• Proben in Heek
  • Friedensmahner - Was ist Frieden?
  • Kardinaltugenden
  • Sonnenaufgang
  • Klettern auf Borkum
  • Juist 2016

  • Englandaustausch - Lake District
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • Abi 2023 - Mottotag
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • Mottotag Q2 "Helden der Kindheit"
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • NRW-Tag am Dionysianum
  • Abitur 2024
  • Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • Europatag am Dionysianum
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • 2023: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • 2023-02 Friedensmahner - Was bedeutet Frieden?
  • 2009: Die vier Tugenden von Guy Charlier - ein Geschenk des VAD
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • 2024: Klassenfahrt nach Borkum
  • 6: Klassenfahrt an der Nordsee
  • Englandaustausch - Lake District
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage (28.02.2020)
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • Schülerorchester in St. Peter
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • Abiturientia 2023 - Mottotag bayr. Tracht (03.11.2022)
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Die vier Kardinaltugenden (2007 Guy Charlier) - ein Geschenk des VAD
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus (07.12.2020)
  • 2023-11-18 Tag der offenen Tür - Chorgruppe 7
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • Abiturientia 2023 - Mottotag "Helden der Kindheit" (23.02.2023)
  • Inschrift am Frankebau
  • 04.07.2024: Feriengruß der 5c
  • 2024-02 Sport-LK: Ski-Exkursion - Gleiten
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Abiturientia 2024 - Letzter regulärer Schultag 22.03.24
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • 23. August 2022: 75 Jahre NRW
  • Aula des Dionysianums vor der Renovierung, Juni 2023, by Pascal Röttger
  • 2024: Abiturentlassung (27.06.2024)
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens! (14.03.2022)
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • 2023-01: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Startseite
  • FREMDSPRACHEN - Austausche am Gymnasium Dionysianum Rheine - Fordern / fachliches Lernen / bilinguale Module / Europa

Englisch: Tolle Ergebnisse beim Wettbewerb „The Big Challenge“


In diesem Jahr haben 67 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-9 beim europaweiten Wettbewerb „The Big Challenge“ teilgenommen, der seit 2008 alljährlich am Dionysianum durchgeführt wird. In einem 45-minütigen Test stellten sie sich den 45 Fragen aus den Themenbereichen Wortschatz, Grammatik, Landeskunde, Textverständnis, Bildanalyse und Aussprache. In Deutschland nehmen jedes Jahr mehrere hunderttausend Schülerinnen und Schüler und fast 3.000 Schulen teil. Insgesamt erzielten die Dio-Schülerinnen und Schüler im landes- bzw. bundesweiten Vergleich überdurchschnittliche Ergebnisse.
Besonders erfolgreich waren dabei Felizitas-Ursula Berling, Chiara Reinecke, Samuel Matee, Alexander Timmer und Carlotta Wennemer, die die höchsten Punktzahlen am Dionysianum im bundesweiten Vergleich erreicht haben.
Gewürdigt wurden die guten Ergebnisse bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Medaillen, Büchern, Kalendern, Flaggen, Schreibmaterial, Audiobooks und Postern.
Wir gratulieren herzlich!

 

(Text und Foto: Peter Kappelhoff)



Französisch: Félicitations!

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9, die sich im Juni der französischen Delf-Prüfung (Niveau A1 und A2) gestellt haben, haben gestern ihre Ergebnisse erhalten. Sie haben die Prüfung alle mit Bravour bestanden und in den Bereichen Schreiben, Hören, Lesen und Sprechen beeindruckende Leistungen gezeigt. Wir sind stolz auf euch!

Weiter so, ihr seid großartig!

Eure Fachschaft Französisch

 

 

(S. Thieroff)

Europa / Q1: Mon Europe en 2050 - Mein Traum von Europa

In einer Projektarbeit erarbeitete der GK Französisch am Schuljahresende seinen Traum von Europa 2050. Nach einem halben Jahr voller Aspekte von der deutsch-französischen Freundschaft bis zum Leben in Europa allgemein entstanden kreative Kunstwerke: Anna-Catharina Eying, Alexandra Gottfried und Michelle Sukowski gestalteten das Bild, in dem Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien aber auch Gemeinschaft, Stadt- und Landleben und vieles mehr eine Rolle spielen. 

Gespiegelt wird ihre Arbeit durch ein Gedicht von Stella Chudzinski und Romina Hüls, welches zusätzlich Aspekte aus Politik, Sicherheit und vieles mehr einschließt. 

Zum Genießen und Mitdenken: 

 

(M. Witczak)

Q1: Cambridge-Zertifikate verliehen

Endlich war es so weit: Am vergangenen Freitag wurden den Schüler:innen, die sich im März der Cambridge-Prüfung CAE (Certificate of Advanced English, Niveau C1) unterzogen hatten, ihre Zertifikate überreicht.

Die von den Schüler:innen erworbenen Zertifikate weisen die Sprachkompetenz entsprechend dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen nach und sind ab Erreichen der Kompetenzstufe C1 für die Schüler eine Zusatzqualifikation, die ihnen zu Universitäten im In- und Ausland sowie bei Bewerbungen in diversen Unternehmen Türen zu öffnen vermag.

Das Certificate of Advanced English (CAE) ist eine weltweit anerkannte Qualifikation, die fortgeschrittene Englischkenntnisse bescheinigt. Die Prüfung bewertet die Fähigkeit, in einem englischsprachigen Umfeld effektiv zu kommunizieren, und ist bei akademischen Institutionen sowie in der Berufswelt hoch angesehen.

Die Prüfung ist anspruchsvoll, da sie nicht nur sehr gute Sprachkenntnisse voraussetzt, sondern auch Prüfungsformate aufweist, die sich von schulischen Leistungskontrollen deutlich unterscheiden. Die schriftliche Prüfung besteht aus vier Prüfungsteilen, die nacheinander an einem Tag absolviert werden müssen. Diese überprüfen das Leseverstehen, Grammatik und Wortschatz, den schriftlichen Ausdruck und das Hörverstehen. Hinzu kommt an einem zweiten Prüfungstag eine mündliche Prüfung, die die Kommunikationsfähigkeiten und die Fähigkeit, spontan und kohärent auf Englisch zu sprechen, bewertet.

In diesem Jahr nahmen auch vier Schüler:innen des Gymnasium Dionysianum am auf die Prüfung vorbereitenden Koop-Kurs des Emsland-Gymnasiums teil und haben die Prüfung erfolgreich abschließen können. Zwei Schülerinnen wurden aufgrund ihrer exzellenten Leistungen sogar auf die Kompetenzstufe C2 hochgestuft, was das höchste Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen darstellt und die Fähigkeit bezeugt, Englisch auf nahezu muttersprachlichem Niveau zu beherrschen.

Anna-Catharina Eying, Klara Küpker, Miriam Nawrath, Mika Thurau

Ines Hoof, die die Schüler seit August auf die Prüfung vorbereitet hat, gratulierte allen Schülerinnen herzlich zu ihren Zertifikaten und wünschte ihnen, dass sich viele Möglichkeiten ergeben werden, ihre exzellenten Sprachkenntnisse anzuwenden. Sie betonte, wie wichtig solche Qualifikationen in der heutigen globalisierten Welt sind und wie sie den Schülerinnen wertvolle Vorteile für ihre zukünftigen akademischen und beruflichen Wege bieten können.

Auch das Dio gratuliert herzlich!

 

EUROPA: U16-Wahl am Dio vom 27-29.5.

Seit heute kann in den großen Pausen gewählt werden!

