• Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • Sonnenaufgang
  • Klettern auf Borkum
  • Proben in Heek
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Englandaustausch - Lake District
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Europatag am dionysianum
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Kardinaltugenden
  • Juist 2016

  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Abi 2020 - Mottotag
  • Abitur 2021
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens!
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • Englandaustausch - Lake District
  • Schülerorchester in St. Peter
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage
  • 2009: Die vier Tugenden - ein Geschenk des VAD
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Inschrift am Frankebau
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Abiturientia 2020 - Mottotag Oktoberfest
  • 2022: Abiturentlassung
  • Startseite
  • Fordern mit Projekten, Ausstellungen oder Vorträgen am Dionysianum - fachliches Lernen

Ausstellung "Macht der Gefühle - Wie stark beeinflussen Gefühle unsere politische Entscheidungen?" (Forum)

Wie besonders Wahlen zeigen, wird viel mit positiv und negativ besetzten Gefühlen gearbeitet, um Wähler zu beeinflussen und ihre Stimmen zu gewinnen. Dazu gehören vor allem Neugier, Solidarität, Stolz, Begeisterung, Trauer, Hass, Wut, Scham, Empathie, Empörung, Neid, Zuneigung, Geborgenheit, Hoffnung, Nostalgie, Ekel, Ressentiment, Liebe, Vertrauen und Angst. Dies sind aber bei weitem nicht alle Gefühle, zu denen ein Mensch fähig ist. Seine Gefühlswelt ist hoch kompliziert. Lässt er sich wirklich so stark von Emotionen bei politischen Fragen leiten? Was ist zu tun, wenn weniger rational argumentiert wird, sondern schwer durchschaubare Gefühle die Politik beeinflussen?  Ist er dann noch kompromissbereit?

Genau dieses Problem untersuchen in dieser Ausstellung die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ und die  „Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur“. Berücksichtigt werden zahlreiche Gedenktage zu wichtigen Ereignissen der deutschen Geschichte von Demokratie und Diktatur der letzten 100 Jahre.

Es beginnt mit der Gründung der Weimarer Republik und der Weltwirtschaftskrise. Dann folgen 9. Nov. 1938, der Überfall auf Polen und der Widerstand gegen Hitler. Es geht weiter mit der doppelten Staatsgründung nach 1945 und endet bei der Friedlichen Revolution 1989/90 mit der Wiedervereinigung und einigen aktuellen Bezügen.

Es handelt sich also um Themen der historisch-politischen Allgemeinbildung, die auch eine große Rolle in Klausuren und Prüfungen in den Fächern Geschichte, Politik und Sozialwissenschaften spielen. In dieser Ausstellung geht es vorrangig um die politische und gesellschaftliche Wirkung  von Emotionen. Sie nimmt moderne Erscheinungen, wie sie auch bei den jüngsten Wahlen zu erkennen waren, zum Ausgangspunkt und zeigt deren historische Entwicklung bis in die Gegenwart auf. Diese Ereignisse stehen aber nicht im Zentrum der Untersuchung, sie sind vielmehr Mittel zum  Zweck herauszufinden, wie man mit Vernunft und Verstand zu einem eigenen Urteil kommen kann, ohne sich von seinen Gefühlen abhängig zu machen. 

140 historische Fotos und Faksimiles sowie multimediale Begleitangebote helfen dem Betrachter, sich mit der Macht seiner Gefühle kritisch auseinander zu setzen. Er soll befähigt werden eine Strategie zu entwickeln, politische Zusammenhänge zu erkennen, sich vor Instrumentalisierung und Manipulation zu schützen und sachlich und vernünftig politische Entscheidungen zu treffen. Auch wenn nach einer Umfrage des Forsa-Instituts Wut und Angst weit vorne stehen, gibt die Ausstellung keine Reihenfolge oder fertige Antworten vor. Sie will nur anregen, sich grundsätzlich mit Fragen der liberalen Demokratie und mit autoritären Systemen auseinander zu setzen.

Sie sind herzlich willkommen, die Ausstellung im Forum zwischen dem 27. September und dem 14. November zu besuchen!

 

LINK: https://machtdergefuehle.de/ 

MINT: Auch am Freitag zwei Gewinnerteams

Am dritten Tag in Folge ist eine Dio-Delegation nach Bonn gereist, um die Highlights der Physik zu besuchen. Von den insgesamt 46 Schülerinnen und Schülern nahmen 40 beim Wettbewerb "Exciting Physics" teil. Die Tagesaufgaben bestanden darin, eine Kettenreaktion mit möglichst vielen Reaktionen und inhaltlichen Bezügen zur Kern- und Teilchenphysik sowie zur Astrophysik herzustellen - oder ein Gefährt zu bauen, das eine Strecke von 2 Metern Länge möglichst exakt in 10 Sekunden entlang fährt.

Bei den Kettenreaktionen schafften es Sophie Upmann, Lena Bültel und Emma Ruprecht aus der Klasse 8a aufs Podium: Sie belegten den dritten Platz. Einen Sonderpreis für eine besonders kreative Kettenreaktion gewannen Noah Hermes, Julius Lange, Paus Frede und Elias Pleie.

Neben dem Wettbewerb haben die "Physikanten" mit ihrer Physik-Show ebenso wie diverse Mitmach-Angebote, Workshops und Ausstellungen für Abwechselung und einen gelungenen Tag in Bonn gesorgt.

 

 

Impressionen von der Dio-Delegation bei "Exciting Physics":

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Bild: Fachschaft Physik

Essay Wettbewerb: Herzlichen Glückwunsch!

Herzlich gratulieren wir Jana Thurau und Jana Brunnen zu ihren Erfolgen beim 15. landesweiten Schülerwettbewerb Deutsch: Essay 2019.

Die Berkenkamp-Stiftung Essen und das Ministerium für Schule und Bildung NRW schrieben den landesweiten Schülerwettbewerb Deutsch in der Kategorie „Essay“ aus. Ziel war die Förderung des bewussten Umgangs mit der deutschen Sprache und Literatur. Teilnahmeberechtigt waren alle Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe der Gymnasien, Gesamtschulen oder der Berufskollegs (mehr).

Zu einem dieser drei Themen sollte ein Essay mit maximal vier Seiten eingereicht werden:

  1. „Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache.“ (Voltaire)
  2. Was bedeutet Verantwortung für die Welt von morgen?
  3. Welche Sprache spricht die Mode?

Beiden Schülerinnen besuchen den Leistungskurs Deutsch von Herrn Schröer-Oelgeklaus, der auch die Beratung zur Textsorte Essay leistete.

Oliver Meer

Vortrag: "Deutsche und internationale Klimaschutzpolitik am Scheideweg", 26.09.2019

Am 26. September trägt Dr. Frank Umbach, Forschungsdirektor am European Centre for Energy and Resource Security am King’s College, London im Gymnasium Dionysianum zum Thema: „Deutsche und internationale Klimaschutzpolitik am Scheideweg - Provinzialistische Klimahysterie versus Herausforderungen einer effizienten Klimaschutzpolitik“ vor.

Nicht zuletzt die Europawahl im Mai diesen Jahres und die „Friday for Future“ Bewegung haben das Thema Klimaschutz in unser aller Bewusstsein katapultiert und massiven Druck auf die Politik ausgelöst. Fast täglich werden neue Aspekte des Klimaschutzes thematisiert - Fahrverbote, Besteuerung von Flugbenzin, erhöhte Mehrwertsteuer auf Fleisch, Verbot von Einweg-Plastikartikeln und Plastiktüten, Abwrackprämien für Ölheizungen, Einführung einer allgemeinen CO2 Steuer, usw..

Aber haben wir in Deutschland eine wirkliche Klimaschutzstrategie oder nur eine populistische, wenig effiziente Symbol-Politik? Sind die verschiedensten Einzelmaßnahmen aufeinander abgestimmt? Welchen Beitrag kann Deutschland im Rahmen der EU- und globalen Klimaschutzpolitik überhaupt leisten? Wie kann Klimaschutzpolitik in Einvernehmen mit künftiger wirtschaftlicher Wettbewerbsfähigkeit und den sozialen Fragen in unserer Gesellschaft umgesetzt werden? Wie lösen wir den Wiederspruch, einerseits aus Atomkraft und Kohle auszusteigen, andererseits dann Strom aus Atomkraft oder fossilen Energien im Ausland einzukaufen auf?  

In der öffentlichen Wahrnehmung gewinnen wir häufig den Eindruck, daß Deutschland bei der Umsetzung der Klimaziele entweder im Vergleich mit anderen Nationen hinterherhinkt oder als einzelne Nation ohnehin nichts oder wenig für einen effizienten weltweiten Klimaschutz erreichen kann. Und während wir nunmehr massiv mit staatlicher Förderung in regenerative Energiegewinnung investieren, wird der erforderliche Ausbau der dazu notwenigen Energieleitungssysteme häufig auch aus Umwelt- und Klimaschutzgründen blockiert.

Zu diesen und weiteren Aspekten der deutschen und internationalen Klimaschutzpolitik wird Dr. Umbach vortragen. Er forscht und arbeitet als Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Energiesicherheit und Sicherheitspolitik und beschäftigt sich seit Jahren mit Aspekten der deutschen, europäischen und internationalen  Energie- sowie Klimaschutzpolitik. Seine Veröffentlichungen erscheinen regelmäßig in deutschen und internationalen Fachzeitschriften und er ist Autor mehrere Bücher sowie größerer Studien. Neben seiner Tätigkeit als Forschungsdirektor am Kings’s College in London ist er seit 3 Jahren auch Visiting Professor am College of Europe in Natolin (Warschau) und Adjunct Senior Fellow at the S. Rajaratnam School of International Studies (RSIS) an der Nanyan Technological University (NTU), Singapore sowie Mitglied u.a. des International Institute for Strategic Studies. Er hat Regierungen, Organisationen und Unternehmen in zahlreichen Ländern beraten.

Zu der Veranstaltung am 26. September um 19:00 Uhr im Forum des Gymnasium Dionysianum sind alle interessierten Bürger und Bürgerinnen eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Schulklassen werden gebeten, sich über das Gymnasium Dionysianum anzumelden.

 

Ankündigung

Vom 16.09.2019 bis zum 24.09.2019 wird im Forum die Wanderausstellung "Fluchtgrund: Fluchtgründe und unsere Mitverantwortung" präsentiert. Sie ist durch durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert.

Vom 24.09.2019 bis zum 15.11.2019 wird im Forum die Wanderausstellung "Macht der Gefühle - Wie stark beeinflussen Gefühle unsere politischen Entscheidungen?" präsentiert. Sie wurde herausgegeben von der Stiftung «Erinnerung, Verantwortung und Zukunft» und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, unter der Schirmherrschaft von Bundesaußenminister Heiko Maas.

Am 26. September 2019 spricht Dr. Frank Umbach, Forschungsdirektor am European Centre for Energy and Resource Security am King’s College, London, zu "Deutsche Klimaschutzpolitik am Scheideweg".

Am 29. Oktober 2019 spricht Prof. Dr. Michael Staack, Universität Hamburg, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats am Institut für Theologie und Frieden, Präses des Wissenschaftlichen Forums für Internationale Sicherheit (WIFIS), 2014 bis 2017 Mitglied der Hochrangigen Beratergruppe der Außenminister Deutschlands und Süd-Koreas zu außenpolitischen Aspekten der Wiedervereinigung Koreas, zu "Nordkorea – ein unbekanntes Land im Focus“.

Am 19. November 2019 spricht Dr. Alexander Graef, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg, zu "Der INF Vertrag gekündigt – Hintergründe, Herausforderungen und Perspektiven zur atomaren und konventionellen Rüstungskontrolle“ .

Am 11. Februar 2020 spricht Herr Oberstlt. i.G.  a.D. Barandat (FüAB Hamburg) zu "Auswirkungen der Globalisierung auf Deutschland“.

  

Durchgeführt

Das Dionysianum hat in Zusammenarbeit u.A. mit der GSP-Rheine bisher folgende Vorträge realisiert, die jeweils Bezug zu Unterrichtsinhalten der SII besaßen:

2019 Mai: „Perspektiven und Herausforderungen für Europa", Prof. Dr. Ludger Kühnhard, Zentrum für Europäische Integrationsforschung (ZEI) der Universität Bonn.

2019 März: „Der Dreißigjährige Krieg und seine Folgen für die Ordnung Europas", Prof. Dr. Herfried Münkler, Humboldt Universität Berlin.

2018 November: „Sun Tsu des Cyberkrieges“, Dr. Aleksandra Sowa, Horst Görtz Institut für Sicherheit in der Informationstechnik / zert. Datenschutzbeauftragte bei ISACA Germany Chapter e.V.

2018 Oktober: „Zur Geschichte unseres Bundeslandes Nordrhein-Westfalen“, Dr. Guido Hitze, Leiter der Planungsgruppe Geschichte, Politik und Demokratie in NRW, Düsseldorf.

2018 Juni: „China – der asiatische Riese: Die neue Seidenstraße“, Dr. Enrico Fels, Center for Global Studies der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

2018 März: „Entwicklungspolitik für und mit Afrika“, Dr. Julia Leininger, Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) in Bonn die Abteilung “Governance, Staatlichkeit und Sicherheit“.

2018 März: „Sea Watch - Retten im Mittelmeer!", ein Vortrag der Gruppe Rheine.

2018 Januar: „Digitale Bildung, künstliche Intelligenz und die Arbeitswelten der Zukunft“. Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung.

2017 November: „Medien - zwischen 4. Gewalt und Fakenews“. Referent Roland Hindl, Chef vom Dienst im Social-Media-Team von BR24

2017 September: „Eine Nachbereitung der Bundestagswahlen vom 24. September'“. Referent - Dr. Florens Mayer (Wahlforscher infratest/dimap).

2017 September: „Was wissen wir über Litauen?“: Referent - BG Vilmantas Tamošaitis (Militärattaché der Republik Litauen).

2017 Juli: „Brauchen wir eine allg. Dienstpflicht?“. Referent - Dr. Heidinger (Bürgermeister von Dinslaken).

2017 Juni: „Die amerikanische Regierung unter Trump“. Referent - Dr. Metzinger (Politikwissenschaftler Leipzig / Gustav Stresemann Institut).

2016 November: „Zerbrechliche Staatsstrukturen in Osteuropa“. Referent -  Dr. Kai Hirschmann (Hochschullehrer für Politische Wissenschaft der Universität Bonn und Stellv. Direktor des Instituts für Terrorismusforschung und Sicherheitspolitik in Essen).

2016 September: „Nexus Wasser – Klima – Energie …zukünftiger Schwerpunkt deutscher und europäischer Außenpolitik“. Referent - Jörg Barandat (Dozent FüdBW Hamburg).

2016 Juni: „Wohlstandsmotor Europas: Der gemeinsame Markt.“ Referent - Dr. Christoph Bierbrauer, Professorship for Economics an der Cologne Businesss School.

2016 April: „Bilanz und Lehren des Afghanistaneinsatzes.“ Referent - Winfried Nachtwei (ehemaliges MdB, ehemaliger Wehrbeauftragter des Dt. Bundestags).

2016 Januar: „Terror in Paris: Frankreich und Afrika – eine besondere Beziehung.“ Referent - Michael Hellerforth (frz. Jurist und Offizier).

2015 Dezember: „Die Euro- und Griechenlandkrise 2015 – Licht am Ende des Tunnels?“ Referent - Dr. Christoph Bierbrauer, Professorship for Economics an der Cologne Businesss School.

2014 November: „Die Euthanasiegedenktstätte Bernburg“. Referentin – Ute Hoffmann (Leiterin der Gedenkstätte für die Opfer der NS-Euthanasie).

 

Ausstellungen:

2019 Oktober: "Macht der Gefühle - Wie stark beeinflussen Gefühle unsere politischen Entscheidungen?", Stiftung «Erinnerung, Verantwortung und Zukunft» und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, unter der Schirmherrschaft von Bundesaußenminister Heiko Maas.

2019 September: "Fluchtgrund: Fluchtgründe und unsere Mitverantwortung", Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

2018 März: „Voll der Osten - Leben in der DDR". BUNDESSTIFTUNG ZUR AUFARBEITUNG DER SED-DIKTATUR UND DEM DEUTSCHEN HISTORISCHEN MUSEUM.

2017 März: „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“. BUNDESSTIFTUNG ZUR AUFARBEITUNG DER SED-DIKTATUR UND DEM DEUTSCHEN HISTORISCHEN MUSEUM.

2016 November: „Der Kalte Krieg“. BERLINER KOLLEG KALTER KRIEG UND DER BUNDESSTIFTUNG AUFARBEITUNG DER SED-DIKTATUR.

2016 Juni: „Hans Calmeyer und die Judenrettung in den Niederlanden“. ERICH MARIA REMARQUE-FRIEDENSZENTRUM.

2015 November: „Der Weg zur Dt. Einheit“. BUNDESSTIFTUNG ZUR AUFARBEITUNG DER SED-DIKTATUR UND AUSWÄRTIGES AMT.

2015 Juli: „Was heißt hier Frieden?“. Volksbund Kriegsgräberfürsorge.

 

Tags: Fordern mit Projekten oder Vorträgen am Dionysianum - fachliches Lernen

MINT / KAoA: Herbsthochschule - Jetzt bewerben!

Vom 14. – 17. Oktober lädt die Universität Bielefeld alle naturwissenschaftlich, mathematisch und technisch interessierten Schülerinnen der Oberstufe zur diesjährigen Herbsthochschule ein.

Von Montag bis Donnerstag stellen sich die Fakultäten für Mathematik, Physik, Chemie, Wirtschaftswissenschaften (Data Science) und die Technische Fakultät (Informatik) der Universität Bielefeld vor.

Die Schülerinnen erwartet ein abwechslungsreiches Programm, bestehend aus Workshops, Schnuppervorlesungen und Beratungsgesprächen, allgemeinen Informationen zum Thema Studieren sowie eine spannende Gesprächsrunde mit Absolventinnen naturwissenschaftlicher Fächer.

Der Anmeldezeitraum endet am 30.09.2019.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier: www.uni-bielefeld.de/herbsthochschule.

Das Team der Herbsthochschule

 

Junge Uni Bielefeld

Programme für Schülerinnen & Schüler

Wettbewerb: EuroVisions - Bewerben und teilnehmen!

Der Europaminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, lädt alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II in Nordrhein-Westfalen ein, sich am Schülerwettbewerb

 

EuroVisions 2019 „Dein Europa – Deine Initiative"

 

zu beteiligen!

 

Informationen zum Wettbewerb, die aktuellen Ausschreibungsunterlagen sowie den Teilnahmebogen finden Sie ab sofort im Internet unter

 

www.eurovisions.nrw

 

In den nächsten Tagen werden die Ausschreibungsunterlagen mit den Teilnahmebögen und den Plakaten zum Wettbewerb an alle Schulen versendet.

 

Die Einsendefrist endet am 27.11.2019!

 

Viel Erfolg! Fragt Eure Lehrerinnen und Lehrer z.B. in Politik oder Sozialwissenschaften, ob Ihr Euch den Wettbewerb bei Erfolg auf auf die Zeugnisnote anrechnen lassen könnt!

 

Oliver Meer

 

Dio-Gemeinschaft: Ehrungen 2019

Auch in diesem Jahr wurden in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien Schülerinnen und Schüler des Dionysianum für besondere Leistungen im Schulalltag geehrt. Die Ehrungen 2019, bei welchen Urkunden, kleine Preise oder Gutscheine überreicht werden, wurden feierlich durch Malin Nisov (Gesang) und Jana Thurau (Klavier) aus der Jahrgangsstufe Q1 durch eine emotionale Darbietung von „18.06.18“ von Billie Eilish auf dem neuen Schulhof eröffnet. Daran schloss sich Frau Schulz-Bennecke mit den Eröffnungsworten an und leitete über zu den Ehrungen der sportlichen Leistungen im vergangenen Schuljahr:

Madita Brüning (EF), Maren Schmackers (EF) und Tina Scheepers (Q1) haben im April 2019 in Potsdam den 14. Platz bei den Deutschen Volleyball-Meisterschaften U18 mit ihrer Mannschaft der SV Union Lohne erreicht.

Die Mädchen „WK II – Volleyball“, Darleen Rosenmüller (9a), Emma Felix (9c), Elisa Brinker (EF), Madita Brünning (EF), Maren Schmackers (EF), Lara Schulte (EF), Tina Scheepers (Q1), Frederike Seggering (Q1) und Wiebke Kasier (Q1), sind zum wiederholten Male Kreismeister geworden. Die Gruppe spielte auf der Bezirksebene in den vergangenen Jahren immer direkt gegen das Pascal Gymnasium aus Münster, welches zurzeit amtierender Vizeweltmeister ist, sodass weitere Erfolg verhindert wurden.  

Nach den sportlichen Erfolgen wurden Schülerinnen und Schüler in der Kategorie „Kreatives“ geehrt, welche von Herrn Peine moderiert wurde.

Beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ in Münster haben Julia Lechte (8c – Klavier) und Jona Stallmann (9a – Saxophon) als Duo in der Kategorie „Klavier und Holzblasinstrument“ einen zweiten Platz erworben. Eric Volkmer (Q1 – Saxophon) erhielt mit seiner Partnerin Greta Heymer in dieser Kategorie in seiner Altersgruppe ebenfalls den zweiten Platz. Lars Bieker (8a) hatte dort einen Soloauftritt an der Violine. Vinzenz Bußmann (Q1) nahm ebenfalls als Violinen-Solokünstler teil und gewann den ersten Platz.

An dem Bundeswettbewerb (Halle a.d. Saale) haben Sophia Hülsing (9d – Altsaxophon) und Nele Thurau (8b – Klavier) als Duo „Klavier und Holzblasinstrument“ mit sehr gutem Erfolg teilgenommen. Beim Landeswettbewerb in Köln trat ein weiteres Dio-Duo „Klavier und Holzblasinstrument“ mit Anna Meyknecht (Q1 – Klavier) und Ida Kösters (Q2 – Saxophon) an und erhielt den zweiten Platz. Melanie Mardiros erhielt bei diesem Wettbewerb im Solo an der Violine ebenfalls den zweiten Platz.

Frau Burkhard durfte die Schülerinnen und Schüler in der Kategorie „Wettbewerbe der Sprachen“ ehren. Die erste Ehrung wurde den Schulsiegerinnen Greta Lammers (5a) und Lilly Balder (5c) für den „Märchenerzählwettbewerb“ vergeben. Thea Micheely (6b) wurde für ihre hervorragende Leistung beim Vorlesewettbewerb geehrt, bei dem sie Schulsiegerin und damit für die Teilnahme am Regionalwettbewerb berechtigt war.

Für das Vorlesen am „Vorlesetag für die Grundschüler“ wurden fünf engagierte Schülerinne  und Schüler hervorgehoben: Hannah Kümpers (6b), Melina Carmichael (8a), Felix Gillert (8c), Kevin Marzinzick (8c) und Ole Wiethaup (8c).

Bei dem Wettbewerb „The Big Challenge“, welcher an das Fach Englisch angelehnt ist, haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler vom Dio teilgenommen. Hier wurden nur die erfolgreichsten Teilnehmer einer Jahrgangsstufe besonders hervorgehoben: Lilli Balder (5c), Fynn Pledl (6b), Julia Hellert (7c – Sie hat in der Kategorie „Marathon“ den 65. Platz von 8157 aus NRW, deutschlandweit 235. Platz von 30.318 Teilnehmer*innen erworben.) und Mariella Wiegmann (8c – Sie hat sich in der Kategorie „Marathon” den 32./5581 aus NRW, deutschlandweit 169./20096 erarbeitet.).

In Anlehnung an das Fach Französisch wurde an dem Literaturwettbewerb „Prix des lycéens allemands“ teilgenommen, bei dem Hannah Book (Q1) unsere Schule in Düsseldorf auf Landesebene vertreten hat.

Zudem haben sich auch wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit Frau Thieroff auf die Prüfungen für das Sprachzertifikat „DELF“ vorbereitet. Anna Caharina Eying (7a – Niveau A1), Meret Kaiser (8b – Niveau A2), Wiebke Schneyink (EF – Niveau B1) und Lisa Helmes (Q2 – Niveau B2) haben die jeweils besten Ergebnisse in den Niveaustufen im Prüfungsdurchgang Januar/Februar 2019 erzielt. Maxi Hoischen (9a – Niveau B1) und Hannah Book (Q1 – Niveau B2) haben die jeweils besten Ergebnisse in den Niveaustufen im Prüfungsdurchgang Mai 2019 erzielt.

Den Sprachen schlossen sich die „MINT-Wettbewerbe“ an, die von Herrn Holtkötter übergeben wurden. Beim Känguru-Wettbewerb haben folgende Schülerinnen und Schüler den zweiten Preis erhalten: Henry Drobietz (5c), Jara Kraft (5c) und Klara Sondermann (7c). Dritte Preise gingen an Maresa Bültel (5b), Moritz Winnemöller (6b) und Lasse Drees (7b). Johanna Hüwe (6a) hat den weitesten „Känguru-Sprung“ geschafft.

Bei der „Mathematik Olympiade“ hat Ilka Poggemann (8a) in der Regionalrunde (Kreis Steinfurt) den erten Platz erhalten.

Julia Hellert (7c), welche sich gegen zahlreiche Teilnehmer aus der 9. Und 10. Jahrgangsstufe durchgesetzt hat, war im Jahr 2019 die Schulsiegerin im „Diercke-Geographie-Wettbewerb“.

Den ersten Platz beim „Jugendwettbewerb Informatik“ hat Mats Altevolmer (EF) erhalten.

Die Kategorie „DIO-Geist“ wurde gemeinschaftlich von Frau Dropmann, Mitglied der Schulpflegschaft, und Frau Schulz-Bennecke moderiert.

Die „SaMs“ („Schüler als Multiplikatoren“) haben ihre Ausbildung, welche von der Stadt Rheine durchgeführt wird, erfolgreich abgeschlossen und bringen die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten aktiv in das Schulleben ein: Clarissa Evers (9a), Jannis Hüwe (9a), Mara Luttermann (9a), Darleen Rosenmüller (9a), Jona Stallmann (9a), Lucy Twieling (9a) und Henrik Vetter (9c). Melina Carmichael (8a), Anna Killmann (8a), Greta Forstmann (8b), Julia Lechte (8c) und Laura Strüwing (8c) nehmen derzeit an der zweijährige SaM-Ausbildung teil.

Für das regelmäßige Mitwirken in der Bibliothek wurde dem „Bibliotheksteam“ gedankt: Melina Carmichael (8a), Liza Speer (8a), Nele Thurau (8b), Finn Hassink (8c), Kevin Marzinzick (8c), Ole Wiethaup (8c), Saskia Osterholt (8c), Sophia Ben Abdallah (8c), Felix Gillert (8c), Lukas Gillert (EF) und Sophie Tenbusch (Q1) übernehmen Pausendienste in der Bibliothek und bringen sich aktiv bei Aktionen der Bibliothek ein.

Für ihr außerordentliches, ganzjähriges Engagement für die Schulgemeinschaft wurden auch die Schülerinnen und Schüler der „SV“ (Schülervertretung) geehrt:  Linus Walter (EF), Cecilia Karki (EF), Ismail Vokan (EF), Paulina Kreimer (Q1), Merle Henkel (Q1), Maren Brickwede (Q1), Sebastian Gansfort (Q1), Theo Schulte (Q1), Marina Richter (Q2), Rosa Bröskamp (Q2), Hannah Schrief (Q2) und Hagen Hintz (Q2).

Die „SV“ hat die Gelegenheit genutzt und in diesem besonderen Rahmen den Sieger des „SV-Videowettbewerbs“, welcher mit einem Preisgeld von 250,- € gewürdigt wurde, verkündet. Jan Schnippe (5c) und Ben Brüning (5c) haben mit ihrem Beitrag überzeugt. Ihr Preisgeld wollen sie für einen Tag im Freizeitpark verwenden und ein Teil soll auch dem Patenkind der Schule gespendet werden.

Die zahlreichen Sporthelfer wurden als letzte Gruppe geehrt:

  • 9a: Jakob Kümpers, Ben Wittenbernds, Laureen Vogt, Darleen Rosenmüller, Laura-Marie Harms, Laura Berger, Maxi Hoischen,
  • 9b: Birte Jansen, Theresa Book, Annika Ricken,
  • 9c: Maline Niehues, Hannah Bruns, Kira-Sophie Büscher,
  • 9d: Michael-Lukas Osobase, Eva Arentz,
  • EF: Jill Stratmann, Alina Schmackers, Leander Dreising, Marvin Brüning, Lara Schulte,
  • Q1: Darwin Hakkenbrock, Julia Hopster, Nils Jendrischik, Lennart Kaiser sowie Sina Ricken.

Im Anschluss an die Ehrungen hat die ganze Dio-Gemeinschaft den Tanz für den gemeinsamen Wandertag in Essen geübt, den wir Grugapark tanzen werden.

 

Vielen Dank für den vielfältigen Einsatz!

 

(Text und Bilder: K. Parusel)

Stufe 6: Achtung – Vampire!! Theateraufführungen der Theater AG Klassen 6

Vampire?? Hier?? Oh ja, die gibt es! Davon konnten sich die Zuschauer des Theaterstücks „Die Vampire vom Schloss Königsstein“ in einer einstündigen Aufführung der Theater-AG am vergangenen Freitag, dem 05. Juli, selbst überzeugen. Fast ein Jahr lang hatten die neun Schülerinnen der Klassen 6 geprobt, gespielt und sich in ihre Rollen gefunden, nun war es endlich soweit: Am Freitagvormittag präsentierten sie das Stück in der Petrikirche ihren Mitschülerinnen und Mitschülern der Jahrgangsstufe 6, noch am Abend desselben Tages dann ihren Eltern.

Auf Schloss Königsstein befinden sich die drei sich ständig streitenden Vampire, die dringend Blut brauchen, sowie die neu zugezogene und nicht weniger zankende Familie Rittersporn, die dringend Geld braucht. Die Besucherinnen Frau Zwiebel und Frau Schuhmann suchen eigentlich nur Erholung und werden schon bald von Halluzinationen geplagt. Und dann ist da noch Fred, der seiner großen Liebe nachtrauert und wie besessen Vampire jagt, um seine verstorbenen Eltern zu rächen. Am Ende finden all diese schrägen Gestalten gemeinsam eine Lösung aller Rätsel und Probleme.

Auch die Schauspielerinnen mussten im Laufe der Probenzeit manche Schwierigkeiten meistern und viel Geduld und Durchhaltevermögen zeigen – belohnt wurde dies am Ende mit viel Spaß am Spiel und zwei gelungenen Theateraufführungen.

 

(Text: S. Angermann, Bilder: K. Schulz-Bennecke)

EF: Erlebnisse der Rudergruppe bei der Sportprojektwoche

In der Woche vom 01.07 bis zum 05.07 fand für uns, wie jedes Jahr, wieder die Sportprojektwoche statt. Hierbei gab es verschiedene Projekte, beispielsweise Rückschlagspiele im Sand, Rudern, Fitness oder eine Fahrradtour nach Norddeich.

In unserem Fall hieß es Rudern: Am Montagmorgen trafen sich alle Beteiligten um 8:30 am Bootshaus beim RHTC Rheine. Dort wurden wir von einigen Vereinsmitgliedern, die uns unterstützt haben, begrüßt. Zuerst gab es nun eine kleine Theorieeinheit, um genau zu erfahren wie das Ruderboot aufgebaut ist und wie die Technik funktioniert. Kurz danach gingen die ersten Boote auf das Wasser und die Vereinsmitglieder brachten uns schnell die richtige Technik für das Rudern bei.

Nach kurzer Zeit konnten wir schon ohne größere Probleme kleine Strecken zurücklegen. Die nächste kleine Hürde war die Wende, wobei gute Absprache mit dem Steuermann und den Mitruderern gefragt war. Zum Schluss musste das Boot noch gereinigt und zurück in die Lagerhalle des RHTC gebracht werden.

Am Dienstag ging es dann darum möglichst viel die Technik zu üben und schon etwas größere Strecken zurückzulegen. Genauso wie am Dienstag, ging es dann am Mittwoch weiter, wobei wir hier schon kaum noch auf die Hilfe der Vereinsmitglieder angewiesen waren. Am Donnerstag hieß es dann komplett eigenständig zu fahren, also auch selber den Steuermann zu machen, dies hatten bisher nur die Lehrer und Vereinsmitglieder übernommen. Wir ruderten circa 14 km, vom Bootshaus aus bis nach Mesum und zurück. Auf dem Weg gab es immer wieder kleiner Komplikationen, die aber schnell beiseite waren. Nach diesem anstrengenden Tag wurde dann mit allen zusammen gegrillt.

Als Highlight am Freitag stand noch das Schleusen auf dem Programm. Ohne große Probleme konnten alle schnell durch die Schleuse hin und später wieder zurück. Dank den Lehrern Frau Kerr, Frau Litt, Frau Bramme und Herrn Apelt, den Vereinsmitgliedern und der Beteiligung und Absprache aller Beteiligten, gehen wir alle mit neuen Erfahrungen an einer neuen Sportart und viel Spaß aus der Woche heraus.

 

(Text: J. Stockel (EF), Bilder: G. Apelt und Teilnehmer des Kurses)

6b: Bookslam in der Stadtbücherei Rheine

Die Klasse 6b besuchte gestern mit ihrer Deutschlehrerin Frau Drobietz den Bookslam der Stadtbücherei Rheine. Diese Veranstaltung kann als Auftakt zum Start des Sommerleseclubs (https://www.sommerleseclub.de/) der Stadtbücherei gesehen werden.

Bei dem Bookslam der Stadtbücherei werden den Schülerinnen und Schülern von ehrenamtlichen Vorleserinnen und Vorlesern Bücher in einem zeitlichen Rahmen von drei Minuten vorgestellt. Dabei ist es wichtig sein Publikum möglichst anschaulich von dem gewählten Werk zu überzeugen.

Die Vortragenden haben für ihr Publikum ganz unterschiedliche Zugänge gewählt: Mal wurden persönliche Eindrücke geschildert, ausgewählte Textpassagen vorgelesen oder die Ehrenamtlichen schlüpften in die Rolle einer Figur des gewählten Buches.  

Die Schülerinnen und Schüler waren offensichtlich begeistert, denn nach der Präsentation wurden schon dargebotene Bücher entliehen. Zudem wurde die Begeisterung für den Sommerleseclub geweckt, denn die 6b konnte sich die Veranstaltung bereits für den Sommerleseclub gutschreiben lassen.

Die Lesetipps der Stadtbibliothek Rheine für die bevorstehenden Sommerferien:

 

Ein herzlicher Dank gilt der Stadtbibliothek Rheine und den Vorleserinnen und Vorlesern für die Ausrichtung des Bookslams.

 

(Text: K. Parusel, Bilder: K. Drobietz und K. Parusel)

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo