeiten, war sehr intensiv.“

Auf jeden Fall ist sicher, dass die Tage religiöser Orientierung eine gewinnbringende Erfahrung unseren Schülerinnen und Schülern ermöglichen und im Schulprogramm des Dionysianum eine Bereicherung für den Schulalltag sind!

Bild und Text Gerlinde Wilmsmeier




Q1: Skifahrt LK Sport

Der Leistungskurs Sport sendet schöne Grüße von der Skifahrt.

 

(Bild: Lars Gorny)

Stufe 5: Theaterbesuch und Stadterkundung in Osnabrück

Heute waren die drei Klassen der Jahrgangsstufe 5 des Gymnasium Dionysianum mit ihren Klassenlehrern in Osnabrück unterwegs.

Der Schultag in Osnabrück hat mit einem besonderen Highlight begonnen: der Besuch einer Inszenierung im Theater. Die Stufe hatte die Möglichkeit das bekannte Märchen „Aschenputtel“ der Gebrüder Grimm auf der Bühne zu bestaunen. Die schauspielerische Leistung der Darsteller sowie der moderne und witzige Charme des szenischen Spiels begeisterten die Schülerinnen und Schüler sehr.

Daran schloss sich eine Stadtrallye durch den historischen Kern Osnabrücks an. Der Startpunkt der Erkundungstour war das historische Rathaus Osnabrücks, welches wegen seines Friedenssaals, in dem die Verhandlungen des Westfälischen Friedens stattfanden, bekannt ist. Daran schlossen sich weitere Sehenswürdigkeiten, beispielsweise der Dom St. Peter oder das Heger Tor, an, die mithilfe von Fragen spielerisch erkundet wurden.

Der Besuch auch dem Weihnachtsmarkt, bei dem so manche Leckerei erworben wurde, rundete den Ausflug nach Osnabrück ab, bevor es Mittag wieder zurück zur Schule ging.

 

(Text: Katharina Parusel, Bild: Florian Peine)

 

Dio-Gemeinschaft: Impressionen vom Wandertag der Sekundarstufe I

Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I haben heute ganz unterschiedliche den Schultag verbracht.

Die drei Klassen der Jahrgangsstufe 5 waren im NaturZoo Rheine, um dort in der „Zooschule“ mehr über die Kommunikation der Tiere zu lernen.

5a

5b

5c

Die älteren Klassen haben ihr Programm individuell gestaltet, sodass viele unterschiedliche Ziele besucht wurden. Viele haben den Wandertag auch wörtlich genommen und sind durch Rheine und Umgebung zu ihren Zielen „gewandert“.

6a

Die Klasse 6a hat beispielweise eine Stadtrallye in Salzbergen gemacht, die von den Schülerinnen und Schülern aus Salzbergen vorbereitet wurde, und war anschließend gemeinsam auf der Kegelbahn. Die Klasse 6b, 6c, 7c und 9a haben eine Kinovorstellung besucht.

6b

7c

Abenteuerlich ging es bei der 7b im Kletterwald Ibbenbüren und der 8c bei „draußenzeit“, eine Natur- und Wildnisschule in Reckenfeld, zu.

7b

8c

Die Klasse 9c war ebenfalls sportlich. Im Big Wall Klettercentrum (Senden-Bösensell) mussten so einige Höhenmeter geklettert werden:

Für die 8a und die 9b ging es nach Münster: Die 8a hat an einem Workshop des LWL-Museums, zum Thema „Erzählfreude“, teilgenommen und die 9b hat den Zwinger an der Promenade und das Foucaultsches Pendel von Gerhard Richter besichtigt.

8a

Zwei Klassen – die 7a und die 8b – haben gestern bereits ihren Wandertag begonnen, denn die beiden Klassen haben in der Schule übernachtet.

7a

8b

 

Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II haben heute ihren „Klausurtag“ gehabt.

 

(Text: Katharina Parusel, Bilder: Kollegium des Dionysianum)

Gemeinsamer Wandertag: Tanz-Video ist nun online!

Nun ist es geschafft: Das Video (s.u.) unseres gemeinsamen Tanzes am Wandertag in Essen ist fertiggestellt.

Sicher erinnern sich noch alle Schüler und Schülerinnen an diesen Schulwandertag am Donnerstag vor den Sommerferien: Die gesamte Schüler- und Lehrerschaft hatte sich nach morgendlichem Programm in den einzelnen Klassen, am frühen Nachmittag im Grugapark getroffen, um gemeinsam zu einer Version des Liedes: „Only One“ (SIGALA) zu tanzen.

Dieser Tanz ist mit zwei Kameras und einer Drohne gefilmt worden und das Ergebnis können alle nun hier bewundern: 

Ein Wehrmutstropfen bleibt allerdings: Wir hatten Probleme mit dem Ton und daher hat Herr Peine neue Musik unter das Video gelegt. Wem diese neue Version nicht so gefällt, der möge den Ton ausschalten und sich an die Originalmusik (s.o.) erinnern. Leider ließ sich dies für die Veröffentlichung im Internet nicht anders lösen. Es ist doch erstaunlich, wie viele Genehmigungen man für Fotoaufnahmen, Drohnenflug, Musik, Datenschutz, etc. benötigt…

 

Ein riesiges Dankeschön geht an Jana Temke und Paulina Kreimer, die sich den Tanz ausgedacht und ihn zusammen mit den Sporthelfern, Herrn Gorny und Frau Wermelt mit allen Klassen und den Lehrern geübt haben!

Das wir es sogar geschafft haben, diesen komplizierten Tanz mit den vielen verschiedenen Teilen auch noch alle zusammen als lebenden Dio-Schriftzug zu tanzen, hat mich besonders beeindruckt und wird mir noch lange in Erinnerung bleiben!

 

Am Dio bewegt sich was 😊!

Viel Spaß beim Genießen des Films!

Schulz-Bennecke

 

Kameras und Drohne: Thomas Mohn, Thomas Wiesmann

Schnitt: Thomas Mohn (und Florian Peine)

Technik: Nils Oberhaus, Hennes Weßling, Florian Peine

Q2: VIDEOBLOG 5 - Eine Stufe, drei Ziele - Brüssel!

UPDATE: Videoblog (s.u.) - Auch in Brüssel sind Dionysianerinnen und Dionysianer auf ihrer Studienfahrt unterwegs!

Begleitet von Frau Thieroff, Herrn Peine und Herrn Stockmann ging es erstmal quer durch die Stadt, durch das Zentrum der Europäischen Union!

UPDATE Freitag - RückfahrtAnbei finden Sie als Videoblog den Fahrtbericht von Fried Ovel, Julian Lehmke, Fynn Unterhauer-Diederich, Robin Havers undJonah Bertling: "Bus rollt, die Kids waren superstark. Ganz tolle Fahrt."

DONNERSTAG: Anbei finden Sie als Videoblog den Fahrtbericht von Antonia Leveld, Nele Voßel, Paulina Kreimer, Hannah Book, Joline Robers und Leonie Hollenborg!

Mittwoch: Anbei finden Sie als Videoblog den dritten Fahrtbericht von Jana Temke, Yara Huesmann, Venja Fontein und Maria Klönne!

Dienstag: Anbei finden Sie als Videoblog den Fahrtbericht von Frederike Seggering, Daria Mirferdows, Piremini Thajaparan, Lara Klus, Manon Hagemeyer!

Montag: Anbei finden Sie als Videoblog den Fahrtbericht von Phil Niemeyer, Paul Lanver und Jonas Gövert!

 

Q2: Eine Stufe, drei Ziele - Impressionen aus England!

Die Studienfahrt wird von Frau Belinda Gastmann, Frau Lena Wermelt und Herrn Michael Havers begleitet.

Donnerstag und Freitag: Der letzter Tag in der Metropole London!

(London bei Nacht)

(Musicalbesuch "Big")

(National Historie Museum)

(Shakespeare's Globe)

(St. Paul)

Mittwoch: Shakespeares Geburtshaus im Sonnenschein mit kleiner Livevorführung aus Macbeth!

Dienstag: Die Gruppe ist im Sonnenschein in England nach einer stimmungsvollen Nacht auf der Fähre gelandet und hat York erkundet!

(Zauberladen)

(York Minster)

(Historische Spiele)

(Cliffords Tower in York)

 

(Text: Oliver Meer, Katharina Parusel; Fotos: Belinda Gastmann, Lena Wermelt und Michael Havers)

Q2: Eine Stufe, drei Ziele – Die Studienfahrt nach Weimar!

In der vergangenen Woche war für die Jahrgangsstufe Q2 des Gymnasium Dionysianum Studienfahrtswoche. Die Leistungskurse Deutsch und Geschichte waren eine Woche in der Kulturstadt Weimar.

 

Nach der Ankunft in Weimar, stand eine Stadtführung, die selbstständig von den Schülerinnen und Schülern im Vorfeld vorbereitet wurde, auf dem Programm, die jedoch nach dem Besuch des Goethe-und-Schiller-Denkmals vor dem Deutschen Nationaltheater abgebrochen wurde, da das Wetter immer schlechter wurde. Beim Bowlingabend wurde das schlechte Wetter vergessen und die Gruppe rückte näher zusammen.  

Am Dienstagmorgen, bei strahlenden Sonnenschein, wurde die Stadtführung, bei welcher kurze Impulsreferate gehalten wurden, fortgesetzt. Anschließend besuchte die Gruppe den Rokokosaal im Historischen Gebäude der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, welcher durch seine Architektur und Gestaltung begeisterte. Nach einem Spaziergang durch den Park an der Ilm, wurde am Nachmittag das Gartenhaus Goethes, welches Goethes erster eigener Wohnsitz in Weimar war, besichtigt. Daran schloss sich eine kreative Aufgabe an: Die Schülerinnen und Schüler setzten sich als moderner Mensch mit den Eindrücken des Hauses und seiner Geschichte auseinander, indem sie einen inneren Monolog verfassten. Diese wurden abends vorgetragen und nach einer Abstimmung wurde der beste innere Monolog mit einem Preis gekürt – Jana Brunnen hat gewonnen. Danach wurden gemeinsam mit der ganzen Gruppe Lieder gesungen, die von Nils Prior an der Gitarre begleitet wurden.

(Deutsch LK vor Goethes Wohnhaus)

(Referate am Marktplatz vor dem Rathaus)

(Geschichte LK vor dem Hotel Elephant)

 

Impressionen in der Bibliothek:

Am Mittwoch stand eine Rallye auf dem Historischen Friedhof an, bei welcher sich die Schülerinnen und Schüler an sechs Stationen mit den historischen Persönlichkeiten, die auf dem Friedhof begraben wurden, und diversen Aufgaben auseinandergesetzt haben. Danach wurden gemeinsam die Fürstengruft und die orthodoxe Kapelle daneben angesehen. Der Besuch des Hauses der Weimarer Republik war der nächste Programmpunkt. Hier konnten historische Artefakte angesehen werden oder man konnte an interaktiven Stationen sein Wissen testen. Eine kurze Dokumentation führte zu einem besseren Verständnis über die Weimarer Republik. Der Nachmittag und Abend konnte individuell gestaltet werden oder man schloss sich den Wahlprogrammpunkten der begleitenden Lehrer/ der Lehrerin an. Mit Herrn Dirk Biestmann-Tylinda und Herrn Peter Lohaus gingen einige Schülerinnen und Schüler ins Bauhaus-Museum, Frau Katharina Parusel ging mit ein paar Literaturfreunden in Goethes Wohnhaus am Frauenplan und in das Goethe-Nationalmuseum. Am Abend konnte freiwillig das Theaterstück „Lotte in Weimar“ von Thomas Mann angesehen werden.

Standbilder zu Goethes "Faust I":

(Bauhaus-Museum)

(Junozimmer in Goethes Wohnhaus)

Das Programm vom Donnerstag wird wahrscheinlich noch lange in Erinnerung bleiben, denn der Projekttag in der Gedenkstätte Buchenwald stand an. Zuerst wurde in einem Kinosaal ein thematischer Einführungsfilm angesehen. Danach wurde weiteres Vorwissen der Schülerinnen und Schüler aktiviert, indem historisch-kritisch Quellen beleuchtet wurden. Im zweiten Schritt wurde die Gedenkstätte unter Anleitung erkundet. Der Besuch der Dauerausstellung schloss den Projekttag ab. Am Abend wurden die Eindrücke des Tages und der bisherigen Fahrt beim gemeinsamen Abendessen reflektiert.

Am Freitagmorgen brach die Gruppe wieder nach Rheine auf, jedoch gab es noch einen letzten Programmpunkt: Der Besuch der Wartburg in Eisenach. Im Schnelldurchlauf wurden 1000 Jahre deutscher Geschichte vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler erhielten Informationen zum Aufbau und der Architektur der mittelalterlichen Burg, die Legende der Heiligen Elisabeth von Thüringen wurde erläutert, der Minnesang (mittelalterliche Liebeslyrik) und der Sängerkrieg auf der Wartburg wurden thematisiert und natürlich wurden auch die Spuren Martin Luthers erklärt und veranschaulicht. Nach der Besichtigung der Kunstsammlung der Wartburg, fuhr die Gruppe weiter nach Rheine.

(Der Bogen- unser Zählritual)

Nils Prior muss an dieser Stelle ein besonderer Dank ausgesprochen werden, denn er trug im Vorfeld der Fahrt zahlreiche Lieder für ein Liederheft zusammen. Auch Noah Müller ist zu danken, da er die ganze Fahrt über die Erste-Hilfe-Tasche der Schule trug.

 

 

(Text und Fotos: Katharina Parusel) 

Frankreichaustausch - Präsentation des Info-Abends

Hier finden Sie nun die Informationen zum Frankreichaustausch 2019/20.
Kleine Änderungen sind immer noch möglich, aber Vieles steht auch schon fest.

 

 

Brighton-Fahrt im Juni 2020 - Informationen

Liebe Eltern der Stufe 9,

im Anhang finden Sie nun die Präsentation des Elternabends vom 11.09.19.

Die Anmeldung für die Brightonfahrt in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien 2020, erfolgt mit dem "Merkblatt für Schulwanderfahrten". Da sich bereits abgezeichnet hat, dass das Interesse an dieser Fahrt sehr groß ist, behalten wir uns vor, die Teilnehmer*innen per Losverfahren zu bestimmen. Ob Ihr Kind mitfahren kann, erfahren Sie natürlich von uns!

Mit freundlichen Grüßen

M. Maasen

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine
Telefon: (0 59 71) 914 39 90
Telefax: (0 59 71) 914 39 99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!