• Englandaustausch - Lake District
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Proben in Heek
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Abitur 2019
  • Kardinaltugenden
  • Klettern auf Borkum
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Luftballons
  • Juist 2016

  • Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • Englandaustausch - Lake District
  • Wandertag 2017 nach Münster
  • Dionysianum: Kleihuesbau 2000
  • Rom 2009
  • Schülerorchester in St. Peter
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • Inschrift am Frankebau
  • SV-Fahrt
  • Abiturentlassung 2019
  • Dionysianum: Frankebau 1906
  • Die vier Tugenden - ein Geschenk des VADs
  • Scheveningen 2015
  • Abizeugnisübergabe
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Abiturball: Ballons mit Träumen
  • Klassenfahrt nach Juist
  • Kollegium um 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer

KAoA: my stipendium - Wege zu einem Stipendium

Wir wollen SchülerInnen zu einem Studienplatz mit Vollstipendium verhelfen. Wir setzen uns dafür ein, dass jeder den Studienplatz findet und bekommt, der sich dies wünscht - samt einem dazugehörigen Stipendium, damit Studienwünsche nicht an der Finanzierung scheitern.

Durch die neue Studiengangssuche (https://www.mystipendium.de/studiengaenge) findet jeder mit wenigen Klicks die Studiengänge, die zu ihm oder ihr passen. Außerdem liefern wir direkt alle passenden Stipendien mit. Die Abiturienten sehen auf den ersten Blick, welche Stipendien sie für ihren Wunschstudiengang erhalten können. 

 

 

{attachments}

------

 

LINK:

https://www.mystipendium.de

 
 
 

Our awards

Ashoka Fellow 2015

Ausgewählter Ort im Land-der-Ideen-Wettbewerb 2012

Hochschulperle des Jahres 2012 - Stiftverband für die Deutsche Wissenschaft

Start Social Stipendium 2013/2014

„Die Verantwortlichen 2014" – Robert Bosch Stiftung

 

ItS Initiative für transparente Studienförderung gUG (haftungsbeschränkt), Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 140779 B Geschäftsführer: Dr. Mira Maier, Alexander Gassner

 
 
 

Abitur geschafft? Au-Pair für ein Jahr Cambridge gesucht!

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten,

ein ehemaliger Dionysianer, der nun mit seinen zwei Kindern (13 / 11 Jahre) in Cambridge (UK) lebt, sucht zu Oktober 2019 für ca. ein Jahr ein Au-Pair.

Die Kinder sind ganztägig in der Schule, so dass ausreichend freie Zeit zum Besuch einer Sprachschule etc. bleibt. Leichte Hausarbeiten müssten erledigt werden.

Cambridge selbst ist eine Universitätsstadt im Vereinigten Königreich und Hauptstadt der Grafschaft Cambridgeshire mit etwa 123.800 Einwohnern, darunter etwa 24.500 Studenten. Berühmt sind die University of Cambridge, die gotische Kapelle und der Chor des King’s College, die Universitätsbibliothek sowie das Trinity College. Nach Cambridge sind die Titel des Duke of Cambridge und des Earl of Cambridge benannt.

Falls Sie näheres zu diesem Angebot wissen wollen, so rufen Sie mich doch bitte über das Sekretariat an oder schreiben eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ich stelle den Kontakt zu den Eltern in Rheine gerne her, so dass Sie alles unproblematisch besprechen können.

Ihr

Oliver Meer

KAoA: Info-Wochen der Uni-Bielefeld

Die meisten Ihrer Abiturientinnen und Abiturienten hatten in den letzten Wochen ihre schriftlichen Abiturprüfungen und stehen spätestens jetzt vor der Frage, ob sie studieren wollen – und wenn ja, was und wo?

Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um ein Studium können Studieninteressierte bei den Info-Wochen der Universität Bielefeld finden.

Vom 24.Juni bis zum 08. Juli öffnen alle Fakultäten und Abteilungen der Universität Bielefeld ihre Türen und stellen das gesamte Bachelorstudienangebot vor. Vorträge der Fachstudienberatungen, Gespräche mit Studierenden, Schnuppervorlesungen und Übungen geben dabei einen umfassenden Einblick in den Studienalltag. Ergänzt wird das Programm durch Angebote zu den folgenden Themen: Studienplatzvergabe, Studienfinanzierung, Wohnen, Auslandsaufenthalte, Stipendien, Bibliothek, Sportangebot, Sprachen lernen, Lehrer*in werden sowie Entscheidungshilfen bei der Suche nach dem richtigen Fach.  

Willkommen sind alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Schülerinnen und Schüler (noch einmal) auf die Info-Wochen hinweisen würden. Der Anmeldeschluss ist der 02. Juni.

Das gesamte Programm, ein Flyer und das Anmeldeformular finden Sie hier: www.uni-bielefeld.de/info-wochen 

Viele Grüße aus der Uni Bielefeld! 

 

Info-Wochen der Universität Bielefeld Juni – 08. Juli 2019

 

Anmeldung + Info: www.uni-bielefeld.de/info-wochen

KAoA: Schüler-BAföG - Wie erhalte ich als Schüler Unterstützung?

Schüler-BAföG wird geleistet für den Besuch von:

  • weiterführenden allgemein bildenden Schulen ab Klasse 10
  • Berufsfachschulen, einschließlich der Klassen aller Formen der beruflichen Grundbildung
  • Fach- und Fachoberschulklassen
  • Weiterbildungskollegs und Berufsaufbauschulen.

Ein Anspruch auf Leistungen nach dem BAföG besteht immer dann, wenn der Ausbildungsbedarf nicht durch eigenes Einkommen und Vermögen oder das Einkommen des Ehegatten und der Eltern gedeckt ist und der Auszubildende bestimmte persönliche Voraussetzungen (zum Beispiel Staatsangehörigkeit, Höchstalter) erfüllt.

(© Familie Redlich)

Für bestimmte der oben genannten Ausbildungsarten (zum Beispiel allgemeinbildende Schulen) kann Ausbildungsförderung zudem nur dann geleistet werden, wenn die Schülerinnen und Schüler nicht bei den Eltern wohnen und notwendig auswärts untergebracht sind.

Schülerinnen und Schüler sowie Studierende können in Nordrhein-Westfalen ihren Antrag auf Ausbil­dungsförderung über das Internet stellen. Weiterführende Informationen finden Sie unter https://www.bafoeg-online.nrw.de/ .

(c) https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Schueler/Rat-Hilfe-Tipps/Schueler-BAfoeG/index.html

MINT-Sommerkolleg an der TU Clausthal: Jetzt bewerben! (KAoA)

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
wir würden Sie gerne sowohl auf das Energie und Materialphysik Schüler-Wochenend-Seminar (24.05-25.05.2019) als auch auf das diesjährige Sommerkolleg unserer Universität, der TU Clausthal, aufmerksam machen, das vom 15.07 bis zum 19.07.2019 als Studienvorbereitungsseminar stattfinden wird. Es geht dabei um die naturwissenschaftlichen Studiengänge „Chemie“ und „Energie und Materialphysik“ sowie und die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge „Materialwissenschaft und Werkstofftechnik“ und „Sportingenieurwesen“. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (ab 16 Jahre).

 Die Flyer für beide Veranstaltungen habe ich der Email angehängt, die Sie an Ihre Schülerinnen und Schüler sowie an Ihre naturwissenschaftlichen Fachlehrkräfte weitergeben können.

Mit freundlichen Grüßen
Alena Storm


Informationen zum Sommerkolleg: https://www.we.tu-clausthal.de/sommerkolleg/

Informationen zu Schülerpraktika: http://www.ioc.tu-clausthal.de/schuelerpraktikum/ und https://www.we.tu-clausthal.de/schuelerlabore/
 

--
Alena Storm
Institut für Organische Chemie
TU Clausthal
Leibnizstraße 6
D-38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel.: +49 5323 72-3884

 

 

KAoA-Stufe 9: Mit "Virtual-Reality-Brillen" Berufe erkunden!

Als wir, die Klasse 9c, diesen Donnerstag (28.02.2019) in den Politikunterricht gingen, erwartete uns unsere Politiklehrerin Frau Massah Maralani mit einer kleinen Überraschung. Kurz zuvor waren drei VR- Brillen nach dreimonatiger Wartezeit in der Schule eingetroffen, zu denen sie ein Stationenlernen vorbereitet hatte. 

Auf den Virtual-Reality-Brillen ist ein Berufsorientierungsprogramm vorinstalliert, auf dem verschiedenste Berufe in einer 360° Rundumsicht in Kurzfilmen von fachkundigen Personen präsentiert werden. Zu den VR- Brillen gehört ein Controller, mit dem man sich im Menü der Brille zurechtfinden kann. Jeder Schüler/ jede Schülerin durfte sich im Vorfeld mithilfe von Karteikarten einen der Berufe aussuchen, welche vom Handelskaufmann/-frau bis hin zum/r Flugsicherungsingenieur/-in reichten. Doch auch traditionelle Berufe bei der Polizei oder in handwerklichen Firmen kamen dabei nicht zu kurz.

Uns Schülern und Schülerinnen gefielen dabei die Vielfältigkeit und die Möglichkeiten der VR- Brillen. Da man sich in den Filmen die Umgebung und die Räumlichkeiten genauer anschauen konnte, hatten wir Schüler/-innen ein viel genaueres Bild vom jeweiligen Beruf, als es ein normaler Film ermöglicht hätte.

Es waren zwar nur Kurzfilme, dennoch probierten wir uns auch in Berufen aus, die unseren, teilweise festgefahrenen, Wunschvorstellungen entsprachen bzw. nicht entsprachen. Den Beruf aus der Sicht eines echten Mitarbeiters/ einer echten Mitarbeiterin sehen zu können, war eine echte Bereicherung für unsere Berufswünsche. Da wir vor dem Benutzen der Brillen unsere Vorstellungen vom Beruf aufgeschrieben hatten, wurde uns bewusst, dass einige Berufe vielfältiger sind als wir erwartet hatten.

Insgesamt können wir festhalten, dass wir mithilfe von modernen Medien unsere Berufswünsche weiter konkretisieren konnten und dies in einer realen und spannenden Atmosphäre geschah. Somit konnten wir einen Einblick in die Zukunft erhaschen, den wir wohl nicht so schnell vergessen werden, denn die VR- Brillen hatten es uns allen sichtlich angetan. Wir können eine solche Art der Berufserkundung nur weiterempfehlen und hoffen, dass möglichst viele Schüler/-innen in den Genuss kommen, diese Erfahrung zu machen.



(Text: H.Vetter und M. Sievers (9c), Bilder: A. Massah Maralani)

Q1/2: Global Volunteer Programm - jetzt bewerben

Als internationale Studierendenorganisation vermitteln wir nicht-profitorientiert internationalen Austausch.

Wir würden gerne den Abiturjahrgang am Gymnasium Dionysianum auf AIESEC aufmerksam machen.

In der Vergangenheit sind schon viele Studierende mit AIESEC in Länder wie beispielsweise Brasilien, Ghana, Italien, Nepal und Indonesien gereist und haben sich dort über unser Global Volunteer Programm in sozialen Projekten engagiert. Da wir versuchen, so viele junge Menschen wie möglich über unser Auslandsprogramm zu informieren, haben wir beschlossen, unser Glück bei den Münsteraner Schulen und Umgebung zu versuchen, um auch künftige Abiturienten und Abiturientinnen über diese Möglichkeit zu informieren. 

AIESEC ist mit Lokalkomitees in über 120 Ländern die größte studentische Organisation der Welt und bietet allen jungen Menschen von 18 bis 30 Jahren (also nicht nur Studierenden) die Möglichkeit, im Ausland 6- bis 8-wöchige soziale Projekte zu absolvieren. Dabei arbeiten wir mit den Zielen zur nachhaltigen Entwicklung der Vereinten Nationen und bieten Projekte in Bereichen wie Bildung, Umwelt oder Gleichberechtigung an. Dies machen wir, da wir der Überzeugung sind, dass frühe Auslandserfahrungen, sowohl auf professioneller als auch auf persönlicher Ebene, für jeden jungen Menschen enorm wertvoll sind. Neben Toleranz und Offenheit gegenüber anderen Kulturen möchten wir dadurch auch vor allem Leadership Development bei jungen Leuten fördern. Begleitet von uns bieten wir den Teilnehmenden an, den Sprung ins Ausland zu wagen. Unser Global Volunteer Programm ermöglicht, durch Freiwilligendienste in sozialen Projekten neue Kompetenzen zu erlangen, andere Tätigkeitsfelder kennenzulernen und in eine völlig andere Kultur abzutauchen. 

In unserem Lokalkomitee in Münster engagieren sich aktuell 30 Studierende ehrenamtlich. Den Teilnehmenden am Global Volunteer Programm bieten wir persönliche Unterstützung, Begleitung durch den gesamten Bewerbungsprozess und ein zweitägiges Vorbereitungs- und ein eintägiges Nachbereitungsseminar von ausgebildeten Trainern. Wir stehen unseren Teilnehmern und Teilnehmerinnen immer als Ansprechpartner zur Seite, auch wenn diese im Ausland sind. Im Ausland werden die Teilnehmenden erneut von Studierenden in Empfang genommen, die sich wiederum im Lokalkomitee des Gastlandes ehrenamtlich bei AIESEC engagieren. Diese betreuen die Teilnehmenden vor Ort, holen sie zum Beispiel vom Flughafen ab und begleiten sie am ersten Arbeitstag zum Projekt. Der große Vorteil, den AIESEC gegenüber anderen Organisationen bietet ist, dass wir nicht profitorientiert arbeiten. Wir engagieren uns ehrenamtlich, weil uns interkultureller Austausch am Herzen liegt. AIESEC versucht stets, die finanziellen Beiträge, die für die Teilnehmenden anfallen so gering wie möglich zu halten – sie sind nur dazu da, damit die Organisation überleben kann und am Ende keinen Verlust macht. Verwendet werden die Beiträge beispielsweise zur Finanzierung der Vorbereitungsseminare oder auch für die Weiterbildung der ehrenamtlichen Mitglieder, damit wir die Teilnehmenden so gut wie möglich betreuen können. Der Beitrag für ein Global Volunteer Projekt beträgt 390 Euro (gerade für Abiturienten und Abiturientinnen auch ein großer Vorteil, damit nicht zu viel des mühsam ersparten Taschengeldes ausgegeben werden muss). 

Mit freundlichen Grüßen

Nelli Lammert

 

=> https://www.aiesec.de/ 

Mediziner-Test: Auswahlkriterium "Test für medizinische Studiengänge" (KAoA)

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts wird das Auswahlverfahren der Hochschulen für die Studiengänge Medizin und Zahnmedizin derzeit grundlegend neu geregelt. Obwohl diese Neuregelung zwar erst im Jahr 2020 in Kraft treten werden, muss ich Sie und insbesondere Ihre aktuell im Abitur befindlichen Schüler(Innen) bereits heute und ganz aktuell auf folgende, sehr relevante Auswirkungen hinweisen:

Beginnend mit dem Sommersemester 2020 wird die Westfälische Wilhelms-Universität Münster, wie auch fast alle anderen Hochschulen mit einem Studiengang Medizin) gezwungen sein, neben weiteren Kriterien (NC, abgeschlossene Ausbildungen, Dienste, Preise) den so genannten Test für medizinische Studiengänge (TMS) als Auswahlkriterium anzuwenden. Allerdings wird dieser Test nur einmal im Jahr (!) – jeweils im Mai -  von einer Zentralen Koordinierungsstelle angeboten.

Die Anmeldefrist für den diesjährigen TMS endet am 15.01.2019 (Ausschlussfrist!).

Wenn also Abiturient(Inn)en den TMS für eine Bewerbung zum Sommersemester 2020, z.B. bei einer erfolglosen Bewerbung im Wintersemester 2019, nutzen möchten, so müssten sie sich bereits jetzt und zwar bis zum 15.01.2019 anmelden und den TMS im Mai 2019 absolvieren. Der nächste TMS wird erst im Mai 2020 angeboten.

Allerdings muss ich in diesem Kontext ebenfalls auf einen Aspekt aufmerksam machen: Der TMS kann nur einmal (!) abgelegt werden. Das hierbei erzielte Ergebnis bleibt für alle weiteren Bewerbungsversuche bestehen. Eine etwaige Korrektur ist nicht möglich. Da bundesweit mit einer deutlichen Aufwertung des TMS bei der Studienplatzvergabe zu rechnen ist, sollte dieser nur mit einer sehr guten Vorbereitung und unter optimalen Bedingungen angetreten werden. Leider widerspricht diese Empfehlung nicht zuletzt dem Umstand, dass der Test-Termin für viele Schüler(Innen) in einer sehr engen zeitlichen Nähe zu den Abiturklausuren liegen könnte. Hier muss eine individuelle Abwägung erfolgen, ob und wann eine Anmeldung für den Test in Betracht kommt. (Aus meiner Schulzeit weiß ich noch, dass man sich während der EF/Q1 - auch mit Kursen - vorbereitete, um dann im Mai in der Q1 den Test abzulegen! Me).

Alle Informationen zum TMS sowie die Angabe, welche Universitäten den TMS anerkennen, finden Sie unter: www.tms-info.org

Nähere Information zum Auswahlverfahren an unserer Hochschule können Sie und Ihre Schüler(Innen) gern unter folgender Webseite einsehen: http://medizinstudium.uni-muenster.de

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

B. Marschall

____________________________________

Prof. Dr. B. Marschall
Studiendekan der Medizinischen Fakultät
Geschäftsführer des Institutes für Ausbildung und Studienangelegenheiten

                      Institut für Ausbildung und Studienangelegenheiten
                      Westfälische Wilhelms-Universität Münster
                      Albert-Schweitzer-Campus 1 / Gebäude A6
                      48149 Münster

                      Tel.:  +49 (0) 251 /  83-58900
                      Fax:  +49 (0) 251 /  83-58934

                      E-Mail:               Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                      Web:                 http://medicampus.uni-muenster.de
                      Sprechstunden:  http://medicampus.uni-muenster.de/marschall.html

KAoA-Potenzialanalyse: Wie ermittle ich meine persönlichen Stärken und Schwächen?

Am 8., 9. und 10.10.2018 standen für die 8. Klassen des Dionysianums die KAoA-Potenzialanalysen bei den Grone-Schulen in Osnabrück an. KAoA – diese Abkürzung steht für „Kein Abschluss ohne Anschluss“, dahinter steht das neue schulische Berufsorientierungsprogramm des Landes NRW, an dem die Schule seit dem Schuljahr 2016/2017 teilnimmt.

Das umfangreiche Berufsorientierungsprogramm KAoA basiert auf einer Potenzialanalyse, die von den Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen in Nordrhein-Westfalen absolviert wird und in der individuelle Stärken und Schwächen ermittelt werden.

Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen mehrere Analyseverfahren als Stationsarbeit. Die Aufgaben sind dabei in erster Linie handlungs- und praxisorientiert. Im XXL-Memory, beim Brückenbau bzw. beim Bau einer Murmelbahn aus Papier bewiesen die Dionysianer Geschicklichkeit, Ausdauer, Team- und Kommunikationsfähigkeit.

Die engagierten Mitarbeiter der Grone-Schulen und des IfBk Münster ermöglichten den Schülerinnen und Schülern auch neue berufliche Ein- und Aussichten im Rahmen einer Berufeschmiede und des geva-Talente-Checks.

Im Anschluss an die Potenzialanalysen erfolgen ganztägig individuelle Auswertungsgespräche durch Mitarbeiter der Grone-Schulen und des IfBk Münster. Mit den Ergebnissen, die in den Berufswahlordner als Portfolioinstrument eingeheftet werden, wird bei den nächsten Schritten der Berufsorientierung, also den Berufsfelderkundungstage, girls day / boys day, BIZ-Besuch, Praktikum konsequent weitergearbeitet.

Das Foto zeigt Schüler der 8. Klassen bei der Arbeit an den Berufswahlordnern im Berufsorientierungsbüro (BOB) der Schule.

KAoA: WWU - Münster - Jura-Schnupperstudium

Wir möchten sie hiermit gerne auf ein Angebot der Fachschaft Jura der Uni Münster aufmerksam machen, das im Rahmen der Berufswahl und Studienwahl vor allem für Schüler*innen der Oberstufe sehr interessant sein könnte: 

Wir bieten jedes Semester in der zweiten Studienwoche (das nächste vom 14.-17. Oktober 2018) ein kostenloses Schnupperstudium an, welches den Schüler*innen ermöglicht die Stadt Münster als Studierendenort und die Uni Münster, v.a. das Jurastudium, kennen zu lernen. Dabei besteht das 4-tägige Programm aus einer Stadtführung, zahlreichen Vorlesungsbesuchen und Gesprächen mit Professor*innen und Praktikern. 
Die vier Tage bieten einen idealen Einblick in das Studieren und die Abläufe einer Universität am Beispiel des Jurastudiums in Münster.
Schüler*innen der letzten Jahre haben bestätigt, dass die Wahrnehmung dieses Angebots ihnen bei der Berufswahl und Entscheidung ob und was sie studieren wollen sehr weiter geholfen hat.

Dies wollen wir nun weitern Schüler*innen ermöglichen.

Anbei angehängt habe ich das Plakat der Veranstaltung und mehr erfahren können Sie hier: http://fsjura.org/index.php/interessierte/schnupperstudium

Für das nächste Schnupperstudium, welches in den kommenden Herbstferien angeboten wird, haben wir noch ein paar Plätze frei und versuchen nun über unterschiedliche Schnittstellen an weitere Oberstufenschüler*innen heranzutreten, um diese über unser Angebot zu informieren. 

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne per Email zur Verfügung. Vielen Dank schon mal im Vorraus. 

Mit freundlichen Grüßen 

Joy Dahmen 

 

Projekt "Schnupperstudium"
Fachschaft Jura
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Universitätsstraße 14-16
48143 Münster
Tel: +49 251 8322708
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KAoA: Ausbildungsmesse 14./15. Juni in der Stadthalle Rheine

RHEINE. Textillaborant, Kaufmann im Gesundheitswesen, Binnenschiffer, Pferdewirt oder doch Logistik? Ganz viele Fragezeichen stehen vor und hinter einer sehr wichtigen Entscheidung für Schüler, deren Schullaufbahn auf die Zielgerade geht.
Berufsbilder sind stetig im Wandel. Der Zeitgeist ändert sich und das Megathema Digitalisierung verändert die Berufswelt und damit die Ausbildung in der Zukunft.
Wie also entscheiden?

Dafür findet in diesem Jahr wieder die Ausbildungsmesse für alte und neue Berufe und mehr statt. Das teilt die EWG Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine in einer Pressemitteilung mit. Auch in diesem Jahr präsentieren verschiedene Aussteller eine große Vielfalt an Informationen: Über 200 Berufsausbildungen und Studiengänge sind vertreten, viele Angebote für Praktika, Freiwilligendienste, sowie Hochschulen und ihre Studiengänge sind am 14. und 15. Juni in Rheine dabei.

Fast 100 Aussteller sind auf der Messe in und um die Stadthalle vertreten. Die Messe richtet sich an alle, die im nächsten oder übernächsten Jahr einen Schulabschluss erreichen.
Leider war auch in diesem Jahr die Nachfrage nach Messeplätzen höher als das Angebot, so dass nicht alle interessierten 

Unternehmen aus der Region einen Stand erhalten konnten. Unternehmen, die in diesem Jahr nicht dabei sein können, aber trotzdem ihr Angebot veröffentlichen wollen, sind im unteren Abschnitt der Ausstellerbuttons auf der
Homepage zu finden.
Die Hälfte der Aussteller kommt aus Rheine, die andere  Hälfte aus der Region. Die Ausbildungsmesse ist die Informationsplattform für die Region: Überregionale Interessenten kommen nicht zum Zuge. Der Direktkontakt von heutigem Schüler zum künftigen Ausbildungsbetrieb oder zur (Hoch)-Schule ist das Markenzeichen der Messe, die zu den größten Veranstaltungen im Münsterland gehört, berichtet die EWG.

Zu einem guten Ausbildungsmarketing gehört auch in diesem Jahr wieder eine Messezeitung, die alle Haushalte in Rheine und Umgebung kurz vor der Messe erreicht. 
Viele Aussteller stellen sich vor, mit amüsanten und erstaunlichen Geschichten rund um das Thema Ausbildung, Schule oder Studium. 

Wer sich bereits jetzt auf die Messe vorbereiten und schauen möchte, wer und was in diesem Jahr dabei ist, der kann dies ab jetzt im Internet tun. Auch im „Rheine-Guide“ sind ab sofort alle aktuellen Informationen der
Ausbildungsmesse 2018 verfügbar.
Das komplette Ausstellerverzeichnis steht auf der Homepage zum Download bereit. Ab Mitte Mai wird dort auch eine Last-Minute-Ausbildungsbörse zu freien Ausbildungsstellen zum 1. August 2018 zu finden sein.

 

Die Messe findet am 14. Juni von 15:00 bis 19:00 Uhr und am 15. Juni von 09:00 bis 13:00 Uhr statt. (HINWEIS: Eine Befreiung vom Unterricht ist über die Klassen- oder Stufenleitung möglich, falls kein Leistungsnachweis (Klausuren usf.) betroffen ist. Man sollte dazu erläutern, aus welchem Grund man die Messe nicht AUSSERHALB des Unterrichts besuchen kann! Me)

Wie immer ist der Eintritt kostenfrei.

Informationen gibt es im Internet unter: www.ausbildungsmesse-rheine.de

(c) MV 05.04.2018

MINT: CyberMentor – Online Mentoring für Frauen

Ingenieurin, Physikerin, Informatikerin: MINT-Berufe haben den Ruf, Männerdomänen zu sein. Das Projekt CyberMentor hilft dabei, dieses Klischee abzubauen.

Am Mittwoch, den 16. Mai 2018, wird eine Mitarbeiterin der Universität Regensburg das Online-Mentoring-Programm CyberMentor in der Aula des Dionysianum vorstellen.

Alle Schülerinnen der Jahrgangsstufen 7 – Q1 sind herzlich eingeladen, an der Informationsveranstaltung freiwillig teilzunehmen. 

  1. Stunde Klassen 7a – 7d sowie Klassen 8a, 8b und 9c
  2. Stunde Klassen 8c und 8d sowie Klassen 9a und 9b
  3. Stunde Jahrgangsstufen EF und Q1 

Bei CyberMentor erhält jede Schülerin ihre persönliche Mentorin, die Fragen der Studien- und Berufsorientierung aus erster Hand beantworten kann. Dadurch erhaltet ihr realistische und auf eure MINT-Interessen zugeschnittene Informationen. 

Auf der passwortgeschützten Online-Plattform stehen euch passend zur eurem persönlichen Interesse eine Auswahl an MINT-Themen sowie umfassende Informationen zu MINT-Projekten, Experimenten, Veranstaltungen und Wettbewerben zur Verfügung. Gleichzeitig könnt ihr euch über eure Lieblingsthemen direkt via Chat, E-Mail und Foren mit bis zu 800 weiteren Schülerinnen und Mentorinnen austauschen. Von allen befragten ehemaligen Teilnehmerinnen, die bereits eine Studienwahl treffen konnten, haben sich 71% für ein MINT-Fach entschieden.

Wir freuen uns über eure Teilnahme! (ABER: Arbeiten und Klausuren gehen vor!)

Stephan Holtkötter

 

=> https://www.cybermentor.de/

Karriere.NRW

Dionysianer am Hochschultag in Münster

90 angehende Abiturientinnen und Abiturienten des Gymnasium Dionysianum schnupperten im Rahmen des Hochschultages in Münster am 09.11.2017 Uni-Luft und besuchten ihre erste Vorlesung.

In einem Infozelt auf dem Schlossplatz erhielten die Schülerinnen und Schüler fächerübergreifende Informationen der Hochschulen, z.B. zu Studienangeboten und Zulassungsverfahren. So konnten mit Hilfe der zentralen Studienberatung, dem Studentenwerk, der Agentur für Arbeit und dem AStA Fragen rund um das Studium geklärt werden. Auch über Stipendiatenprogramme verschiedener Studienstiftungen konnten die Schülerinnen und Schüler sich umfassend informieren.

„Ein gelungener und sehr handlungsorientierter Abschluss unserer Module zur Berufs- und Studienorientierung“ urteilte Elke Bücker vom Jugend- und Familiendienst e.V. Rheine, die den Tag zusammen mit dem Jahrgangsstufenleiter André Bojer und den Berufsorientierungskoordinatoren Tobias Kleinemeier und Ingo Schröer-Oelgeklaus vorbereitet hatte.

„Wir konnten die Hochschule in Münster selbständig erkunden und die Veranstaltungen des regulären Semesterbetriebs kennen lernen. Dabei haben wir nicht gedacht, dass es so voll werden würde!“ berichteten die Schülerinnen Paula und Leonie von ihren Erfahrungen. Viele Lehrende und Studierende boten eigens entwickelte Vorträge, Institutsführungen und vielfältige Gesprächsmöglichkeiten an.

Die angehenden Dio-Abiturienten hatten sich im Vorfeld des Besuchs an der Hochschule über das Programmheft detailliert informiert, welche Themen, Veranstaltungen und Standorte sie besuchen wollten. Von A wie Architektur bis Z wie Zahnmedizin war für jeden etwas dabei auf dem Weg zum Traumberuf. In der medizinischen Fakultät wurden über eine Direktübertragung Operationen des Tages live aus dem OP in den Hörsaal übertragen und kommentiert. Im Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde konnten die Schülerinnen und Schüler über virtuelle Präparationstrainer einmal „bohren“ wie der Zahnarzt. Während Mathematiker und Informatiker Algorithmen für soziale Netzwerke ermittelten, luden die Lebensmittelchemiker zur schmackhaften Eisherstellung ein und die Musiker konnten an der Musikhochschule Geheimrezepte für den ultimativen Popsong erhalten.

Kurzum: Ein toller Tag, der den Schülerinnen und Schülern des Gymnasium Dionysianum mit dem Abitur in der Tasche zahlreiche Perspektiven eröffnet!

 

 

(Text u. Bilder: I. Schröer-Oelgeklaus, T. Kleinemeier)

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine
Telefon: (0 59 71) 914 39 90
Telefax: (0 59 71) 914 39 99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!