• Friedensmahner - Was ist Frieden?
  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • Europatag am Dionysianum
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Juist 2016

  • Klettern auf Borkum
  • Sonnenaufgang
  • Proben in Heek
  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • NRW-Tag am Dionysianum
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Kardinaltugenden
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Abi 2023 - Mottotag
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • 2023: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • Mottotag Q2 "Helden der Kindheit"
  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Abitur 2024
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Englandaustausch - Lake District
  • 2023-02 Friedensmahner - Was bedeutet Frieden?
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens! (14.03.2022)
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage (28.02.2020)
  • 6: Klassenfahrt an der Nordsee
  • 2024: Klassenfahrt nach Borkum
  • 2023-11-18 Tag der offenen Tür - Chorgruppe 7
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • 23. August 2022: 75 Jahre NRW
  • Schülerorchester in St. Peter
  • 2009: Die vier Tugenden von Guy Charlier - ein Geschenk des VAD
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Aula des Dionysianums vor der Renovierung, Juni 2023, by Pascal Röttger
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • 04.07.2024: Feriengruß der 5c
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • Abiturientia 2023 - Mottotag bayr. Tracht (03.11.2022)
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus (07.12.2020)
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • Inschrift am Frankebau
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • Die vier Kardinaltugenden (2007 Guy Charlier) - ein Geschenk des VAD
  • 2023-01: Chor und Orchester an der Landesmusikakademie Heek
  • Abiturientia 2023 - Mottotag "Helden der Kindheit" (23.02.2023)
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • 2024: Abiturentlassung (27.06.2024)
  • Abiturientia 2024 - Letzter regulärer Schultag 22.03.24
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Englandaustausch - Lake District
  • 2024-02 Sport-LK: Ski-Exkursion - Gleiten

News Schuljahr 2023-2024

In memoriam Günter Henkel

Günter Henkel in memoriam (20.11.1934 – 06.07.2024)

Der im November 1934 in Dortmund  geborene und am 6. Juli in Berlin verstorbene Studiendirektor i.R. Günter Henkel verkörperte in vielerlei Hinsicht den Typus eines Gymnasiallehrers alter Schule. Zutiefst geprägt war er durch die Breite und Tiefe seines  in Paderborn und Würzburg absolvierten Studiums der Theologie, Germanistik und Geschichte.  Am Dionysianum unterrichtete er von 1971 bis 1996. Über viele Jahre war er gleichzeitig Fachleiter für Deutsch am Studienseminar in Rheine.

 Am Dionysianum genoss der stets im Anzug und mit Krawatte erscheinende Günter Henkel in Schülerkreisen den Ruf eines streng fordernden, zugleich in hohem Maße anregenden und humorvollen Lehrers, der mit seiner Art des Unterrichtens, Prüfens und Beurteilens Maßstäbe setzte.  Vorrangig ging es ihm nicht um kurzfristig-kleinschrittig zu erarbeitende Lernziele, sondern um die Vermittlung über den Tag hinausgehender Lernerfahrungen, die dem wissenschaftspropädeutischen Anspruch gymnasialen Unterrichts gerecht wurden. Mag sein Urteil über das Gymnasium als Schulform in seinen letzten Dienstjahren zuweilen nicht ganz frei von resignativen Zügen gewesen sein, so ist er doch seinen eigenen Ansprüchen bis zuletzt treu geblieben, ohne darüber zum Prinzipienreiter geworden zu sein. Mit welch geistiger Offenheit er die pädagogische Arbeit betrachtete, hat er anlässlich der Abiturentlassfeier seines Sohnes Knut im Jahr 1995  in seiner Rede als Elternvertreter eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht, indem er die Abiturientia ermutigte, nicht dem Zeitgeist nachzulaufen und sich „Eigenart und Eigensinn, Selbsttätigkeit und Selbstverantwortung nicht abkaufen zu lassen“. Kants Aufforderung, sich des eigenen Verstandes zu bedienen, das altrömische sapere aude, klingt in diesen Worten unüberhörbar durch.  

In welchem Maße Günter Henkel sich  mit dem Dionysianum identifizierte, belegen zwei profunde Beiträge aus seiner Feder, die anlässlich des 325-jährigen Jubiläums der Schule im Jahre 1984 in der Reihe Rheine gestern, heute, morgen erschienen sind und die Vielgestaltigkeit der von Günter Henkel behandelten literarisch-kulturhistorischen Themen bezeugen. Sowohl die Studie über „die Gestalt und das Geschick“ eines im Besitz der Gymnasialbibliothek befindlichen Graduale aus dem ehemaligen Franziskanerkloster als auch die minutiöse Auseinandersetzung mit einer Schlüsselszene aus  Homers Ilias bezeugen ein Höchstmaß an philologischer Expertise. – Dass Günter Henkel darüber hinaus noch über ganz andere sprachliche Register verfügte, bewies er, um das Beispiel der  oben erwähnten Elternrede zu ergänzen, mit der im Dezember 1989 gehaltenen Laudatio auf die Kulturpreisträgerin Ria Busch, eine lange Zeit  weit über Rheine hinaus bekannte Pianistin, deren öffentliches Wirken Günter Henkel gemeinsam mit seiner im Januar 2020 verstorbenen Frau Lilo über viele Jahre begleitet hat.

Das Gymnasium Dionysianum wird Günter Henkel ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Text: H. Huesmann
Foto: von Herrn Henkels Familie zur Verfügung gestellt

 

Abiturientia: Spende übergeben

In dieser Woche überreichten Lena Bültel und Linda Prior für die Abiturientia des Gymnasium Dionysianum die stolze Summe von 518,91€ aus der Kollekte des diesjährigen Abiturgottesdienstes dem Leiter des Kremer-Hauses, Matthias Bruning, und Jörg Jäger von der Fachstelle für Wohnraumsicherung. Das Kremer-Haus bietet wohnungslosen oder von Wohnungslosigkeit bedrohten Menschen ein Dach über dem Kopf und weitere Hilfe, was die Abiturientinnen und Abiturienten des Dionysianum gerne mit der Kollekte unterstützen wollten. 

 

(B. Wessmann)

 

MINT: 104 Kängurus im Dionysianum

Bereits im April 2024 nahmen insgesamt 104 mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler am Känguru-Wettbewerb teil, der als größter Mathematikwettbewerb in Deutschland gilt. Der Känguru-Wettbewerb setzt seinen Schwerpunkt auf Aufgaben und Knobeleien, die über den Tellerrand des schulischen Inhaltes hinausgehen. Zu den ausgelobten ersten bis dritten Preisen gibt es in jedem Jahr ein T-Shirt für den größten Känguru-Sprung, das an das Känguru mit den meisten fehlerfreien Aufgaben in Reihe geht.

Das Dio freut sich über zahlreiche Preisträger: Einen ersten Preis gewannen Alexander Timmer und Ben Elbers-Schrichten aus der Klasse 5a, Ben machte zudem den größten Känguru-Sprung. Ein zweiter Preis ging an Johann Gomes Nunes (5a), dritte Preise gewannen Sophie Schreyer (5a), Maximilian Kaiser (5b), Eduard Schmidt (6b), Leni Boensch (6b), Enno Mahlmann (7c), Moritz Hermes (8a), Lino Mönnig (8a), Carlotta Wennemer (8a) sowie Chiara Reinecke (9a).

 

Die Fachkonferenz Mathematik gratuliert allen Teilnehmenden und Preisträger*innen und wünscht schöne Ferien!

 

 

(S. Holtkötter)

Englisch: Tolle Ergebnisse beim Wettbewerb „The Big Challenge“


In diesem Jahr haben 67 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-9 beim europaweiten Wettbewerb „The Big Challenge“ teilgenommen, der seit 2008 alljährlich am Dionysianum durchgeführt wird. In einem 45-minütigen Test stellten sie sich den 45 Fragen aus den Themenbereichen Wortschatz, Grammatik, Landeskunde, Textverständnis, Bildanalyse und Aussprache. In Deutschland nehmen jedes Jahr mehrere hunderttausend Schülerinnen und Schüler und fast 3.000 Schulen teil. Insgesamt erzielten die Dio-Schülerinnen und Schüler im landes- bzw. bundesweiten Vergleich überdurchschnittliche Ergebnisse.
Besonders erfolgreich waren dabei Felizitas-Ursula Berling, Chiara Reinecke, Samuel Matee, Alexander Timmer und Carlotta Wennemer, die die höchsten Punktzahlen am Dionysianum im bundesweiten Vergleich erreicht haben.
Gewürdigt wurden die guten Ergebnisse bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Medaillen, Büchern, Kalendern, Flaggen, Schreibmaterial, Audiobooks und Postern.
Wir gratulieren herzlich!

 

(Text und Foto: Peter Kappelhoff)



Sommerferien: Erreichbarkeit und Dienstgeschäfte


Liebe Schulgemeinde,

das Sekretariat des Gymnasium Dionysianum ist während der Ferien in den mittleren vier Wochen geschlossen (s.u.). 

Frau Karin Schulz-Bennecke  (01520-3198041 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) führt bis zum 26. Juli 2024 die Dienstgeschäfte

Ab Montag, dem 29.07.2024, führt Oliver Meer (0170-3133721 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) die Dienstgeschäfte.

Sekretariat: In der ersten und letzten Schulferienwoche ist das Sekretariat im Vormittag von 09:00 - 12:00 am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag für die Öffentlichkeit geöffnet. Bitte rufen Sie vorher unter 05971 - 94 35 51 00 kurz durch. Aufgrund des Umbaus finden Sie die Verwaltung im zweiten Stock, also einen Stock höher als gewohnt, auf der Ebene der Aula.

In der Mitte der Schulferien ist das Sekretariat vom Donnerstag, dem 11. Juli, bis zum 12. August für die Öffentlichkeit geschlossen, in diesem Zeitraum sind Beglaubigungen u.Ä. nicht möglich.

In den Sommerferien werden zwischen dem 22. Juli und 10. August unaufschiebbare Wartungsarbeiten an der gesamten Netzwerkstruktur aller Schulen vorgenommen. Daher kann es zu Störungen & Ausfällen von - Internet - Drucken - WLAN - Schul-iServ - Telefonie kommen.

Die Nachprüfungen liegen am Montag und Dienstag, 19. und 20. August, am Ende der Ferien.

Erster Schultag ist Mittwoch, der 21. August 2024, ab 07:45 Uhr.

Schöne Sommertage

Oliver Meer, Karin Schulz-Bennecke

 

P.S. Fehlt ein Kind direkt vor oder nach den Ferien, sind wir durch Vorgabe bei Zweifel dazu verpflichtet, nur eine ärztliche Bescheinigung über die Schulunfähigkeit als Entschuldigung zu akzeptieren!

 

Schulleben: Impressionen vom Wandertag

Die 6. Klassen haben in Kalkriese germanische Glücksbringer gebastelt. 

Nach einem gemeinsamen Frühstück besuchte die 5a im Falkenhof-Museum die Sonderausstellung "Wasser". Bei kleinen Experimenten testeten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen rund um das Element Wasser. Anschließend fertigten sie noch eigene Radierungen an, die sie als Erinnerung mitnehmen durften.

Klasse 5b siedete Salz. 

10b und 9c waren sportlich unterwegs am Alfsee. 

Die 9a besuchte das Felix Nussbaum Museum.

Unsere Internationale Klasse startete mit Crêpes und machte anschließend einen Ausflug in den Zoo. 

Das Thema "Frieden" stand für die Klasse 8c im Vordergrund, die ihren Wandertag in Münster verbrachte. Die Schüler:innen wandelten bei einer Stadtführung im Rathaus mit dem Friedenssaal auf den Spuren berühmter Politiker und Preisträger. 

Die 7a war zunächst im Planetarium und sah sich dann die Ausstellung im Naturkundemuseum an.  

Die 10a machte eine Radtour nach Pelle mit anschließendem Grillfest zum Abschluss der 10. Klasse.  

 

Die 7b für in Münster auf dem Aasee Tretboot.

 

Klasse 10c hat sich im Kunstpalast in Düsseldorf von alten und modernen Künstlern - von Rubens bis Gerhard Richter - inspirieren lassen. Dass danach ein Bummel auf der Kö nicht fehlen durfte, versteht sich.

7c, 8a und 8b sprangen am vorletzten Tag schon einmal symbolisch in die Ferien

Alles Gute!

 

Verkehrstag: Ein Tag voller Sicherheit und Verantwortung

In der letzten Schulwoche fand am Gymnasium Dionysianum der alljährliche Verkehrstag statt, ein Projekttag, der sich der Verkehrserziehung für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis Q1 widmet. In verschiedenen Workshops und Aktivitäten lernten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer alles rund um das Thema Verkehrssicherheit und verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen beschäftigten sich intensiv mit Unfallgefahren und deren Vermeidung. Sie nahmen an einem Verkehrszeichen-Quiz teil und gestalteten Plakate, die verschiedene Unfallstellen darstellten.

Die sechsten Klassen widmeten sich dem sicheren Umgang mit dem Fahrrad. Unter Anleitung von Herrn Kröger von der Polizei Rheine übten sie Geschicklichkeit und Sicherheit im Fahrradfahren und darüber hinaus den richtigen Umgang mit dem Fahrradhelm. Die Siebtklässler untersuchten die verschiedenen Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr. Sie lernten, wie wichtig es ist, die Perspektiven und Bedürfnisse anderer Verkehrsteilnehmer zu verstehen und darauf Rücksicht zu nehmen. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen testeten das Busnetz der Stadt Rheine. Ausgestattet mit kostenlosen Fahrkarten erfüllten sie unterschiedliche Aufgaben und lernten dabei die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs kennen.

Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 stand der Umgang mit Erster Hilfe im Mittelpunkt. Vincenzo Pirone vom DRK erklärte ihnen die Abfolgen der Ersten Hilfe und den Umgang mit einer Erstversorgung am Unfallort. Die Zehntklässler besuchten eigenverantwortlich die Partner-Fahrschulen des Dios. In verschiedenen Workshops erhielten sie Einblicke in das Thema „Fahranfänger“ und bereiteten sich auf den Führerscheinerwerb vor.

Die Jahrgangsstufe der Q1 führte ein Sensibilitätstraining mit dem Thema „Verantwortung statt Vollgas“ durch, das im Rahmen der Vorbereitungen für den Studientag stattfand.

Die Lehrerinnen und Lehrer, insbesondere Stefan Bäumker, der den Projekttag organisierte, zeigten sich begeistert von der aktiven Teilnahme und dem Engagement der Schülerinnen und Schüler. Ein besonderes Lob ging an die zahlreichen Helfer und Partner der Schule, die den Verkehrstag ermöglichten. Neben der Polizei Rheine und dem DRK waren auch lokale Verkehrsbetriebe und Fahrschulen beteiligt, die den Schülerinnen und Schülern ihre Arbeit und deren Bedeutung für die Verkehrssicherheit näherbrachten.

Der Verkehrstag am Dio war ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler nahmen nicht nur wertvolle Erkenntnisse mit nach Hause, sondern entwickelten auch ein stärkeres Bewusstsein für ihre eigene Verantwortung im Straßenverkehr. Die Schule plant, diese wichtige Tradition fortzuführen und auch in den kommenden Jahren für mehr Sicherheit auf den Straßen zu sorgen.

Ein besonderer Dank gilt:

Der Polizei Rheine, insbesondere Herrn Kröger, der den Fahrrad-Parcours und das Helm-Training organisierte. Den Rheinenser Fahrschulen Bünder, Brandt, Drive & More, Lohaus, Hinzmann und insbesondere der Fahrschule Arnold, die der Schule für einen Workshop einen LKW zur Verfügung stellte. Den Stadtwerken Rheine, die es ermöglichen, dass die Bus-Ralley für die Jahrgangsstufe 8 stattfinden kann. Dank ihrer Unterstützung mit kostenlosen Bustickets, Fahrplänen und weiteren Materialien konnten die Schülerinnen und Schüler mit dem StadtBus vorgegebene Ziele innerhalb Rheines anfahren. Vincenzo Pirone vom DRK, der die Erste-Hilfe-Kurse organisierte und betreute. Der Elsa-Brändström-Realschule, die freundlicherweise ihren Schulhof für Workshops zur Verfügung stellte. 

Bilder: Kollegium, Text: T. Grauert

 

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo