• Kollegium 1912 mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • SoR - Gedenken an Hanau
  • Die SV auf Norderney Nov 2017
  • Juist 2016

  • 1912 Dionysianum: Große Pause
  • 2021 Mottotag: Nikolaus
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Klettern auf Borkum
  • 2019 Q2 in Bruessel bei der EU / am Atomium

  • Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser
  • Stufe 5: Theatertag OS 2019
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • Kardinaltugenden
  • Dionysianum Januar 2019 (lieben Dank an Nils Prior)

  • Abi 2022 - Mottotag - Buchstabenhelden
  • Abitur 2021
  • Europatag am dionysianum
  • Gemeinsamer Wandertag nach MS 2017
  • Abi 2020 - Mottotag
  • Englandaustausch - Lake District
  • Proben in Heek
  • Orchester Gymnasium Dionysianum
  • Sonnenaufgang
  • 1912: Kollegium mit Geheimrat Dr. Anton Führer
  • SoR: Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage
  • SV-Fahrt / SV-Seminar
  • 2000: Dionysianum - Kleihuesbau
  • 2015: Gemeinsamer Wandertag nach Scheveningen
  • Klassenfahrt nach Juist
  • 1912: Dionysianum - Große Pause
  • Abiturientia 2021 - Mottotag Nikolaus
  • 2013: Abiturentlassfeier des Doppeljahrgangs G8/G9
  • 2021: Studienfahrten Q2 nach Freiburg, Trier und Sylt
  • Klassenfahrt nach Borkum
  • Studienfahrt nach Brüssel zur EU / am Atomium
  • 2020: Musische Tage SII - Orchester und Chor - an der Landesakademie in Heek
  • 5 - 7: Instrumentalpraktischer Unterricht - Bläser / Oberstufenorchester in Heek
  • 2019: Stufe 5 - Theatertag in OS
  • 2009: Gemeinsame Fahrt nach Rom zum 350. Jubiläum
  • 2022: SV lädt die 5er ein!
  • 1906: Dionysianum - Frankebau
  • 2009: Die vier Tugenden - ein Geschenk des VAD
  • 10. Januar 2019 (c) Nils Prior
  • Abiturientia 2022 - Mottotag "Anfangsbuchstaben" - sprich: Jeder sucht sich eine Verkleidung passend zum Anfangsbuchstaben des Vornamens!
  • 2022: Abiturentlassung
  • Inschrift am Frankebau
  • 09. Mai 2022: Europatag am Dionysianum
  • 2017: Wandertag nach Münster
  • Abiturientia 2020 - Mottotag Oktoberfest
  • Englandaustausch - Lake District
  • Proben an der Landesmusikschule Heek
  • Schülerorchester in St. Peter
  • 12. Februar 2020 Sonnenaufgang, (c) Jana Temke
  • Startseite
  • Theater am Dionysianum - soziales Lernen

Rendez-vous Paris - Frz. Theater am Dio

Zwei französische Theaterstücke entführen alle Französisch-Lerner und -Lernerinnen am Pfingstdienstag nach Paris. Für unsere Sprachanfänger der Klassen 7 und 8 spielt das deutsch-französische Knirps-Theater, das seit vielen Jahren eigene französischsprachige Stücke schreibt und unter anderem in Schulen aufführt, das Stück "Rendez-vous Paris". Eine junge Deutsche und ein junger Franzosen lernen sich übers Internet kennen und vereinbaren ein Rendez-vous in Paris. Mehr sei nicht verraten, denn das Stück lebt von schnellen Szenenwechseln und viel Pariser Flair.

Im zweiten Stück für die höheren Lernjahre, also unsere "Franzosen" aus den Stufen 9, EF und Q1 bleiben wir in Paris, allerdings nicht mehr im Zentrum. Das Stück spielt in La Courneuve, einem typischen Pariser Vorort, einer sogenannten ZUS - "zone urbaine sensible" - und fragt, ob das Leben im Problemviertel wirklich so gefährlich ist, wie die Presse es darstellt.

Wir sind gespannt auf diese Theatererfahrung und danken sehr herzlich der Sparkasse, die durch ihre Jahresspende (2019) diese Aufführungen möglich macht!

Karin Schulz-Bennecke

Englischer Theatervormittag: Vorhang auf!

Einen spannenden, lustigen und schönen englischen Theatervormittag haben wir nun endlich am Dionysianum realisieren können. Nur dank einer großzügigen Spende der Stadtsparkasse Rheine aus dem Jahr 2019 für den Bereich „Moderne Fremdsprachen“ war dies möglich. Schnell entschlossen sich die Fachschaften damals, das Geld direkt für die Schüler*innen auszugeben. Leider verzögerte dann die Corona-Pandemie jegliche Aktionen. Endlich war es also am Donnerstag nach zwei Jahren für alle Schüler*innen des Dios möglich, die englische Theatergruppe „The Phoenix Theatre Company“ zu sehen.

Schon ab 6:30 Uhr wurde dafür aufgebaut, sodass drei verschiedene Stücke am Vormittag gezeigt werden konnten.

Der Auftakt wurde mit dem anspruchsvollen Stück „Richard III“ von Shakespeare gemacht. Der Mix aus modernem Englisch und Shakespeares Original ermöglichte den Oberstufenschüler*innen einen ersten Zugang zu einem klassischen Shakespeare-Stück. Dabei wurden die sie selbst zu Akteur*innen auf der Bühne und sprachen sogar kurze Textstellen.

Im Anschluss nahmen die Schauspieler*innen die Klassen 7 und 8 mit nach New York. Das Stück „New Beginnings“ zeigte sowohl historische als auch moderne Aspekte des Lebens für und von Immigrant*innen in Amerika. Dabei durfte auch ein humorvoller Auftritt von Donald Trump nicht fehlen.

Das letzte Theaterstück wurde den Klassen 5 und 6 präsentiert. Ein unterhaltsames Cowboy-Musical zeigte auch unseren frühen Englischlerner*innen, dass sie schon in der Lage sind, ein 60-minütiges Theaterstück zu verstehen. Mit viel Slapstick und der Einbindung des ganzen Publikums konnten sogar einige Schülerinnen beweisen, dass sie richtige Cowgirls sind und haben unter tosendem Applaus zum Song „Cotton Eye Joe“ perfekt performed, und von einem abschließenden Fight zwischen Goodies and Baddies waren alle absolut begeistert.

Nach jedem Stück durften die Schüler*innen dann mit den englischen Muttersprachler*innen über verschiedenste Themen sprechen. Es wurden ernste Fragen gestellt zur Ausbildung der Schauspieler*innen oder ihrer Herkunft, aber auch Lustiges über Haustiere oder das Alter. 

Wir danken noch einmal der Stadtsparkasse Rheine für die großzügige Spende und blicken auf einen kurzweiligen englischen Theatertag zurück.

 

(Text u. Bilder: M. Maasen)

 

Englisches Theater am Dio

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schüler:innen,

das Dionysianum freut sich sehr, zum ersten Mal die englische Theatergruppe The Phoenix Theatre - English Touring Company begrüßen zu dürfen. Die Theatergruppe führt am 5.5.22 direkt drei spannende Stücke für jede Altersgruppe in der Petri-Kirche auf.



Die Vorführung für die EF und Q1 findet in der 1./2. Stunde statt, den Schüler:innen wird eine besondere und einzigartige Produktion des Stücks "Richard III" von William Shakespeare präsentiert.

In der 3./4. Stunde bringt uns die Theatergruppe nach Amerika. Für die Stufen 7./8. wird das Stück "New Beginnings“ aufgeführt. Es zeigt uns die unterschiedlichen Facetten dieses besonderen Landes.

Für die 5./6. Klasse geht es dann in der 5./6. Stunde in den Wilden Westen. Mit dem Stück "Saddle Up" werden auch unsere jüngsten Englischlerner:innen von der Sprache und der Musik begeistert werden.

Dieser Theatertag ist nur aufgrund einer großen Spende der Stadtsparkasse Rheine für die Arbeit in den modernen Fremdsprachen aus dem Jahr 2019 möglich, wofür wir sehr dankbar sind! Leider hat die Pandemie die Realisierung sehr verzögert.

Wir hoffen, dass Ihre Kinder und ihr alle sehr viel Freude an den Theaterstücken haben werdet!

Viele Grüße!

FK Englisch

 

Link: https://www.tpxt.de/

 

 

Impressionen vom Präventionstag

Am vergangenen Freitag gab es im Rahmen des Präventionstages vielfältige Aktionen am Gymnasium Dionysianum: 

Selbstbehauptung auf der Bühne

„NEIN“ zu sagen ist nicht immer leicht – schon gar nicht, wenn man es jemandem laut ins Gesicht sagen soll. Umso mehr Spaß kann es machen, sich im Rollenspiel einmal so richtig „Luft zu machen“.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 machten am Projekttag zum Thema Selbstbehauptung ihr Klassenzimmer zur Theaterbühne. Unter Anleitung von professionellen Theaterpädagogen aus Lingen, Osnabrück, und Münster erfuhren sie in Konzentrations- und Improvisationsspielen sowie in kleinen, spontanen Szenen, was es heißt, auf die anderen zu achten und trotzdem seine eigenen Gefühle wahrzunehmen und zu vertreten.

Dass es dabei auch mal sehr lebhaft und trubelig zuging, versteht sich von selbst. Aber es war auch für alle viel Spaß dabei und am Ende konnte so mancher ganz aufrecht, laut und deutlich „Nein“ sagen – und „Ja“ zu einem gelungenen Projekttag. 

 

Gemeinsam mit einer Trainerin von dem Deutschen Kinderschutzbund Rheine e.V. haben 10 Schüler*innen der Klasse 8 an dem Thema Selbstbehauptung und Selbstverteidigung gearbeitet. Der Tag begann mit dem Aufstellen von Regeln zum Umgang miteinander. Anschließend folgten einige Kennenlern-Spiele und Übungen, die den Teamgeist der Gruppe fördern sollten. Die Schülerinnen machten gemeinsam mit der Trainerin viele verschiedene Übungen zur Selbstbehauptung und zur Förderung des selbstbewussten Auftretens. Das Nein-Sagen spielte hierbei eine große Rolle, sowohl verbal als auch durch Körpersprache. Durch viele Rollenspiele und hilfreiche Tipps, konnten die Schülerinnen für sich selbst herausfinden, wo ihre persönlichen Stärken liegen und wie sie sich am besten behaupten können. Im Mittelpunkt standen dabei verbale Übungen, die Körpersprache und der Blickkontakt, aber auch Kraftübungen. Sie lernten Möglichkeiten kennen, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten und wo sie sich Hilfe holen können. Außerdem übten sie gemeinsam bestimmte Befreiungstechniken. Dabei kam neben der Ernsthaftigkeit der Thematik auch der Spaß nicht zu kurz und es wurde viel gelacht.

„Ich finde den Tag total spannend. Ich hatte erst nicht so hohe Erwartungen, weil ich dachte, dass es langweilig werden könnte. Aber es macht viel Spaß und die Trainerin ist sehr nett. Außerdem ist es eine nette Abwechslung und das Thema ist mir sehr wichtig. Man sollte so etwas öfter machen.“

– Schülerin der 8b.

 Die Schülerinnen arbeiteten sehr interessiert in einer vertrauten und angenehmen Atmosphäre mit, in der Nachfragen gestellt oder eigene Ideen geäußert werden konnten. Für die Motivation sorgte ein guter Mix aus theoretischen Phasen, Erfahrungsschilderungen und praktischen Aktivierungen und Übungen. 

 

Für die Jahrgangsstufe 7 stand ein Medienkompetenztag auf dem Programm.  „SaMs“ (Schüler:innen als Multiplikatoren) der Schule boten in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und der Drogenberatung der Stadt Rheine 4 verschiedene Workshops an: Datenschutz, Selbstdarstellung im Netz, Cybermobbing und Suchtfaktor. In einer weiteren Doppelstunde, die gestaltet wurde von dem externen Medientrainer Herrn Johannes Wentzel, beschäftigten sich die Schüler:innen unter anderem mit den Themen „Fake News und wie man sie erkennt“ und „Speicherung von User-Daten“. 

  

Selbstverteidigungstraining für die Jungen der Klasse 8b

 „Geh weg!“ und „Lass mich in Ruhe!“. Diese Sätze ertönten am Präventionstag lautstark in der Sporthalle. Selbstverteidigungstrainer Roland Magg vom EWTO-Schulverband brachte den Jungen der Klasse 8b die Basics der Selbstverteidigung bei.

 Mit viel Humor, aber trotzdem mit der notwendigen Ernsthaftigkeit wurden die Jugendlichen darauf vorbereitet, wie man sich selbst im Ernstfall vor Angriffen schützen kann. Von Befreiungsgriffen bis hin zu Tritten und der Verteidigung gegen mehrere Angreifende erprobten die Heranwachsenden verschiedene Möglichkeiten, die unter Umständen Leben retten können. Hierbei sei es wichtig, jeden Körperkontakt erst einmal zu vermeiden, so der Trainer. Viele gefährliche Situationen seien auch schon durch Gewaltprävention, wie z.B. die richtige Mimik und Körperhaltung oder durch verbale Kommunikation vermeidbar. Kommt es allerdings zu einer körperlichen Auseinandersetzung sei es wichtig, schnell zu handeln.

 Die erlernten Basics sollten durch permanente Übung vertieft werden, um für den Ernstfall gut gerüstet zu sein. 

In der Klasse 6 absolvierten die Schüler*innen zum Thema "Mobbing" und zur Stärkung der Klassengemeinschaft. So mussten sie beispielsweise in der Sporthalle einige knifflige Aufgaben als Klasse bewältigen: 

 

 

Die Klasse 8c verbrachte den Vormittag in der Emslandhalle. Dort arrangierten zwei Selbstverteidigungsexperten von Selfguard aus Rheine einen mitreißenden Vormittag zum Thema Selbstverteidigung für die begeisterten Schülerinnen und Schüler. Das Oberthema Gewalt wurden in vielen Facetten sehr sensibel aufgegriffen. Die Schüler:innen schlüpften in immer wieder neuen Handlungssituationen in Täter- und Opferrollen, reflektierten ihr Verhalten und das ihres Gegenübers. Dabei standen nicht nur Grundtechniken der Selbstverteidigungsform Krav Maga auf dem Plan, sondern auch das Erarbeiten verbaler und vor allem nonverbaler Lösungsmöglichkeiten mit potenziell auftretender Gewalt umzugehen. Diese Techniken wurden sehr realitätsnah präsentiert und von den Schüler:innen durch den direkten und offenen Draht der Experten zu den Schüler:innen dankbar angenommen und durchgeführt. 

 

 

Texte und Bilder: Kollegium des Dionysianums

 

Präventionstag am Dio

Am kommenden Freitag, den 11.02.2022 gestalten wir für alle Schülerinnen und Schüler einen Präventionstagmit ganz unterschiedlichen Themen für jede Stufe. Während die 5er - angeleitet von erfahrenen Theaterpädagogen - ihre Selbstsicherheit und Präsenz im Alltag stärken, heißt es bei den Klassen der Stufe 6  "Mobbing? - Nicht bei uns!". Die 7er arbeiten. diskutieren und hinterfragen beim Medienkompetenztag wichtige Themen rund um das Verhalten im Netz. Angeleitet werden sie dabei von unseren SaMs, Schüler:innen der Stufe 8, die eine Ausbildung als Multiplikatoren erhalten haben.

In Stufe 8 wird es etwas sportlicher, denn hier stehen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse auf dem Programm. Stufe 9 besucht die Fazenda in Freren und informiert sich vor Ort über die Auswirkungen und Gefahren der Drogensucht. Coronabedingt muss das geplante Gewalt-Präventionstraining der Kriminalpolizeit für die Stufe EF leider ausfallen. Wir hoffen, es zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können. Die Stufe Q1 wirft einen Blick in die Zukunft und sucht ihre "Wege nach dem Abitur" in einem digitalen Workshop der Agentur für Arbeit. Und unsere angehenden Abiturienten und Abiturientinnen üben beim gemeinsamen Tanzkurs schon einmal für den Abiball :-).

So wird an diesem Tag viel Leben im Dio sein und Gemeinschaft noch einmal ganz anders erfahrbar!

Dieser Tag ist Teil unseres neuen Schutzkonzeptes gegen (sexualisierte) Gewalt, das mit Verabschiedung des 16. Schulrechtsänderungsgesetzes für alle Schulen verpflichtend wird. Unser Schutzkonzept setzt stark auf präventive Elemente, die die Kinder und Jugendlichen stark machen für ein selbstbestimmtes Leben. Alle Aktionen und Kurse am Präventionstag finanzieren wir aus dem Fördertopf „Aufholen nach Corona“, so dass für die Familien keine Kosten entstehen.

Wir freuen uns auf einen gelungenen Tag mit hoffentlich vielen Impulsen und Anregungen für unsere Schülerinnen und Schüler!

Karin Schulz-Bennecke, Ruth Pengemann und Oliver Meer

 

Stufe 5: Theaterfahrt nach Münster

Die Klassen der Jahrgangsstufe 5 waren heute mit ihren Klassenlehrern im Theater in Münster, um sich das Stück „Löwenherz“ anzusehen.

 

(Text: Katharina Parusel, Bild: Stephan Holtkötter)

Einladung zum Bunten Abend der Stufe Q2

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

liebe Lehrerinnen und Lehrer und liebe Interessierte,

 

wir, die Q2, laden Sie herzlich ein zum „Bunten Abend“ am:

 

Dienstag, den 28.01.2020 / Beginn 18.30 Uhr

 

Unter den Programmpunkten befinden sich Schauspiel, Orchester, Gesang und vieles mehr.

Wir freuen uns auf viele Besucher!

 

Die Q2

 

Stufe 5: Theaterbesuch und Stadterkundung in Osnabrück

Heute waren die drei Klassen der Jahrgangsstufe 5 des Gymnasium Dionysianum mit ihren Klassenlehrern in Osnabrück unterwegs.

Der Schultag in Osnabrück hat mit einem besonderen Highlight begonnen: der Besuch einer Inszenierung im Theater. Die Stufe hatte die Möglichkeit das bekannte Märchen „Aschenputtel“ der Gebrüder Grimm auf der Bühne zu bestaunen. Die schauspielerische Leistung der Darsteller sowie der moderne und witzige Charme des szenischen Spiels begeisterten die Schülerinnen und Schüler sehr.

Daran schloss sich eine Stadtrallye durch den historischen Kern Osnabrücks an. Der Startpunkt der Erkundungstour war das historische Rathaus Osnabrücks, welches wegen seines Friedenssaals, in dem die Verhandlungen des Westfälischen Friedens stattfanden, bekannt ist. Daran schlossen sich weitere Sehenswürdigkeiten, beispielsweise der Dom St. Peter oder das Heger Tor, an, die mithilfe von Fragen spielerisch erkundet wurden.

Der Besuch auch dem Weihnachtsmarkt, bei dem so manche Leckerei erworben wurde, rundete den Ausflug nach Osnabrück ab, bevor es Mittag wieder zurück zur Schule ging.

 

(Text: Katharina Parusel, Bild: Florian Peine)

 

Stufe 6: Achtung – Vampire!! Theateraufführungen der Theater AG Klassen 6

Vampire?? Hier?? Oh ja, die gibt es! Davon konnten sich die Zuschauer des Theaterstücks „Die Vampire vom Schloss Königsstein“ in einer einstündigen Aufführung der Theater-AG am vergangenen Freitag, dem 05. Juli, selbst überzeugen. Fast ein Jahr lang hatten die neun Schülerinnen der Klassen 6 geprobt, gespielt und sich in ihre Rollen gefunden, nun war es endlich soweit: Am Freitagvormittag präsentierten sie das Stück in der Petrikirche ihren Mitschülerinnen und Mitschülern der Jahrgangsstufe 6, noch am Abend desselben Tages dann ihren Eltern.

Auf Schloss Königsstein befinden sich die drei sich ständig streitenden Vampire, die dringend Blut brauchen, sowie die neu zugezogene und nicht weniger zankende Familie Rittersporn, die dringend Geld braucht. Die Besucherinnen Frau Zwiebel und Frau Schuhmann suchen eigentlich nur Erholung und werden schon bald von Halluzinationen geplagt. Und dann ist da noch Fred, der seiner großen Liebe nachtrauert und wie besessen Vampire jagt, um seine verstorbenen Eltern zu rächen. Am Ende finden all diese schrägen Gestalten gemeinsam eine Lösung aller Rätsel und Probleme.

Auch die Schauspielerinnen mussten im Laufe der Probenzeit manche Schwierigkeiten meistern und viel Geduld und Durchhaltevermögen zeigen – belohnt wurde dies am Ende mit viel Spaß am Spiel und zwei gelungenen Theateraufführungen.

 

(Text: S. Angermann, Bilder: K. Schulz-Bennecke)

Q1: „Die Krankheit möchte ich sehen, die sich an einen Arzt traut!“ – „Der Eingebildete Kranke“ wurde aufgeführt

Nach einem Jahr harter Arbeit führte der Literaturkurs der Q1 des Dionysianum am vergangenen Dienstag und Mittwoch das Stück „Der eingebildete Kranke” von Moliére auf. Aber wie kam es eigentlich dazu? Im Dezember letzten Jahres entschieden sich die 17 Schülerinnen und Schüler des Kurses dafür, diese klassische, aber gleichzeitig immer noch aktuelle Komödie in zwei Sets aufzuführen, ohne zu ahnen, welche Aspekte, Fragen, Hindernisse oder auch Probleme bedacht werden müssen.

Zunächst stellten sich die offensichtlichen Fragen in Bezug auf die Umsetzung der angelegten Charaktere: Wie inszeniert man ein tatkräftiges und freches, aber auch hilfsbereites Dienstmädchen? Wie stellt man einen überzeugten Hypochonder, der doch erstaunlich schnell werden kann, dar? Oder:  Worauf muss man achten, wenn die Tochter des Hauses heimlich auf ihren Traummann trifft? Die wichtigste Frage von allen war aber zunehmend: Was soll ich tun, wenn ich auf der Bühne bin und keinen Text habe?

Wie stellt man sich einer derartigen Vielfalt an Aufgaben? Das geht nur als Team. Im Team wurden Kostümprobleme gelöst, Text gelernt, das Bühnenbild beschafft, erstellt, transportiert und die Technik geplant. Mit der tatkräftigen Unterstützung der VhS, in deren Räumlichkeiten auch aufgeführt wurde, bzw. von Carlos Silva, den Licht- und Tontechniker der VhS, organisierten die Schülerinnen und Schüler den Ton und die Mikros (Jolene Robers, Hannah Book und Hannah Hülsing) und die Ausleuchtung der Bühne (Ashley Hofmann, Regina Radtschenko, Jana Temke und Yara Huesmann) sowie der Nebenbühne durch Spotlights (Frederike Seggering, Venja Fontein, Pablo-Gerome Vaßholz).  

Nur durch diese Teamarbeit konnte letztendlich ein aufgeregter, kranker Argan (gespielt von Jan-Luca Fröse / Ashley Hofmann), ein unverschämtes Dienstmädchen (gespielt von Yara Huesmann / Regina Radtschenko) über die Bühne jagen, bis er von seiner geldgierigen Frau (Jana Temke / Frederike Seggering) getröstet wurde. So kam das Liebespaar (Hannah Hülsing / Jolene Robers und Leonie Hollenborg) zusammen, während der ungeliebte Nebenbuhler (Pablo-Gerome Vaßholz / Noah Müller) mit Keksen warf und das Bühnenbild vandalisierte.

Parallel gab es durch die tatkräftige Unterstützung der Jahrgangsstufe Q1 auch ein Catering mit Snacks und Getränken, was die Abende abgerundet hat.

Der Kurs ist über das Jahr hinweg immer mehr zusammengewachsen und hat sich allen Herausforderungen gemeinsam mit Fleiß, Geschick und Humor gestellt und es letztendlich geschafft ein kurzweiliges Stück zeitgemäß auf die Bühne zu bringen. Eine großartige Leistung – auf die sie zurecht stolz sind.

 

(Text: S. Tylinda, Bilder: S. Tylinda und K. Parusel)

Q1-Literatur: "Der Eingebildete Kranke"

Die Kostüme sind fertig, die Requisiten zusammengestellt, das Make-up erprobt: Jetzt ist es bald soweit! Wir, der Literaturkurs der Q1, laden ganz herzlich zu unserer Aufführung ein:

Wir freuen uns auch euch!

 

Q1: Besuch der Aufführung „Die Marquise von O…“ im Wolfgang Borchert Theater in Münster

Die Novelle „Die Marquise von O…“ gehört zu der Pflichtlektüre für das Zentralabitur 2020. Der Q1 Deutsch-Grundkurs von Frau Drobietz erlebte die Unterrichtsinhalte gestern lebendig auf der Bühne. Dazu trafen sich alle Besucherinnen und Besucher des Theaterstücks am Hafenbecken, um dann gemeinsam die Aufführung im neuen Wolfgang Borchert Theater in Münster zu besuchen.

Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von der Art der Darstellung!

 

(Bild: K. Drobietz, Text: K. Parusel)

Die Q2 lädt zum Bunten Abend am 17.01.2019 ein!

Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer,

Ihre Q2 lädt Sie herzlich zum „Bunten Abend“ am Donnerstag, dem 17.01.19, zu 18:30 Uhr ein!

Die Q2

Fünftklässler besuchen Osnabrück

Einen vorweihnachtlichen Ausflug mit vielen Highlights erlebten die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen des Gymnasium Dionysianum gemeinsam mit ihren Klassenleitungen am vergangenen Dienstag.

Statt die Schulbank zu drücken, stürmten sie um kurz vor acht die Busse Richtung Osnabrück. Dort erfuhren sie zunächst bei einer historischen Stadtführung einiges über das Leben in einer mittelalterlichen Stadt. Als Startpunkt dafür diente das alte Osnabrücker Rathaus mit seiner außergewöhnlichen Architektur. Durch die engen Gassen der Altstadt geführt, erfuhren die Schüler des Dio vieles über die besondere Bauart der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Fachwerkhäuser Osnabrücks. Am Ende wurde noch der Friedenssaal im Osnabrücker Rathaus besichtigt. Die Schüler waren sehr intressiert und stellten viele Fragen, so verdienten sie sich sogar eine Sonderlob ihres Stadtführers.

Nach der Stadtführung ging es dann ins Osnabrücker Theater. Die bekannte Geschichte vom „satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ stand auf dem Programm. Die kurzweilige, abwechslungsreiche  Inszenierung und die schauspielerische Leistung der Darsteller beeindruckten die Kinder sehr, so dass diese der Vorstellung nicht nur gebannt folgten, sondern die Schauspieler am Schluss auch mit tosendem Applaus belohnten.

Ein abschließender Besuch des Weihnachtsmarktes wurde genutzt, um noch letzte Weihnachtsgeschenke zu besorgen oder sich mit der ein oder anderen süßen Leckerei den Magen zu füllen, bevor am Nachmittag der Bus Richtung Heimat abfuhr. Der insgesamt gelungene, spannende und abwechslungsreiche Tag machte allen Beteiligten Lust auf die näher rückenden Weihnachtsferien.

 

Foto und Text: Herr Gorny

Gymnasium Dionysianum Rheine
Anton-Führer-Str. 2
48431 Rheine

Telefon: (0 59 71) 94 35 51 00
Telefax: (0 59 71) 94 35 51 28
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / beBPo eRV: http://www.rheine.de/bebpo