Anlässlich der bevorstehenden Europawahl gibt es diverse Ausstellungen, Aktionen und Weiteres rund um Europa am Dio zu finden. Ab 16 Jahren darf jeder und jede am 9. Juni der Bürgerpflicht des Wählens nachgehen. Aber was denken eigentlich die Jüngeren?

Dazu hat sich die Dio-SV etwas überlegt. In gelebter Demokratie dürfen seit heute alle, die noch keine 16 Jahre alt sind, ihre Stimme abgeben. „Man kann im Sporttheorieraum wählen und es gibt ähnlich wie bei der richtigen Wahl Stimmzettel, die dann auch ausgezählt werden. Wenn man nicht weiß, wen man wählen soll, kann man den Wahl-O-Mat benutzen. Der sagt einem auch, welche Partei welche Ziele verfolgt ( https://www.wahl-o-mat.de/europawahl2024/app/main_app.html )“, so Sophia Doumat, die sich hauptverantwortlich in der SV um diese Wahl kümmert. Ebenso könne man sich anhand von Plakaten informieren.

Also liebe 5.-9.-Klässler:innen: Wie wählt ihr? Was findet ihr wichtig?

 

Im Zuge der U16-Wahl erstelle die SV auch noch Plakate auf der Basis der „Schule ohne Rassismus“, welche dann in allen Klassen aufgehängt werden und wo alle Schüler*innen unterschreiben dürfen.

Besonders wichtig erscheine dies angesichts der Überlegungen, was passieren könnte, wenn es Europa nicht gäbe. Als Denkanstoß verweist die SV auf ein Youtube-Video, das unter folgendem Link abrufbar ist: https://youtu.be/dxWfZ6b2ufQ?si=4kQGhPwP0cMo4sBB

 

Für alle wahlberechtigten Schüler:innen (Jahrgang 10 und Q1) hatte die Stadt-SV am heutigen Montag zur Podiumsdiskussion eingeladen: Mit Unterstützung des Stadtjugendringes Rheine und des Jugendamtes Rheine gab es eine jugendpolitische Veranstaltung in Form einer Podiumsdiskussion. Dort wurden an die Kandidat*innen der Europawahl Fragen und Forderungen der Jugendlichen zur jugendrelevanten Themen in der Politik gestellt und darüber diskutiert.

Für alle, die Europa weiterhin interessiert, gibt es in unserem Forum eine aktuell gestaltete Europa-Vitrine, in der auch Hinweise auf Wettbewerbe zu finden sind. Wer also gern knobelt, kreativ arbeitet oder einfach Spaß an Wissen hat, werfe einen Blick hinein.

Ebenso darf anhand der Ausstellung zur Europawahl jede:r Interessierte seine Lesekompetenz anhand eines Quiz überprüfen. (https://dionysianum.de/index.php/aktuelles/255-nachrichten/news/news-schuljahr-2023-2024/4239-europa-ausstellung-zur-europa-wahl-mit-quiz). Oder seid ihr schon so gut informiert, dass ihr die Fragen ohne die Ausstellung beantworten könnt? Schaut vorbei!

 

Wer einfach nur schauen möchte, sieht sich die Kunstausstellung zum „Mythos Europa“ (https://dionysianum.de/index.php/aktuelles/255-nachrichten/news/news-schuljahr-2023-2024/4240-europa-der-mythos-in-der-bildenden-kunst) an oder macht sich anhand der ausgehängten Zitate auf eine gedankliche Europareise. Denkt mal drüber nach!

Wer weiß, vielleicht seid ihr ja schon bald unterwegs auf einer Radtour, einer Ferienreise oder macht ein Auslandsjahr in Europa. Deshalb: Entscheidet jetzt mit! Geht wählen!

 

(Bilder: Grauert, Text: Witczak)

 

China-AG: Youth Chinese Test (YCT)

Sonntags, auch noch am Muttertag, kann man sich Schöneres vorstellen, als einen Test zu schreiben.

Trotz diesem ungünstigen Datum machten sechs mutige SchülerInnen der China-AG am 12.05.2024 erstmals beim Youth Chinese Test 1 mit, einem chinesisch-Test des Konfuzius Instituts für Kinder und Jugendliche. Für den Test ging es am Sonntagmorgen mit dem Zug gemeinsam nach Münster. Dort fand der Test am Institut für Sinologie statt, welches die China-AG organisiert. Beim 35-minütigen Test galt es, Hör- und Leseaufgaben zu beantworten.

Der YCT ist eine international anerkannte Sprachprüfung, die weltweit von chinesisch-Lernenden am gleichen Termin geschrieben und dann von zentralen Testzentren korrigiert wird. Deshalb müssen sich die SchülerInnen der China-AG leider noch circa einen Monat gedulden, bevor sie erfahren, ob sie das erwünschte Chinesisch-Zertifikat bestanden haben.

Dass sich Julie Leonhard, Athish Akilan, Laurens Buss, Mona Schonhauer, Ela Gök und Justina Doumat dieses Jahr nach gerade einmal 6 Monaten China-AG schon an den Test getraut haben, ist in jedem Fall überaus beachtenswert.

Die China-AG bietet auch in Zukunft einmal im Jahr die Möglichkeit an, am YCT teilzunehmen.

 

Text und Bild: Thomas Grosser

 

=> https://www.dionysianum.de/index.php/aktuelles/255-nachrichten/news/news-schuljahr-2023-2024/4162-china-ag-des-dionysianums-auf-exkursion 

 

 

EUROPA - Frankreichaustausch - Austauschpartner:innen stehen nun fest

Der spannenste Moment vorm Frankreichaustausch ist ganz eindeutig der Augenblick, an dem die Vorstellungsbriefe der französischen Austauschpartner und -partnerinnen verteilt werden. Umso aufgeregter waren heute in der Pause unsere 8. und 9. Klässler:innen, die im Oktober zu unserer Partnerschule fahren.

"Was mache ich bloß, wenn ich den Namen nicht aussprechen kann!" - "Hast Du auch einen Jungen?" - "Das passt ja perfekt zu mir!" - waren einige Erstreaktionen.

Ich wünsche euch nun viel Spaß bei der Kontaktaufnahme - digital, analog mit Fotos, Videos, Nachrichten, Snaps,... und freue mich auf eure Frankreichentdeckungen!

Vive l'Europe! Vive l'amitié franco-allemande!

Karin Schulz-Bennecke

 

 

 

 

Europa: Bestehen der DELF-Sprachprüfung auf dem Niveau B2.

Maja Dirks, Tuvshinzaya Erdenebat und Alina Ledenjew haben diese Woche die Ergebnisse ihrer DELF-Sprachprüfung B2 erhalten. Die drei Schülerinnen haben alle Aufgabenteile (Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion und eine mündliche Prüfung) erfolgreich gemeistert – FÉLICITATIONS!

Das Sprachdiplom DELF ist ein standardisiertes, staatliches französisches Sprachdiplom, das Französischkenntnisse auf verschiedenen Niveaus des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR) zertifiziert.

Das Zertifikat ist unbegrenzt gültig und kann beispielsweise für Bewerbungsunterlagen genutzt werden. Mit dem Diplom auf B2-Niveau können sich die Abiturient:innen ohne weitere Aufnahmeprüfung an einer französischen Hochschule einschreiben.

Wir wünschen Maja, Tuvshinzaya und Alina, dass sie auch nach dem Abitur Möglichkeiten finden werden, ihre hervorragenden Sprachkenntnisse zu pflegen.

Bonne chance!

Sabine Thieroff für die Fachschaft Französisch

10: Latein Fachexkursion nach Trier: Venimus, vidimus, vicimus!

Am Mittwoch, den 28. Februar 2024 – im Jahre 2783 a.u.c. (ab urbe condita - seit der Gründung Roms) – machten sich 26 gut gelaunte Lateinschülerinnen und Lateinschüler der Klasse 10 auf nach Augusta Treverorum (so hieß Trier in der Römerzeit). Natürlich waren alle auch etwas aufgeregt, weil sie in Trier Referate halten sollten, die uns über die Geschichte der Stadt, ihre Baudenkmäler sowie über die Lebensgewohnheiten der Treverer informieren sollten. So erfuhren wir, dass Trier nicht nur die älteste Stadt Deutschlands ist, sondern laut Sage sogar älter als Roma aeterna!

Von der beeindruckenden Ingenieurskunst der Römer zeugt die Römerbrücke, die natürlich immer noch befahrbar ist.

Selbstverständlich wussten wir als Lateiner, dass die Porta Nigra – das „Schwarze Tor“ – Triers Wahrzeichen ist. Aber die Porta Nigra ist nur deshalb noch erhalten, weil die cleveren Treverer aus dem römischen Stadttor einfach eine Kirche machten. Was für ein Glück, denn sonst wäre es wie die anderen vier Stadttore sicher abgerissen worden!

Die Römer importierten mit „panem et circenses“ auch die heute fragwürdig anmutende Kultur der „Spiele“ ins Trevererland und bauten in Augusta Treverorum selbstverständlich auch ein Amphitheater. Dass es dort bei Kämpfen zwischen Mensch und Tier oder zwischen zwei Gladiatoren sehr blutig zuging, machte den Reiz der damaligen Spiele aus.

Augusta Treverorum war auch der vorübergehende Regierungssitz Kaiser Konstantins, wovon die prächtige Palastaula zeugt. Die Kaiserthermen wurden extra für ihn errichtet – aber sie wurden nie vollendet, nachdem Konstantin seinen Regierungssitz nach Konstantinopel verlegt hatte. Macht nichts – so machte man kurzerhand eine Kaserne daraus!

Unsere Phantasie wurde im Rheinischen Landesmuseum vor allem durch den „Trierer Goldschatz“ angeregt: Er ist immerhin 1,3 Millionen Euro wert! Wer hatte wohl eine so unfassbar große Menge Geld vergraben? Warum hatte er das getan und warum hatte der Besitzer des Geldes den Schatz nie wieder abgeholt? Fragen, die bis heute ungeklärt sind.

Wir stellten fest, dass es in Trier jede Menge zu entdecken gibt! Aber am dritten Tag mussten wir uns aus Trier verabschieden. Die Exkursion war eine runde Sache: Wir haben viel gesehen, exzellente Referate gehört, das Wetter war perfekt und selbst die Bahn hat uns nicht im Stich gelassen. Bis zum nächsten Mal in Augusta Treverorum!

Text und Bild: Barbara Wessmann

 

China-AG des Dionysianums auf Exkursion

Seit sechs Monaten widmen sich zwanzig engagierte, altersgemischte Schülerinnen und Schüler der SI am Gymnasium Dionysianum in ihrer Freizeit dem Erlernen der chinesischen Sprache. Dieses Bildungsangebot wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bildungsnetzwerk China (BNC) unterstützt, welches eine Kooperation zwischen dem Goethe-Institut und der Stiftung Mercator darstellt. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, den Schülern ein vielschichtiges und differenziertes Verständnis der chinesischen Kultur zu vermitteln, das über die oft einseitige Darstellung in den Medien hinausgeht. Denn der Schlüssel zum tieferen Verständnis einer jeden Kultur liegt in der Beherrschung ihrer Sprache. Ergänzend zum Sprachunterricht erhalten die Jugendlichen Einblicke in die soziokulturellen Aspekte Chinas, beispielsweise durch Einführungen in die Kunst der chinesischen Kalligraphie.

In der aktuellen Woche, die mit dem chinesischen Neujahrsfest zusammenfiel – dem bedeutsamsten Feiertag im chinesischen Kalender –, wurde ein besonderes Highlight für die Gruppe organisiert. Erstmals unternahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Oliver Meer eine Exkursion zum Institut für Sinologie und Ostasienkunde der Universität Münster.

Auf dem Programm standen eine exklusive Führung durch das Institut und dessen Bibliothek, eine herzliche Begrüßung durch die Institutsmitarbeiter, sowie eine Reihe von interaktiven Workshops rund um das Thema chinesisches Neujahr.

Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, traditionelle Dekorationen selbst herzustellen, die Kunst des Essens mit Stäbchen zu erlernen und gemeinsam ein authentisches chinesisches Mittagessen zu genießen.

Die kommenden Wochen bis Ostern stehen ganz im Zeichen der Vertiefung der Sprachkenntnisse. Im Anschluss ist die Teilnahme am ersten „Youth Chinese Test“ geplant, gefolgt von einem Besuch in einem der Konfuzius-Institute. Diese Aktivitäten sind Teil eines umfassenden Bildungsprogramms, das darauf abzielt, den Schülerinnen und Schülern nicht nur sprachliche Fähigkeiten zu vermitteln, sondern auch ein tiefgehendes Verständnis für die chinesische Kultur und Gesellschaft zu fördern.

Oliver Meer

 

EUROPA: Félicitations et diplômes

Beim Internet-Teamwettbewerb am Tag der deutsch-französischen Freundschaft (22. Januar) haben unsere Schülerinnen und Schüler hervorragend abgeschnitten und heute ihre verdienten Urkunden von Herrn Meer überreicht bekommen.

Über folgende Ergebnisse dürfen wir uns freuen:

Im Niveau F2  (2. und 3. Lernjahr) hat der Französischkurs der Stufe 10 (dritte Fremdsprache) den 4. Platz (von 344) erreicht.

Im Niveau F4 (ab dem 6. Lernjahr) erzielte der Französisch-LK der Stufe Q1 den 5. Platz von 67 Teilnehmergruppen.

 

Das Institut français schreibt dazu:

"Wir danken Ihnen und Ihren Schüler*innen ganz herzlich für Ihre massive Beteiligung am Internet-Teamwettbewerb 2024.

2024 ist ein besonderes Jahr für Frankreich: die Olympischen Spiele werden in Paris stattfinden. Zu diesem besonderen Anlass haben die olympischen Spiele und der Sport im Mittelpunkt des Wettbewerbs gestanden.

2024 haben sich mehr als 2400 Gruppen mit insgesamt 40000 Schüler*innen in ganz Deutschland angemeldet.

Es war eine echte Herausforderung für Sie und für die Schüler*innen, bravo à toutes et à tous vos élèves !"

 

Félicitations! Ihr ward toll!

K. Schulz-Bennecke

 

Foto: N. Hiltmann

EUROPA: Frankreichaustausch - Anmeldung für Herbst 2024 startet

Heute Abend nach dem Informationsabend (19-20 Uhr in der Petri-Kirche) startet die Anmeldung für den nächsten Frankreichaustausch für die Schüler und Schülerinnen der aktuellen Stufen 8 und 9 mit Französisch als zweiter oder dritter Fremdsprache.

2024 steht Paris und ganz Frankreich im Zeichen von Olympia und so wollen auch wir die Begegnungen - Anfang Oktober in Rheine und Ende November an unserer Partnerschule im Frontenay Rohan Rohan - unter dem Thema "Jeux olympiques et paralympiques - Olympische und Paralympische Spiele" gestalten.

Anmeldeschluss ist Aschermittwoch.

Ich freue mich auf faire europäische Spiele!

K. Schulz-Bennecke

 

Unser chilenischer Gastschüler stellt sich vor

Seit Mitte Dezember ist Joaquín aus Chile als Gastschüler im Rahmen eines Individualaustausches für zwei Monate am Dionysianum.
Hier stellt er sich vor:

"Hallo, ich bin Joaquin Muñoz, ich bin 16 Jahre alt und komme aus Concepción in Chile. In meiner Familie sind wir fünf Personen. Meine Mutter, sie heißt Fabiola, mein Papa, er heißt Cristian, meine jüngere Schwester Julieta und meine jüngste Schwester Javiera.
Ich wohne in der Nähe der Universität von Concepción, an der mein Vater tätig ist.
Außerdem wohne ich in der Nähe eines großen parkähnlichen Waldgebietes, an dessen Rand sich die Feuerwache befindet, in der ich Feuerwehrkadett bin. Das ist vergleichbar mit den älteren Angehörigen einer deutschen Jugendfeuerwehr. Jeden Freitag um 18:00 Uhr habe ich einen obligatorischen Ausbildungsabend, bei dem ich theoretisches Wissen und praktische Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst, wie beispielsweise Erste Hilfe, Rettung von Personen aus Fahrzeugen und Grundlagen der Brandbekämpfung lerne.
Ich besuche die Deutsche Schule in Concepción (www.dsc.cl/de), eine große und schöne Schule mit über 1300 Schülerinnen und Schülern, die bereits seit 1886 besteht. Meine Lieblingsfächer sind Chemie und Deutsch.
Der größte Unterschied, den ich zwischen dem Schulsystem in Chile und in Deutschland gesehen habe, dass in Deutschland die Schulstunden in der Q in verschiedenen Räumen stattfinden, das heißt den ganzen Tag Räume zu wechseln, während wir in Chile für alle Fächer mit Ausnahme von Musik, Kunst und Sport im selben Raum sind.
Abschließend kann ich sagen, dass der Austausch etwas Spannendes und Neues aber auch eine große Veränderung meines Lebens ist, noch mehr in dem Wissen, dass fast alle meine Lieben mehr als 16 Stunden mit dem Flugzeug entfernt sind.
Dennoch ist es etwas, das allen hilft, zu reifen und uns selbst herauszufordern, als Menschen voranzukommen und sich zu verbessern."

Für nächstes Jahr können wir sicher weitere Plätze für solch einen Individualaustausch mit Chile anbieten.
Die Chilenen kommen von Mitte Dezember bis Mitte Februar nach Deutschland, wohnen in Gastfamilien und besuchen unsere Schule.
Der Gegenbesuch an der deutschen Schule in Concepción kann dann in den Sommerferien (Start 1-2 Wochen vor Ferienbeginn) stattfinden. Es empfiehlt sich, dies in Stufe EF oder Q1 anzupeilen, denn ein wenig Spanischkenntnisse sind natürlich nötig, um den Alltag in Chile zu meistern.

Alles Gute Joaquín!

K. Schulz-Bennecke

 

Foto: K. Schulz-Bennecke

 

 

 

 

 

EUROPA: Portugalaustausch 2024 - Jugend auf dem Weg!

Insgesamt 7 Schüler und Schülerinnen des Dionysianums dürfen in den kommenden Herbstferien mit Gleichaltrigen vom Kopernikusgymnasium und von den käufmännischen Schulen an der Fahrt nach Leira teilnehmen und dort in Gastfamilien den portugiesischen Alltag kennenlernen und so ihre Europaerfahrungen erweitern.

In der Präsentation heißt es: "Portugal ist nicht nur ein wunderschönes Land, das Sie begeistern wird. Es ist auch ein Land mit einer großartigen Architektur und einer langen und stolzen Geschichte, von dem im 15. Jahrhundert die Entdeckungen bis dahin noch unbekannter Welten ausging, was bis heute auf die Entwicklung in Europa, Afrika und Südamerika einen großen Einfluss hat."

Ende November/Anfang Dezember freuen wir uns dann, die portugiesischen Jugendlichen als Gäste am Dionysianum begrüßen zu dürfen.

Die erste Informationsveranstaltung für den nächsten Portugalaustausch im Rahmen der Städtepartnerschaft hat letzte Woche stattgefunden. Die Präsentation dieses ersten Infoabends finden Sie als Download unten auf der Seite. Nun geht es erstmal ums (digitale) Kontaktaufnehmen und Kennenlernen :-).

Viel Spaß dabei!

 

Foto: Portugalaustausch 2023
Text: K. Schulz-Bennecke

 

 

EUROPA - Internetteamwettbewerb Französisch 2024

 

Die Schülerinnen und Schüler der Stufen 10 (Französisch als dritte Fremdsprache) und des Französisch-LKs der Q1 haben am Tag der deutsch-französischen Freundschaft (22.01.2024) am bundesweiten Internet-Teamwettbewerb teilgenommen.

Dabei galt es, am Rechner Informationen zu Frankreich, der Frankophonie und Europa aus acht verschiedenen Themenbereichen herauszufinden:

Französisch lernen mit Spaß / Apprendre le français en s’amusant
Auf Entdeckungsreise durch die Frankophonie / À la découverte de la Francophonie
Auf den Spuren der Geschichte / Sur les traces de l’histoire
Auf Tuchfühlung mit Stars / À la rencontre de vedettes
Bewegen wir uns! Sport und andere Freizeitaktivitäten / Bougeons ! Sports et d’autres loisirs
Kleine Entdecker / Explorateurs en herbe
Sich in Frankreich und mit den Franzosen engagieren / S’engager en France et avec les Français
Wusstet ihr schon, dass...? / Saviez-vous que… ?

Die Schüler:innen der Klasse 10 hatten bei ihrer letztjährigen Teilnahme den zweiten Preis - verbunden mit einer Einladung zum Landtag und zu einem Konzert - gewonnen. Ob es auf dem nächsten Niveau (F2) nun auch geklappt hat, erfahren wir am 30. Januar 2024, wenn das Institut français die Ergebnisse per Mail verschickt.

In einer Dankesmail ans Dio heißt es:

"Wir danken Ihnen und Ihren Schüler*innen ganz herzlich für Ihre massive Beteiligung am Internet-Teamwettbewerb 2024.
2024 ist ein besonderes Jahr für Frankreich: die Olympischen Spiele werden in Paris stattfinden. Zu diesem besonderen Anlass haben die olympischen Spiele und der Sport im Mittelpunkt des Wettbewerbs gestanden.
2024 haben sich mehr als 2400 Gruppen mit insgesamt 40000 Schüler*innen in ganz Deutschland angemeldet.

Es war eine echte Herausforderung für Sie und für die Schüler*innen, bravo à toutes et à tous vos élèves !"

Nun gilt es abwarten und "Daumen drücken"!

K. Schulz-Bennecke

 

 

 

 

Französisch 9: Encore de la culture!

"Wie die 10er, so auch wir", hatte der Französischkurs der 9bc beschlossen. Mit gleich sechs Geräten wurde die Schule in einen angenehmen (vorweihnachtlichen) Duft gehüllt und wieder ein wenig französische Kultur genossen... Joyeux Noël!

 

(Text u. Bilder: Witczak)

Französisch 10: C'est la vie!

Alle Jahre wieder... macht der Französischkurs der Klasse 10b vor Weihnachten Crêpes und Waffeln, um das Leben zu genießen und ein vor allem ein Stück kulinarischer französischer Kultur zu verinnerlichen. In der Woche vor Weihnachten muss man einfach Französisch lieben! 

Vorausschauend war gleich eine Teigmenge mehr gemacht worden, um Mitschüler aus anderen Kursen mit zu versorgen, ebenso KollegInnen und SchülerInnen, die in der 5-Minuten-Pause vorbeikamen... Bon appétit!

 

(Text u. Bild: Witczak)

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo